Marmelade kochen

Marmelade kochen
Bewerte diesen Beitrag:
Marmelade kochen, 4.80 / 5 (100 votes)

Wer liebt das nicht – eine leckere, fruchtige Marmelade mal so ab und zu auf ein Stück frischgebackenes Brot zum Sonntagsfrühstück? Dass Paleo Marmelade kochen wirklich sehr einfach ist und ohne die üblichen Zucker-Massen und künstlichen Geliermittel gemacht werden kann seht ihr anhand dieses leckeren Rezeptes.

Als natürliches Geliermittel verwenden wir hier eine Rindergelatine von grasgefütterten Weiderindern. Je nachdem wie fest ihr eure Marmelade mögt, einfach die Menge der Gelatine etwas verändern.
Je nach Saison könnt ihr nach Belieben die Obstsorten variieren. Im Sommer eignen sich zum Beispiel hervorragend frische Beeren. Eine leckere Herbstkombination: Pflaumen mit etwas Zimt verfeinert. Probiert doch einfach mal aus, was eure Lieblingsvariante ist und berichtet uns davon.

Orangen Marmelade kochen

Selber Marmelade kochen ist ganz einfach: Mit deinen Lieblingsfrüchten individuell abwandelbar

Das Rezept: Marmelade kochen

Für 3 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Mango und Orangen schälen, in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben.
    Auch den Saft der Orange, der sich beim Schneiden ergibt mit hinein gießen.
  2. Schale von 1/2 Orange abreiben.
  3. Honig und abgeriebene Orangenschale hinzufügen und auf mittlerer Stufe zum Köcheln bringen. Temperatur auf niedrige Stufe reduzieren und für ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Obst schön weich ist.
  4. Topf von der Herdplatte weg stellen und mit dem Handmixer das Obst pürieren.
  5. Gelatine gut einrühren.
  6. Marmeladegläser mit heißem Wasser ausspülen, Marmelade einfüllen, Deckel fest verschrauben und auskühlen lassen.
  7. Die Marmelade ist nach dem Öffnen ca. 1 Woche im Kühlschrank haltbar. Ansonsten kann man die Marmelade auch problemlos einfrieren.
Orangenmarmelade

Marmelade kochen: ein Kinderspiel

Eine gesunde und sehr einfach zubereitete Alternative zur herkömmlichen Marmelade. Das tolle an diesem Rezept ist, es lässt sich wunderbar je nach Saisonobst und Vorlieben variieren. Funktioniert garantiert und schmeckt einfach nur köstlich!

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

12 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Anke //

    Liebes Team,

    danke für das tolle Rezept. Wir experimentieren auch schon seit längerem mit zuckerfreien Marmeladen rum: mal nur mit Honig durch Kochen eindicken lassen, mal mit Chia-Samen oder wie ihr hier mit Gelantine. Wir füllen immer in relativ kleine Gläser ab und uns ist noch nichts schlecht geworden.

    Antworten
  2. Katrin //

    Aber was spricht gegen Pektin?
    Ich verwende bisher immer das 100%ige Apfelpektin von Natura

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Klar – wenn du magst, kannst du auch gerne Pektin verwenden! In welchen Mengenverhältnissen in etwa verwendest du Früchte/Pektin? Kann mir vorstellen, dass es sicherlich auch in Abhängigkeit von der verwendeten Frucht ist. LG, Anja

      Antworten
  3. Anette //

    Das hört sich super lecker an! Zwei Fragen: ändern sich bei herkömmlicher Gelatine die Gewichtsanteile? (hab noch Reste) und wenn ich das Obst durch anderes ersetzen möchte, wieviel Gewicht hat denn es denn so ungefähr? Vielen Dank! Liebe Grüße Anette

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Hallo Anette, wenn du eine andere Gelatine verwendest, dann halte dich am Besten an die Anleitung auf der Packung. Da müsste normalerweise angegeben sein, wie viel Flüssigkeit durch welche Menge geliert.

      Antworten
  4. Marion //

    Wie lange hält denn die Marmelade? Denn der hohe Zuckergehalt in den herkömmlichen Marmeladen entzieht doch den Bakterien die lebenswichtige Flüssigkeit und macht diese somit länger haltbar, dachte ich.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Ja, die Marmelade wird weniger lang haltbar sein als konventionelle Marmeladen und sollte auch gekühlt werden. Im Kühlschrank kann sie sich sicherlich etwa 1-2 Wochen halten.
      LG, Anja

      Antworten
  5. Yvonne //

    Huhu,

    450 Gramm für fast 40 Euro für die Gelatine ist schon Heavy 😩

    Wieviel Gramm sind denn 3 EL? Mal ausrechnen, was die Marmelade dann kostet.

    Yvonne

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Kann mir vorstellen, dass ein Esslöffel Gelatine in etwa 5 g wiegt :) LG, Anja

      Antworten
    • Anja Wagner //

      Gute Frage – probiere es gerne aus. Kann sein, dass der Marmelade dann etwas “Struktur” im Vergleich zum Original fehlt. LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)