Kürbisbrot

Kürbisbrot
Bewerte diesen Beitrag:
Kürbisbrot, 4.63 / 5 (98 votes)

Kürbis – dieses herbstliche Gemüse schmeckt nicht nur unglaublich lecker, es ist auch sehr vielseitig in der Küche einsetzbar. Wir verraten euch hier, wie ihr mit nur wenigen Zutaten ein etwas anderes Kürbisrezept zaubern könnt. Ein herrlich duftendes Kürbisbrot mit Kokosgeschmack und knackigen Walnüssen wartet auf euch, das nebenbei  ganz ohne Süßungsmittel auskommt. Das klingt doch nicht schlecht, oder?! Und wie ihr das Kürbispüree ganz schnell selber zubereiten könnt, verraten wir euch natürlich auch.

Kürbisbrot

Duftet verführerisch und schmeckt super saftig: das Kürbisbrot

Das Rezept: Kürbisbrot

Für 1 Brot(e) // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Für das Kürbispüree den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Den Kürbis je nach Größe halbieren oder vierteln. Kerne entfernen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für ca. 45 Minuten in den Backofen  geben bis das Kürbisfleisch weich ist.
  3. Etwas abkühlen lassen und die Schale entfernen. Mit der Gabel das Kürbisfleisch zerdrücken bis ein Mus entsteht.
  4. Tipp: Das Kürbispüree wird am Besten am Vorabend zubereitet. Eventuell gleich etwas mehr zubereiten und anderweitig verwerten.
  5. Für das Brot den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Eier in einer Rührschüssel mit dem Handmixer schaumig schlagen.
  7. Geschmolzenes Kokosöl und Kürbispüree hinzufügen und alles gut miteinander verrühren.
  8. Kokosmehl mit dem Backpulver und den Gewürzen vermengen, zur Kürbismasse hinzufügen und verrühren. Die gehackten Walnüsse ebenfalls untermengen.
  9. Eine Kastenform mit etwas Kokosöl einfetten (oder eine Silikonform verwenden), die Teigmasse hineingeben und glatt streichen.
  10. Das Brot für ca. 45 Minuten in den Backofen geben bis das Brot etwas Farbe angenommen hat.
Kürbisbrot aufgeschnitten

Unser Tipp

Kürbisbrot mit anderen Nüssen oder Gewürzen aufpeppen. Alle, die es gerne etwas süßer mögen können einfach etwas Honig oder Ahornsirup hinzufügen.

Kürbisbrot backen

 

Kürbisbrot – saftig und sättigend

Kürbisbrot ist eine leckere und einfach zuzubereitende Option für alle die nicht auf Brot verzichten wollen. Gehört vor allem im Herbst mit auf den Frühstückstisch!

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

13 Kommentare

Jetzt kommentieren
    • Michaela Richter //

      Meinst du dass du dann das geraspelte Kürbisfleisch roh verwendest ohne es vorher zu garen? Das habe ich noch nicht probiert, aber ich könnte mir schon vorstellen dass es auch funktioniert. Vielleicht verlängert sich dadurch die Backzeit. Berichte auf jeden Fall wie es geklappt hat!

      Antworten
  1. Frau Sweet //

    Hallo, liebes Paleo360 Team,

    eure Rezepte sind wirklich gut, allerdings fehlt mir bei den Eiern die Größenangabe (S, M, L). Ist je nachdem wegen Flüssigkeit *nicht* unwichtig. Mir sind schon Rezepte deshalb nicht gelungen …

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Das ist natürlich ein guter Punkt. Meistens verwenden wir Größe M. Solltest du größere Eier erwischt haben, verlängert sich lediglich die Backzeit. Überprüfe immer mit dem Stäbchentest wann dein Brot fertig ist.

      Antworten
  2. ursula //

    Hallo Ihr Lieben,
    Eure Rezepte sind einfach super!
    Gerne würde ich meine Lieblingsrezepte irgendwo abspeichern, damit ich sie nicht jedes Mal suchen muss. Geht das irgendwie?
    Liebe Grüsse
    Ursula

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Ursula, unterhalb jedes Rezepts findest du ein “Drucken” Symbol. Darüber kannst du das Rezept auch als PDF speichern und auf deinem Rechner ablegen. Hoffe das hilft dir.
      LG, Michaela

      Antworten
  3. Gitta //

    Hört sich lecker an, nur vertrage ich kein Kokos. wie kann ich das Mehl ersetzen? Kokosöl durch Butter? Wieviel?

    Danke und liebe grüße
    Gitta

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Gitta,
      kein Problem: Das Kokosmehl ersetzt du durch Kastanienmehl (dadurch wird das Brot allerdings süßer und schmeckt mehr nach Kuchen). Statt Kokosöl nimmst du einfach Butter oder Ghee. An den Mengenangaben ändert sich dadurch nichts.
      Gutes Gelingen,
      Michaela

      Antworten
  4. Tin //

    War der Teig dann noch flüssig oder eher schon eine feste Masse? Ich habe das Gefühl, dass mein Kokosmehl alle Flüssigkeit aufgesaugt hat obwohl ich mich ganz genau an die Vorgaben gehalten habe.

    Antworten
  5. Michaela //

    Hallo, klingt sehr lecker!
    Nehmt ihr dafür einen großen Speisekürbis oder geht auch ein Hokkaido? Danke

    Antworten
    • Iris Schober //

      Liebe Michaela,

      im Prinzip funktioniert das Rezept mit allen Kürbis-Sorten! Ich nehme gerne einen Hokkaido,da die meiner Meinung einfach das beste Aroma haben :)
      Viel Spaß beim Backen,

      LG von Iris

      Antworten
  6. Theresa //

    Hallo,
    ich bin schon seit Geburt an Paleo, wurde mir in die Wiege gelegt.
    Ich bin schon immer ein Fan von eurer Seite! Macht weiter so!!!

    aber könnt ihr in Zukunft auch die NÄRWERTE ANGEBEN?
    Wäre mir sehr wichtig…
    Danke

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)