Paleo Falafel

Paleo Falafel Rezept
Bewerte diesen Beitrag:
Paleo Falafel, 4.04 / 5 (74 votes)

Schon länger wollte ich eine vegetarische Version von Frikadellen ausprobieren, jetzt war es endlich so weit: die Paleo Falafel bestehen hauptsächlich aus Blumenkohl und Zucchini und werden nach Geschmack gewürzt – bei uns zitronig und leicht scharf. Ich war skeptisch, ob die Masse im Ofen auch zusammenhält, aber die Konsistenz war sehr gut. Paleo Falafel: leicht, würzig und schnell gemacht.

Paleo Falafel

Frikadellen mal vegetarisch: Paleo Falafel

Das Rezept: Paleo Falafel

Für 3 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 0.5 Zwiebel
  • 0.5 Blumenkohl
  • 1 Zucchini
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Handvoll frische Petersilie
  • 1 Handvoll frischer Koriander
  • 1 Prise(n) Chilipulver
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 0.5 Zitrone
  • 1 Ei
  • 1 Prise(n) Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. In der Küchenmaschine Blumenkohl zu Reisgröße zerkleinern. Zucchini ebenfalls in der Küchenmaschine klein heckseln. Beides in eine Schüssel geben. Zwiebel und Knoblauch abziehen und in der Küchenmaschine zusammen mit den frischen Kräutern fein zerhacken lassen. Zum Blumenkohl geben und alles mischen.
  3. Zitronenschale fein abreiben. Ei verquirlen. Zusammen mit gemahlenen Mandeln, Chilipulver und Salz und Pfeffer in die Schüssel geben und gut vermischen.
  4. Auflaufform einfetten.
  5. Aus dem Falafel Teig jetzt Bällchen formen. Das klappt am Besten, wenn man die Bällchen stark presst.
  6. Bällchen in die Auflaufform setzen, mit Olivenöl bepinseln und für 40 Minuten in den Ofen geben.
Paleo Falafel roh Paleo Falafel fertig

Paleo Falafel: Tolle Konsistenz

Durch den Blumenkohlreis sind die Paleo Falafel von der Konsistenz so wie man es kennt. Durch die frischen Kräuter schmecken sie richtig schön saftig.

Du suchst unkomplizierte Rezepte zum Mitnehmen oder für die Lunchbox? Dann schau dir mal unser Unterwegs Kochbuch E-Book an – das enthält 50 Rezepte voller kreativer neuer Paleo Ideen für deinen Alltag. Ab jetzt bist du unterwegs gewappnet mit Matcha Gummies, Frühstücks Wraps und Superfood Riegeln. Für alle, die einen einfachen Alltag wollen ohne Abstriche bei der Ernährung zu machen, egal ob Berufstätige, Eltern, Sportler oder Studenten. 

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

30 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Chris //

    Also ich glaube wem das hier schmeckt, der hat noch nie einen richtigen Falafel probiert. Weder die Konsistenz, noch der Geschmack kommen annähernd an das Original heran. Ich verstehe ja, dass durch den Blumenkohl und die zucchini eine andere Basis besteht – aber die falafel waren nach knapp einer Stunde weder durch noch haben Sie zusammengehalten. Ich würde das Rezept nicht weiterempfehlen.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Danke für das Feedback, Chris! Vielleicht kann es helfen etwas Flüssigkeit aus Zucchini und Blumenkohl vorher herauszupressen, damit sie beim Backen besser zusammenhalten? LG, Anja

      Antworten
  2. Christin //

    Konsistenz Top, Geschmack Top! Ich bin begeistert!
    Der für Falafel typische Kreuzkümmel darf hier aber auf keinen Fall fehlen.
    Wenn ich es nicht wüsste, könnten es auch echte Falafel sein. Sehr gut, das gibt es jetzt öfter.
    Falls der Teig nicht zusammenhält, habe ich einfach noch ein Ei mehr reingetan.

    Besonders toll fand ich, dass es überraschenderweise sehr knusprig war. Oft sind Paleo Rezepte für meinen Geschmack immer zu Brei-artig ohne dass man viel kauen muss ;-)

    Wird eins meiner Lieblingsrezepte!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Danke für das Feedback, Christin! Der Tipp mit dem Ei ist super (:

      Antworten
  3. Franzi //

    Die Falafel waren sehr sehr lecker! Habe sie allerdings noch mit Kreuzkümmel gewürzt, um den typischen Falafelgeschmack zu bekommen. Außerdem habe ich das Gemisch vor dem Formen durch ein Küchenhandtuch ausgepresst. Dadurch konnte ich die Bällchen leichter in Form bringen und sie sind nicht auseinandergefallen :)

    Antworten
  4. t.gottscheck //

    Die Falafeln sind sehr lecker und einfach gemacht. Wenn man sie, wie beschrieben, fest zusammen drückt haben sie eine tolle Konsistenz und fallen nicht auseinander. Hätte ich nicht gedacht. Werde ich auf jeden fall öfter machen. Ich habe Blumenkohl und Romanesco verwendet und sie etwas länger im Ofen backen müssen wie angegeben, damit sie braun und knusprig werden.
    Ich habe sie mit Gemüse in roter Curry Kokosnuss Sauce gegessen und am nächsten Tag dann noch in Gemüsecremesuppe.
    Danke für das tolle Rezept.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gerne :) Und danke für dein Feedback! Lass es dir weiterhin schmecken. LG, Anja

      Antworten
  5. Jessica //

    Sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz und dem Aufwand sind die kleinen Kügelchen bei mir durchgefallen. Es muss ja nicht jedem alles schmecken, einfach von der Hand gehen und gelingen…

    Antworten
  6. Ali //

    Gibt es eine Alternative zur Sesamsoße, die man eigentlich zu den Falafel serviert bekommt oder geht die traditionelle Sesamsoße auch klar?

    Lieben Gruß
    Ali

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Ali,

      wir haben derzeit kein Rezept für Sesamsoße parat. Je nachdem was in einer traditionellen Variante zusammengemixt ist, geht die sicherlich klar :)

      LG, Anja

      Antworten
  7. Stefanie Schulenberg //

    Ich habe die Falafel heute ausprobiert und sie haben großartig geschmeckt – auch die Familie war begeistert. Man muss sie beim Formen wirklich fest zusammendrücken, aber dann sahen sie nach dem Backen auch fast so schön aus wie auf eurer Abbildung. Danke für das leckere Rezept!

    Antworten
  8. Beatrix //

    Bei mir ist viel Flüssigkeit übriggeblieben. Für was kann ich diese noch gebrauchen?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Beatrix – hmm, gute Frage – setzte sie gerne als Soßengrundlage für ein nächstes Gericht ein.
      LG, Anja

      Antworten
  9. Katharina //

    Sehr lecker! Bei mir sind sie nicht auseinander gefallen. Mann muss sie aber wirklich fest zusammendrücken :)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Katharina,

      cool, dass dir die Falafel geschmeckt haben! Viel Spaß dabei weitere Rezepte auszuprobieren.

      LG, Anja

      Antworten
  10. Bibi //

    Hab die Bällchen gestern mal ausprobiert. Dazu gab’s Sesammöhren. Geschmacklich fand ich sie lecker und sie ließen sich auch gut formen. Einmal nach dem Backen angestochen allerdings, fielen sie auseinander. Die Konsistenz ist also eher mangelhaft. Ich werd sie mal mit Paniermehl machen, auch wenn sie dann leider nicht mehr in die Kategorie Paleo passen. LG, bibi

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Bibi, klar, wenn du magst, kannst du das gerne so ausprobieren! LG, Anja

      Antworten
  11. Anna //

    Super lecker! Klar sind sie nicht ganz so fest wie ein original falafelbällchen, aber sie sind in Form geblieben. Danke für das tolle Rezept!

    Antworten
  12. Angelika Klett //

    ich habe eine Frage ich habe Diabetes aber ich brauche keine Tabletten einnehmen koche die rezepte von euch
    habe auch das Ghee und benutzte Kokosöl zum braten oder Olivenöl
    ist das nicht zu fett für mich ??
    Wo bekommt man die zutaten für das Kastanienbrot ??
    Danke Angelika

    Antworten
    • Bibi //

      Liebe Angelika. Bei Diabetes musst du dir bei Ölen keine Sorgen machen. Allerdings würde ich Olivenöl nicht zum Anbraten nutzen, da die darin so wertvollen Fettsäuren nicht hitzebeständig sind. Außer du findest ein speziel Hocherhitzbares.

      LG, bibi (zert. Ernährungsberaterin)

      Antworten
  13. Mira //

    Habe sie heute gemacht. Haben uns nicht geschmeckt und fielen total auseinander. Nach 40 Minuten im Backofen waren sie genauso weich wie vorher nur leicht gebräunt.

    Antworten
        • mila //

          Hallo Mira, ich habe die Zucchini und den Blumenkohl schon morgens gerieben, das ganze leicht gesalzen und in den Kühlschrank gestellt. Dadurch hat alles entwässert. Geschmeckt haben sie danach wie die Original Falafel :-)

          Antworten
  14. Moritz Keilwerth //

    Wie kann es sein, dass trotz 40 Minuten Backzeit, die Zeit insgesamt auch nur 40 Minuten ist?
    Liegt der Fehler in der Backzeit oder in der Gesamtdauer?

    Antworten
  15. Torsten Fleischer //

    Guten Morgen Michaela, das klingt ja super lecker! Wird am Wochenende unbedingt ausprobiert.
    Wie war die Konsistenz, ähnlich fest wie bei normalen Falafel?
    LG Torsten

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)