Pastinaken Chips

Pastinaken Chips Rezept
Bewerte diesen Beitrag:
4.49 / 5 (107 votes)

Knuspriges Fingerfood fehlt dir manchmal? Wir haben da eine Idee für alle Naschkatzen, die ihre Chips vermissen: Bei uns haben neuerdings Pastinaken Chips Einzug gehalten wenn wir uns einen Netflix Abend gönnen. Du kannst sie ganz nach Geschmack würzen: Einfach mit Salz und Pfeffer, einer Prise Zimt oder leicht scharf mit Paprika und Chili. Probier aus was du magst!

Pastinaken Chips

Dünn geschnitten werden sie am Knusprigsten: Die Pastinaken Chips

Das Rezept: Pastinaken Chips

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Pastinaken schälen und in dünne Streifen schneiden. Das gelingt besonders gleichmäßig und schnell mit einer Küchenmaschine.
  3. Kokosöl schmelzen lassen und Pastinaken Chips gleichmäßig damit mischen.
  4. Die Chips salzen und nach Geschmack noch weitere Gewürze hinzufügen.
  5. Pastinaken Chips auf einem mit Backpapier ausgelegten Bleck möglichst einzeln auslegen (bzw. 2 Bleche benutzen) und für 20 Minuten in den Ofen schieben. Nach der Hälfte der Zeit nochmal umschichten.

Unser Tipp

Die Pastinaken Chips leicht auskühlen lassen vor dem Servieren – dabei werden sie knuspriger.

Pastinaken Chips: Gesund naschen

Hier darfst du zugreifen – ohne schlechtes Gewissen. Die Pastinaken Chips sind ein tolles Fingerfood.

Dir gefallen unsere vegetarischen Rezepte? Raffiniert Kochen funktioniert auch ohne Fleisch. 45 neue Ideen für vegetarische Köstlichkeiten warten in unserem Paleo Vegetarisch Kochbuch E-Book auf dich. Hier kommt keine Langeweile auf – wie klingen Spinatwaffeln, Avocado Brownies und Blumenkohlbratlinge für dich? Für alle, die mehr Gemüse in ihren Alltag integrieren möchten. 

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

3 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Susanne //

    Ihr Lieben… gerade sehe ich, dass ich nicht richtig gelesen haben.. oh je…
    sorry.. Ihr schreibt schon Ober-/Unterhitze.. kein Wunder dass 200 Grad bei Umluft zu heiß waren ;-)

    Dennoch habe ich noch eine Frage zur “Küchenmaschine” – habt ihr eine bestimmte Maschine für so etwas?

    Danke und Gruß

    Antworten
  2. Susanne //

    Absolut köstlich – aktuell bevorzugen wir die Zimt-Variante.. Salz hat man eh schon genug. Ich habe eine Frage: die 200 Grad Backofen-Temperatur – meinst du 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 200 Grad im Umluftofen? Mir scheinen 200 Grad bei Umluft für dünn geschnittene Scheibchen zu heiß und mit 20 Minuten zu lang, Ich würde das für mich anpassen wollen, wüsste aber gern auch, wie es gemeint ist ;-) DANKE

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)