Buddha Bowl

buddha bowl
Bewerte diesen Beitrag:
Buddha Bowl, 4.69 / 5 (84 votes)
buddha bowl

Was darf in deine Schüssel? Buddha Bowls sind das neue Comfort Food.

Buddha Bowls sind aktuell buchstäblich in aller Munde. Sie sind der Inbegriff von Comfort Food und dabei gerne so nährstoffreich wie möglich gestaltet. Das schöne an einer Buddha Bowl: Es lassen sich viele verschieden Geschmäcker kombinieren, so dass unsere Buddha Bowl jedes Mal anders wird. Je nach Saison und dem was der eigene Kühlschrank noch so hergibt ergeben sich jedes mal neue Kreationen.

Als Basis eignen sich momentan saisonale Herbstsalate, wie zum Beispiel der Feldsalat. Das Topping darf so kreativ und vielseitig sein, wie die Natur selbst. Ob verschiedene Kürbissorten, Wurzelgemüse oder Zwiebelgewächse –  erlaubt ist alles, was schmeckt und gerade Saison hat. Die Gewürznüsse verleihen dieser Bowl Biss und wärmen dich durch die scharfe Chili von innen heraus. Das fruchtig-süße Pflaumendressing sorgt für Überraschung und rundet das Gericht perfekt ab.

Das Rezept: Buddha Bowl

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 150 g Feldsalat
  • 500 g Herbstgemüse (Süßkartoffeln, Rote Bete, Pastinaken, Kürbis)
  • 2 EL Olivenöl
  • 0.5 TL Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • Für die Gewürznüsse:
  • 100 g Cashewnüsse
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 0.5 TL Salz
  • 0.5 TL Chilipulver
  • Für das Dressing:
  • 2 Stück reife Pflaumen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Stück Saft einer Zitrone
  • 2 EL Honig
  • 1 Prise(n) Zimt
  • 1 Prise(n) Salz und Peffer zum Abschmecken

Zubereitung

  1. Backofen auf 200° C vorheizen.
  2. Feldsalat waschen und trocken schleudern.
  3. Das Gemüse schälen und in mundgerechte Stücke (Scheiben oder Würfel) schneiden.
  4. Dann die Gemüsestücke auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen, bis das Gemüse gar ist.
  5. Währenddessen die Cashewnüsse in einer Pfanne auf mittlerer Stufe etwa 2-3 Minuten anrösten, bis sie leicht braun werden. Hitze reduzieren.
  6. Dann Olivenöl, Honig, Salz und Chilipulver hinzufügen und alles gut vermengen. Die fertige Gewürznussmischung zum Auskühlen auf einem Teller auslegen.
  7. Für das Dressing alle Zutaten in einem Mixer zu einer cremigen Masse vermixen.
  8. Zum Anrichten den Feldsalat als Basis in ein tiefes Teller geben. Das gebackene Herbstgemüse darauf verteilen und mit den Gewürznüssen garnieren. Das Dressing erst kurz vor dem Verzehr auf der Bowl verteilen.

Unser Tipp

Die kreativen Schüssel-Gerichte eignen sich wunderbar zur Resteverwertung!

Herbstliche Buddha Bowl: kreativ und lecker

Keine Jahreszeit bietet so viele Variationsmöglichkeiten wie der Herbst. Darum darf diese Buddha Bowl gerne jedesmal anders aussehen, um die bunte Gemüsevielfalt richtig auszunutzen.

Du kochst gerne saisonal und mit regional verfügbaren Zutaten? Dann sieh dir unser saisonales Rezepte Magazin an – hier bekommst du monatlich die besten Rezepte inklusive Saisonkalender. Von Kohl im Januar, über Erdbeeren im Mai, bis zu Wurzelgemüse im Dezember. Koche mit den Jahreszeiten, jeden Monat neu!

Geschrieben von Lisa-Marie

Lisa ist Personal Trainerin und angehende Heilpraktikerin. Ihr Therapiekonzept basiert auf der klinischen Psycho-Neuroimmunologie, welche sich mit den Zusammenhängen der Organe und Systeme im Körper und die Auswirkung des Lebensstils darauf beschäftigt. Aus diesem Fachgebiet geht auch ihre Leidenschaft für artgerechte Ernährung hervor. In ihrer Freizeit genießt sie die Natur, treibt viel Sport und entspannt gerne beim Kochen.
Mehr Artikel von Lisa-Marie lesen

Diskutiere mit uns

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)