Kürbis Chili sin carne

Kürbis Chili sin Carne
Bewerte diesen Beitrag:
4.72 / 5 (100 votes)
Kürbis Chili sin Carne

Karotte und Kürbis vereinigen sich zum Chili sin Carne

Ein gutes Chili geht einfach immer – mit aber auch ohne Fleisch.

Es ist einfach zubereitet und lässt sich ganz toll in größeren Mengen vorkochen. Auch Gäste lassen sich jedes Mal auf’s Neue von diesem würzigen Eintopf begeistern.

Diesmal haben wir ein herbstliches Veggie Chili für euch gezaubert: saisonaler Kürbis und Karotte trifft scharf-würzige Sauce. Einfach und schmackhaft – was will man mehr.

Das Rezept: Kürbis Chili sin carne

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote
  • 1 EL Ghee
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 0.5 TL Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 Avocado

Zubereitung

  1. Den Kürbis waschen, entkernen und mit der Schale in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. Auch die Karotten schälen und in Scheiben schneiden.
  3. Zwiebel, Knoblauchzehe und Chilischote fein würfeln.
  4. In einem weiten Kochtopf das Ghee erhitzen und Zwiebeln darin etwa 3 Minuten lang glasig dünsten. Kürbis, Karotten, Knoblauch und Chili hinzufügen und alles zusammen bei gelegentlichem Umrühren etwa 5 Minuten lang leicht anrösten.
  5. Das Tomatenmark hinzufügen und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  6. Zugedeckt nun etwa 20 Minuten lang köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Vor dem Servieren mit Avocadostücken garnieren.
Vegetarisches Chili

Unser Tipp

Schmeckt auch mit anderen Kürbis-Sorten. Wer es noch tomatiger mag, fügt noch passierte Tomaten mit hinzu.

Chili sin carne: schmeckt auch ohne Fleisch

Ein Chili lässt sich super gut abwandeln. Nutze einfach Gemüse der Saison anstatt Fleisch und du hast jedes Mal eine aufregende Abwechslung.

Du kochst gerne saisonal und mit regional verfügbaren Zutaten? Dann sieh dir unser saisonales Rezepte Magazin an – hier bekommst du monatlich die besten Rezepte inklusive Saisonkalender. Von Kohl im Januar, über Erdbeeren im Mai, bis zu Wurzelgemüse im Dezember. Koche mit den Jahreszeiten, jeden Monat neu!

Geschrieben von Lisa-Marie

Lisa macht die Ausbildung zur Heilpraktikerin und Therapeutin für klinische Psycho-Neuroimmunologie. Aus diesem Fachgebiet geht auch ihre Leidenschaft für artgerechte Ernährung hervor. Ihr Wissen gibt sie in Workshops und Seminaren weiter und begeistert so viele Menschen für einen artgerechten Lebensstil. In ihrer Freizeit genießt sie die Natur, treibt viel Sport und entspannt gerne beim Kochen.
Mehr Artikel von Lisa-Marie lesen

Diskutiere mit uns

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.