Orangen-Honig Spargelauflauf

Spargelauflauf
Bewerte diesen Beitrag:
3.84 / 5 (55 votes)

Haltet euch fest – hier kommt es, mein absolutes Spargel-Lieblingsrezept: der nussige Orangen-Honig-Chili Spargelauflauf! Wenn ihr öfters hier vorbei schaut dann wisst ihr, dass ich ein großer Spargelfan bin. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich mich jemals für ein Lieblingsrezept entscheiden kann. Aber dieser Spargelauflauf ist ein Gedicht. So – ab mit euch zum Gemüseladen und Spargel einkaufen!

Spargelauflauf

Das Rezept: Orangen-Honig Spargelauflauf

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 300 g grünen Spargel
  • 300 g weißen Spargel
  • 50 g Cashews
  • 50 g Mandelsplitter
  • 0.5 Chilischote
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Orange
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Weißen Spargel sorgfältig schälen und die holzigen Enden abschneiden. Grünen Spargel waschen und bei Bedarf im unteren Drittel schälen. Ebenfalls die holzigen Enden abschneiden. Beide Spargelsorten in Salzwasser für 7 Minuten kochen lassen. Danach abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
  2. Orange auspressen. Chili kleinhacken und zum Orangensaft geben. Mit Zitronensaft und Honig vermischen.
  3. Grill auf 200 Grad vorheizen.
  4. Cashews klein hacken und mit den Mandelsplittern und dem Öl mischen. Salzen.
  5. Spargel in einer Auflaufform anrichten. Die gehackten Nüssen darüber verteilen und die Orangen-Chili-Honig Sauce über allem verteilen.
  6. Für 3-5 Minuten in den Grill, bis die Nüsse leicht braun sind.

Unser Tipp

Wenn der weiße Spargel sehr dick ist kann es eine gute Idee sein, ihn 2 Minuten vor dem grünen Spargel ins Wasser zu geben.

Spargelauflauf mit leckerer Honig-Chili-Nuss-Orangenpaste

Ich fürchte, ab jetzt muss ich das jeden Tag kochen. Keine weiteren Spargelrezepte mehr!

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

15 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Tanja //

    Zwei Buchstaben: JA!!!!!!
    Unglaublich lecker, das kommt sofort in meine Top10. Fange gerade an, mich mit Paleo zu beschäftigen und freue mich über die tollen Anregungen hier auf eurer Seite! Danke!!!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Wohoo, gerne Tanja :) Freuen uns, dich mit dabei zu haben. Lass es dir weiterhin schmecken!

      LG, Anja

      Antworten
  2. Beat //

    Die Spargeln waren super. Ich habe aber die Orangensaft-Mischung mit etwas Stärke aufgekocht damit sie dicker wurde und dann über die Spargeln gegossen. Dadurch blieb die Sauce auf den Spargeln lieben – herrlich…

    Antworten
  3. Nadine //

    Mann war das lecker. Gibt es morgen gleich noch einmal. Hat wirklich Suchtfaktor. Bin seit 18.02.15 Paleoaner und finde hier immer wieder super leckere Rezepte.

    Tolle Seite. Macht weiter so.

    Antworten
  4. SirHammerlock //

    Hi, mir ist nicht ganz klar, was mit “in den Grill schieben” gemeint ist. Soll das ein Backofen mit Grill-Funktion darstellen? Und gibt es eine Möglichkeit, das auch im normalen Backofen zuzubereiten?

    Antworten
  5. Peter //

    Das Rezept ist wirklich extrem lecker; trotzdem wäre es fair und nett gewesen, auf die GRAVIERENDEN NACHTEILE hinzuweisen: Offensichtlich hat dieses Gericht ein stark süchtig machende Wirkung. In meinem Fall hat das dazu geführt, dass meine Frau mich seit einer Woche JEDEN Tag zwingt, es zuzubereiten. Bei den derzeitigen Spargelpreisen ist das ruinös…
    Ich erwäge daher, paleo360.de wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung sowie unterlassener Hilfeleistung zu verklagen.

    In diesem Sinne – beste Grüße,
    Peter

    Antworten
  6. Stephanie Grosse //

    Hallo ,

    ich bin beim Recherchieren zu meiner Autoimmunsystemerkrankung Hashimoto auf Eure Seite gelangt. Super Layout , tolle Rezepte. Das Kochbuch liegt auch schon seit letzter Woche bei mir und ich habe gestern einen Rhabarberkuchen und vieles mehr nach gekocht. Da ich mich vegan ernähre stellt sich für mich die Frage kann ich mich nach Paleo ernähren ohne Eier und Fleisch? Fisch würde ich essen. Bei der Ernährung mit dem AIP fallen ja am Anfang noch etliches mehr weg wie Nüsse etc. Gibt es bei Euch ein Brotrezept ohne Mandeln und Eier ?
    Schöne Grüße
    stephi

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Stephanie,

      In erster Linie ist Paleo etwas für Fleischesser. Man isst eigentlich jeden Tag Fleisch, Fisch oder Eier. Natürlich könntest du die Gerichte einfach durch Fischgerichte ersetzen und eine höhere Gemüsebeilage essen.
      Prinzipiell gehen Paleo und eine Ernährung ohne Fleisch und Eier schon zusammen, besonders wenn man Fisch isst. Allerdings ist das natürlich schon mit Einschränkungen verbunden. Wir haben einen Artikel auf unserem Blog, der dir vielleicht bei deiner Entscheidung hilft: http://www.paleo360.de/lifestyle/paleo-fuer-vegetarier/

      Unser Karottenbrot wäre zum Beispiel so etwas: http://www.paleo360.de/rezepte/karottenbrot-mit-kokos/

      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
  7. Eva //

    Der Spargelauflauf schmeckt einfach genial!

    Eine andere Frage: Ich mache seit drei Tagen Paleo und habe starke Kopf- sowie Muskelschmerzen in den Beinen. Ich habe mich vorher mit viel Gemüse, Salat, Fisch und Soja ernährt, nur meine KH-Zufuhr ist aktuell weniger als zuvor. Gibt es da einen Zusammenhang? Und wann vergeht das wieder?

    Danke für die Antwort!

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Eva,

      Danke erstmal!
      Isst du denn nun immernoch viel Soja oder hast du das auch geändert?
      Generell ist es am Anfang normal, sich müde zu fühlen oder leichte Kopfschmerzen zu haben. Der Körper ist so an seine `alten Nahrungsquellen` gewöhnt und braucht erst etwas Zeit für die Umstellung und um die Nährstoffe richtig nutzen zu können. Allerdings sollte sich das nach allerspätestens einer Woche eingependelt haben und sich positive Effekte einstellen!Halte durch!
      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
      • Eva //

        Nein, ich esse kein Soja mehr, bin ganz eisern und halte mich strikt an die Regeln :-)

        Ok, dann werde ich noch etwas Geduld haben und hoffen, dass die unangenehmen Nebenerscheinungen tatsächlich nur vorübergehend sind.

        Danke für die Antwort!

        Antworten
  8. Julia //

    Super Rezept, schmeckt fantastisch! Vielen Dank dafür ;-)
    Meine Abwandlung: habe bisserl weniger Nüsse genommen, dafür noch etwas Mandelmus drüber laufen lassen, mmmhhh

    Antworten
  9. Thorsten Teigeler //

    Super lecker. Danke für das spitzen Rezept :-) Ich befürchte, dass ich das jetzt in der Spargelzeit täglich esse :-)

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)