Honig Hühnchen Sticks

Honig Hühnchen Sticks
Bewerte diesen Beitrag:
4.54 / 5 (178 votes)

Fingerfood Ideen gesucht? Die in Speck gewickelten Honig Hühnchen Sticks werden garantiert zum nächsten Party Hit.

Mit gutem Speck schmeckt doch fast alles besser. Falls ihr auch Speck-Liebhaber seid: Kennt ihr übrigens schon unsere Bacon-Schokolade? Aber zurück zum Thema, nämlich dem Honig Hühnchen. So wird´s was:

Hühnchen Sticks

Fingerfood gefällig? Honig Hühnchen Sticks sind ein Party Hit

Das Rezept: Honig Hühnchen Sticks

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 400 g Hühnchenbrust
  • 10 Stück Speckstreifen
  • 5 EL Honig
  • 3 EL Senf
  • 3 EL Apfelessig
  • 1 Prise(n) Pfeffer

Zubereitung

  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen
  2. Hühnchen in 2-3 cm dicke Streifen schneiden. Mit 400 g kamen bei uns 10 Streifen raus.
  3. Hühnchen Streifen mit jeweils einem Streifen Speck umwickeln.
  4. In einer Tasse Honig, Senf, Apfelessig und Pfeffer vermischen.
  5. Die Hühnchen Streifen mit der Marinade einstreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.
  6. Für 15 Minuten in den Ofen schieben. Danach die Honig Hühnchen Sticks wenden und erneut bestreichen. Für weitere 15 Minuten in den Ofen packen.

Die Soße macht´s – und natürlich der Speck…

… und natürlich das Hühnchen. Honig Hühnchen Sticks mit Speck sind einfach eine gute Idee. Immer. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Lasst es euch schmecken!

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

23 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. DANIELA Seebe //

    Hallo,
    ich wollte mal fragen wegen der Qualität vom Hühnerfleisch. Nehmt ihr das ausschließlich von Hühnern die weidegefüttert sind? Gibts das überhaupt oder essen Hühner nicht eher Körner? Ist es auch o.k für Paleo Hühnefleisch vom getreidegefütterten Huhn/Schwein, lg

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Daniela, artgerecht gehaltene Hühner haben Auslauf und dürfen Scharren. Eine artgerechte Fütterung von Hühner ist eine Mischung aus Samen, Würmer, Insekten oder Beeren. Hühner sind also keineswegs reine Körnerfresser. Wie eigentlich alle Tiere mögen sie eine abwechslungsreiche Ernährung. Wir achten bei allen Fleischsorten auf die Haltung und informieren uns beim Metzger. Schau dir doch mal die lokalen Höfe in deiner Nähe an, bzw vielleicht findest du in unserer Liste hier etwas in deiner Nähe: https://www.paleo360.de/einkaufen-fuer-paleo-die-besten-laeden-deutschland/

      Antworten
  2. Tanja //

    Wir hatten das Hühnchen gestern als Abendessen. Ich hab es so gemacht, wie Tamara am 25.10.2015 das Rezept abgewandelt hatte. Sehr lecker! Und das noch mit Honig von unseren eigenen Bienen :)

    Antworten
    • Iris Schober //

      Liebe Tanja,

      danke dir für dein Feedback. Honig von eigenen Bienen ist natürlich ein Traum!

      Weiterhin viel Spaß beim Kochen und Essen :)

      LG, Iris

      Antworten
  3. Maxie //

    Ich hab irgendwie ein Problem mit der Marinade. Bei allen Honig-Senf-Marinaden,auch chicken wings, wird sie nicht kross, sondern bleibt pappig.Es entsteht keine wirklich krosse Kruste. Daher meine Frage, welchen Honig und Senf ihr verwendet. Ich hab Akazienhonig und fein scharfen Dijonsenf (original) verwendet.

    Grüße

    Antworten
  4. Babsi //

    Ich habe das Rezept (leider) gestern erst entdeckt.
    Die Sticks sind ein Traum!
    Dazu gab es den Gemüseeintopf mit Süßkartoffeln, Möhren und Zucchini.
    Eine super Kombi.

    Antworten
  5. Verena //

    Wir lieben dieses Gericht! Ein MUSS bei jedem Grillabend. Einfach indirekt auf dem Grill und kurz vor Ende der Garzeit über die Kohlen, damit der Speck noch knusprig wird. Dazu vielleicht der super Melone-Gurken-Salat :)
    Wer diese Hühnchenteile nicht im Backofen machen möchte sollte vielleicht einen Teriyakigrill ausprobieren. Wäre auch eine Möglichkeit.

    Antworten
  6. Tamara //

    Im Ofen wurden die Dinger für mich trocken und die Sauce war fast nicht mehr zu schmecken. Idee gut, aber die Zubereitung geht so einfach nicht gut.

    Deswegen hab ich es anders probiert. Ich hab die speckumwickelten Hühnchen in der Pfanne ohne Fett angebraten (weil der Speck genug Fett abgibt), herausgenommen, als sie knusprig waren, die Sauce mit etwas Wasser angerührt (1 EL Senf, 1 1/2 EL Honig, 1 EL Essig, 1 EL Wasser; reicht vollkommen aus, die Orignialangaben sind für in der Pfanne zu viel), dann die Sauce in der Pfanne etwas einreduziert und dann wieder die Sticks reingegeben und kurz sautiert.
    Ist halt so nicht fürs Fingerfood geeignet, aber man hat mehr von der Sauce und das Fleisch wird so nicht trocken. Und die Sauce verkokelt nicht.

    Antworten
    • Nadine //

      Recht herzlichen Dank für deine Rezeptabwandlung! Ich werde sie notieren und bei Gelegenheit ausprobieren :) .

      Antworten
  7. Mel //

    Ganz hervorragend. Gab es heute mit grünen Bohnen in Balsamico.
    Genial und leicht gemacht!

    Antworten
  8. Dennis Schulte //

    Hervorragend, das Beste was ich in den letzten Wochen gegessen habe! Hat super funktioniert. Bei vorgegebener Garzeit auf Alufolie statt auf Backpapier war das Ergebnis perfekt. Nicht verkokelt. Tolles Rezept!

    Antworten
  9. Judi //

    Tolles Gericht, meine Kinder fanden die Sticks super. Habe sie in einer Auflaufform erst bei 180 Umluft gegart, Flüssigkeit abgegossen und dann mit 200 nur Grill kross gebacken.
    Dazu hatten wir Avocado Aioli und breite Bohnen mit Tomaten.
    Machen wir wieder.
    Und: Tolle Seite ich liebe es hier rumzustöbern.

    Antworten
  10. Sascha Bartmann //

    Also wie hier schon einer geschrieben hat sind de Sticks leider bei mir total verkokelt.
    Meine Frage ist auf welche stufe (Ober- Unterhitze, Umluft) Ihr es gestellt habt?
    Weil finde das Rezept total geil aber leider konnte ich es nicht richig genießen :(

    Antworten
    • Nadine //

      Hallöchen Sascha!
      Das Ankokeln kannst du leider nicht verhindern – bin ich an sich fest überzeugt. In meinem notierten Rezept stehen immer noch die 200°C (Umluft), aber dafür nur 10 Minuten pro Seite. Ich befürchte du wirst um’s Ausprobieren nicht herum kommen. Ich halte es für angebracht mit weniger Temperatur (vielleicht so ca. 150°C), dafür dann ggf. aber einer längeren Backzeit zu arbeiten. Von Oberhitze rate ich persönlich ab, da es sowieso schon dieses Problem mit dem Hang zum schnellen Verbrennen gibt. Ich mache die Sticks zu selten, als dass ich beim Probieren “helfen” könnte – zumindest innerhalb kurzer Zeit.

      Antworten
  11. Sandra //

    Sehr sehr lecker!! Schnell zubereitet und dann Genuss pur….. Hmmmmmmm mehr davon

    Antworten
  12. Juli //

    Hallo,
    wo bekomme ich denn Speck her, der nicht mit Konservierungsstoffen versetzt ist?
    Lg Juli

    Antworten
  13. Katja //

    Wir haben das Rezept auch direkt ausprobiert. Man muss aufjedenfall nach der hälfte der Zeit neues Backpapier nehmen, da die leckeren “Sticks” sonst in der Marinade schwimmen. Danach wurden die Sticks knusprig :)

    Antworten
  14. Teresa //

    Hallo.
    Wir haben heute dieses Rezept ausprobiert, weil es sich sehr lecker angehört hat. Allerdings ging es schief. Die Marinade ist super gelungen, wir haben auch nur 4EL Honig genommen, aber das Hühnchen und der Speck sind durch die Sauce total verkokelt. Vielleicht nehmen wir das nächste mal einfach weniger Temperatur, oder wir legen das Huhn über Nacht in die Marinade ein und umwickeln es dann mit Speck.
    Aber insgesamt (hätten wir es nicht verbrannt :D) ist es ein super Rezept.

    LG Resi.

    Antworten
  15. Nadine //

    Ich finde es schade, dass dieses Gericht eine doch recht schlechte Bewertung bekommen hat, aber niemand sagt wieso überhaupt!
    Ich habe es heute selbst einfach getestet und kann folgendes darüber sagen:
    – insgesamt sehr lecker! (man muss halt auf eine süß-saure Note stehen)
    – die Temperatur und Backzeit beim (jeweiligen) Ofen sollte im Auge behalten werden
    – die Marinade ist von vornherein sehr flüssig, was bedeutet, dass es viele “Lachen” auf dem Backpapier gibt, die bei mir dann schlichtweg verkokelt sind (vielleicht sollte man beim Wenden auch das Papier austauschen?!)
    – 4 EL Honig reichen auch aus
    – ideal für einen Grillabend
    – mein Empfinden ist auch, dass dazu keine Soße gehört – schließlich will man die Marinade schmecken

    Antworten
    • Daniel //

      Ich denke die Geschmäcker sind verschieden aber finde auch das es sich nicht gehört, etwas schlecht zu bewerten ohne Feedback zu geben! Mir haben die Honig-Hühnchen-Sticks sehr gut geschmeckt, bin aber auch über den Kommentar dankbar, da 5 EL Honig mir wohl auch zu viel gewesen wären ;) …. also Danke Nadine ;) dazu gab es einen leckeren Paleo Süßkartoffel Salat :))

      Antworten
    • Nadine //

      Alsoooo, Test nicht bestanden:
      – Speck weggelassen
      – Pfanne statt Ofen
      – Putenfleisch vorher etwa 5 Stunden in die Marinade eingelegt

      Ich mache es das nächste Mal wieder nach Rezept *Däumchen*!

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.