Karottenpudding

Kokos Karottenpudding Rezept
Bewerte diesen Beitrag:
4.38 / 5 (162 votes)

Dessert? Frühstück? Beilage? Snack? Wir können uns nicht entscheiden, was der Karottenpudding sein soll, aber so viel können wir sagen: Er schmeckt enorm lecker! Das schöne an diesem Rezept: Du kannst den Karottenpudding ganz nach persönlichem Geschmack würzen. Bei uns war er leicht weihnachtlich angehaucht, mit gemahlenen Nelken, Zimt und Muskat gewürzt. Die gekochten Karotten geben an sich schon so viel Süße ab, so dass der Karottenpudding keine zusätzlichen Honig mehr braucht.  Wer nach einer gesunden Süßigkeit sucht, ist hier genau richtig!

Karottenpudding

Das Rezept: Karottenpudding

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Karotten schälen und in kochendem Wasser 20 Minuten weich kochen.
  2. Kokosraspel in die Küchenmaschine geben und etwa 1 Minute aufdrehen.
  3. Karotten und restliche Zutaten zugeben und alles zu einem cremigen Pudding verarbeiten.
  4. Mit Kokosraspel bestreut servieren.

Unser Tipp

Wer Nussbutter oder Kokosbutter (bzw. Kokosmus) zuhause hat, kann hiervon auch noch 1 EL hinzufügen, das macht den Pudding umso cremiger.

Karottenpudding: überraschend süß

Der Karottenpudding geht locker als Nachtisch durch, so süß ist er – und das ohne zusätzlichen Honig. Wir mögen die gesunde Nascherei!

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

23 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Änni //

    Also, für mich war das gar nix. Dann lieber doch ein herzhaftes Frühstück oder ne Möhre pur.

    Antworten
  2. Patrick Werst //

    Sehr leckeres Rezept und absolut Frühstückstauglich😊 Habe die Kokosraspeln für eine Minute Stufe 6 im Thermomix verfeinert und anschließend alle Zutaten nochmal eine Minute bei Stufe 4 zu einem Brei gerührt. (Zwischendurch einmal die groben Stücke nach unten geschoben😉) Dann ab ins Glas und am nächsten Tag zum Frühstück genossen. Schönes Rezept und super cremig..perfekt!!

    Antworten
  3. Felix //

    Punkt 2 des Rezeptes müsste meiner Meinung nach mit Kokosmilch beginnen und nicht mit Kokosraspel :-o

    Antworten
  4. Heidi //

    Ganz lecker such wenn es eher etwas von Brei als von Pudding hatte :)

    Antworten
  5. sabine //

    Was ist mit “aufdrehen”gemeint???? Und was bringt das den Raspeln???

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Sabine, damit ist das Anstellen der Küchenmaschine gemeint, sicherlich :) Die Raspel sind sicher für die Konsistenz und den Geschmack gut.

      LG, Anja

      Antworten
  6. Maja //

    Ich habe eine kleine Frage,macht man die Kokosmilch in den Mixer oder die Kokosraspel,da scheint ein kleiner Fehler im Rezept enthalten zu sein.Bin bisl verunsichert.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Maja, denke man soll wirklich die Kokosraspeln zuerst dazu geben – Kokosmilch kommt später dazu und ist eine “restliche Zutat”. Probiere gerne aus, ob das so in deiner Küche funktioniert.

      LG, Anja

      Antworten
  7. Désirée //

    Ich hab es heute gemacht und die Kokosmilch vergessen, trotzdem lecker. Und die Möhren habe ich lange gekocht mit der Schale,dann schmeckt es noch besser.

    Antworten
  8. Jessica //

    Gewöhnungsbedürftig aber durchaus lecker. Mal etwas anderes. Werde ich von Zeit zu Zeit mit Sicherheit mal wieder zubereiten.

    Antworten
  9. Katharina //

    Habe das ganze mit Blumenkohl gemacht. Gekochten Blumenkohl mit Honig, etwas Ahornsirup, Kokosmilch, etwas Nussmus und Gewürze in den Mixer – fein mixen. Fertig. Erinnert an Griesbrei. Wir fanden es sehr lecker – dazu gab Grapefruit.

    Antworten
  10. Christina //

    Kann man die Kokosflocken irgendwie austauschen? Eine Idee? Bin leider allergisch…

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Christina,

      die Kokosflocken kannst du einfach weglassen. Dann wird dir aber leider auch die Kokosmilch ein Problem bereiten, oder? Schau dich dann eventuell lieber nach kokosfreien Rezepten um :)

      LG, Anja

      Antworten
  11. Danijea //

    Ich habe keine Küchenmaschine nur einen Standmixer. Geht das auch? :-)

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Danijea,

      das müsste auch klappen :) Versuchs einfach mal! Ich drücke dir die Daumen ;)

      LG Malika

      Antworten
  12. Conny //

    Gerade ausprobiert und wie immer – GENIAL!!! Unglaublich gut, danke für das tolle Rezept!!

    Antworten
  13. Rita Walczak //

    Bin seit drei Tagen dabei mich Paleo zu ernähren. Nicht nur bin ich voll bis zum Abwinken, aber ich verliere dabei sogar (überschüssiges) Gewicht. Da ich als ehemalige Konditorin gern Koche und Backe, erfreut es mich umso mehr, dass es so tolle Rezepte gibt, die man jederzeit essen kann ohne gleich aufzuquellen wie ein Pudding… Danke für das Rezept. Es steht heut auf der Speisekarte. :-)

    Antworten
  14. Anja Wagner //

    Hallo Lion,

    sehr gut, wenn du Karotten magst wird dir das Rezept sicherlich schmecken! :)

    LG, Anja

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.