Mediterraner Hackbraten

Mediterraner Hackbraten
Bewerte diesen Beitrag:
Mediterraner Hackbraten, 4.25 / 5 (52 votes)

Unser mediterrane Hackbraten ist der Gaumenschmauß schlechthin, er schmeckt warm und kalt. Zudem gibt er die Gelegenheit, kommende Feierlichkeiten mit Finger-Food zu versorgen, indem man einfach kleine Muffin-Formen verwendet. Und wenn was übrig bleibt? Kein Problem – uns schmeckt er besonders gut, wenn man ihn einen Tag ziehen lässt. Deshalb ist der Hackbraten auch für Unterwegs und für die Lunchbox ideal.

Mediterraner Hackbraten

Das Rezept: Mediterraner Hackbraten

Für 3 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Zwiebel, Knoblauchzehen und Kräuter klein hacken. Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffel schälen und mit der Küchenreibe (oder der Küchenmaschine) klein hobeln.
  3. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit den Händen durchkneten, bis alles gut miteinander vermengt ist. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
  4. Hackfleischmasse fest zusammendrücken und zu einem etwas länglichen Laib formen.
  5. Den Hackbraten in eine eingefettete Backform (optimal eine Form mit Deckel) legen und auf mittlerer Schiene für ca. 50 Minuten backen, bis der Hackbraten eine schöne Bräunung angenommen hat.

Unser Tipp

Die Kräuter und Gewürze kannst du natürlich variieren. Statt Basilikum passt auch Oregano gut zum Hackbraten.

Hackbraten: Der Alleskönner

Als Backform eignet sich durchaus auch eine Kastenform (Brotbackform). Oder wenn ihr mal eine neue Variante ausprobieren möchtet, könnt ihr die Masse auch in kleine „Förmchen“ (Muffin, etc.) drücken – vielleicht auch ganz praktisch als Fingerfood für eure nächste Party. Dann aber bitte darauf achten, dass ihr dementsprechend die Backzeit reduziert.

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

7 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Chris //

    Leckeres Rezept, Kartoffel und -Stärke habe ich wegen Nachtschattengewächs einfach weggelassen.

    Antworten
  2. Sabine Müller //

    Wir hatten den Hackbraten am Wochenende auf eine Party mitgebracht – das Grillgut frisch vom Holzkohlengrill geriet beinah in Vergessenheit.

    Von den Party-Gästen gab es sehr viel Lob für meinen / euren Hackbraten …

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Juhu das freut uns! Das Gute an so einem Hackbraten beim Grillen: man kann schon von ihm naschen während alles andere noch auf dem Grill liegt ;-)

      Antworten
  3. Katharina //

    Der Hackbraten ist super lecker. Schmeckt auch am nächsten Tag sehr gut und lässt sich gut mitnehmen. Kalt ist er auch nicht mehr so locker und fällt nicht mehr so leicht auseinander. :)

    Antworten
  4. sabine //

    Hallo Nico,

    mein Mann und ich waren begeistert von dem Hackbraten :)
    Den Rest habe ich am nächsten morgen einfach in längliche Stücke geschnitten, in einem Salatblatt ( vom Romana da der nicht so schnell welkt ) mit kleinen Tomatenstüchen drauf eingewickelt und wir hatten einen prima Lunch für die Arbeit!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Uh, danke für den Tipp für den Lunch! Lasst es euch weiterhin schmecken, probiert gerne noch weitere Rezepte aus unserer Datenbank aus :)

      LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)