Kräutertee – die besten Mischungen

Kräutertee
Bewerte diesen Beitrag:
4.69 / 5 (89 votes)
Kräutertee

Ob Verdauungstee, Erkältungstee oder Abendtee: unsere Kräutertee Mischungen passen immer

Wer liebt es nicht, sich mit einer dampfend heißen und verführerisch duftenden Tasse Kräutertee in einen Stuhl fallen zu lassen und einfach mal abzuschalten? Wie herrlich wäre es nun, wenn dieser Tee ganz nebenbei auch noch heilende Kräfte entfalten würde? Mit den richtigen Kräutern und der richtigen Zubereitung kannst du mit einer regelmäßigen Teetradition deine Gesundheit und dein Wohlbefinden positiv beeinflussen! 

Heilkräuter als älteste Medizin

Die Verwendung von Heilkräutern geht bis zu unseren Anfängen in der Geschichte des Homo sapiens zurück. All das Wissen, das wir in dieser langen Zeitspanne gesammelt und an unsere Nachkommen weitergegeben haben, können wir uns auch heute noch zu Nutze machen. Gut kombinierte Kräuter können bei vielen kleinen Beschwerden Abhilfe schaffen oder auch einfach nur entspannend und wohltuend wirken. 

Die Kombination bestimmter Kräuter kann die Wirkungsweise dieser noch vervielfachen. Außerdem können Kräutermischungen den Teegenuss auch optisch und geschmacklich aufwerten.

Die Kust der Kräutermischung

Die richtige Kombination

Bei der Zusammenstellung verschiedener Kräuter ist auf ein paar Dinge zu achten, damit sie ihre volle Wirkung und Geschmack entfalten können. Es gibt also ein paar Grundregeln in der Kunst der Kräutermischung:

  • nur Kräuter mit der selben Ziehdauer gemeinsam verwenden
  • die Wirkung der einzelnen Kräuter müssen miteinander harmonisieren
  • nicht mehr als sechs unterschiedliche Kräuter pro Teemischung verwenden

Die richtige Anwendung

Auch bei der Anwendung der Kräutertees sind ein paar Dinge zu beachten, damit die Wirkung erhalten bleibt und keine Nebenwirkungen entstehen können: 

  • Die Variation macht’s: Eine Kräutermischung sollte nicht zu lange am Stück konsumiert werden. Wechsle daher die unterschiedlichen Kräuter alle 2-3 Wochen. 
  • Um eine effektive Wirkung zu erzielen, sollten von der jeweiligen Teemischung etwa 3 Tassen am Tag getrunken werden. 

Farbliche und geschmackliche Accente

Das Auge isst und trinkt mit – somit kann man den Kräutertee auch mit bunten Farbtupfern aufpeppen. Auch diese Kräuter und Blüten haben meist selbst noch eine Wirkung und sind nicht nur zur Dekoration da. Blüten können im Grunde nach Lust und Laune beigemengt werden. 

  • Rosenblüten
  • Lavendel
  • Ringelblumen
  • Kamillenblüten
  • Malvenblüten
  • Kornblume
  • Klatschmohn
  • Hibiskusblüten

Ziehe deine eigenen Heilkräuter

Experimentiere mit unterschiedlichen Kräutern auf deiner Fensterbank oder im Garten und gehe regelmäßig Kräutersammeln in der Natur für deinen Kräutertee. Selbst angebaute und gesammelte Kräuter sind garantiert frei von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln. Und ganz nebenbei macht ein eigener kleiner Garten auch noch riesen Spaß und lehrt einem Geduld, Vorfreude und Wertschätzung. 

Das Rezept: Kräutertee – die besten Mischungen

Für 1 // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • für den Verdauungstee
  • 1 EL Minzblätter
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 1 EL Anissamen
  • 1 EL Kümmelsamen
  • 0.5 EL Kamillenblüten
  • für den Erkältungstee
  • 1 EL Thymian
  • 1 EL Lindenblüten
  • 1 EL Holunderblüten
  • 1 EL Mädesüß
  • 0.5 EL Ringelblumen
  • für den Frauentee
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 1 EL Schafgarbe
  • 1 EL Frauenmantel
  • 1 EL Melissenblätter
  • 0.5 EL Lavendelblüten
  • für den Abendtee
  • 1 EL Baldrianwurzel
  • 1 EL Hopfen
  • 1 EL Melissenblätter
  • 0.5 EL Lavendelblüten
  • für den Wohlfühltee
  • 1 EL Rosenblüten
  • 1 EL Lavendelblüten
  • 1 EL Hibiskusblüten

Zubereitung

Verdauungstee

Der Verdauungstee wirkt gegen Blähungen, gegen Magen- und Darmkrämpfe, reguliert den Stuhlgang und stärkt die Darmschleimhaut.

  1. Die Kräuter gut durchmischen.
  2. Pro Tasse 1 EL der Kräutermischung aufbrühen und 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Danach abseihen und schluckweise genießen.

Erkältungstee

Der Erkältungstee hilft bei vielen gängigen Erkältungssymptomen, wie Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Fieber. Er fördert das Schwitzen, also sollte man nach dem Genuss einen ausgedehnten Schlaf einplanen. 

  1. Die Kräuter gut durchmischen.
  2. Pro Tasse 1 EL der Kräutermischung aufbrühen und 12 Minuten ziehen lassen.
  3. Danach abseihen und schluckweise trinken.

Frauentee

Der Frauentee wirkt krampflösend und reguliert den Hormonhaushalt. Somit kann er bei gängigen Frauenbeschwerden, wie PMS, Menstruationsschmerzen und Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt werden. 

  1. Die Kräuter gut durchmischen.
  2. Pro Tasse 1 EL der Kräutermischung aufbrühen und 12 Minuten ziehen lassen.
  3. Danach abseihen und schluckweise genießen.
frauentee

Abendtee

Der Abendtee unterstützt einen erholsamen Schlaf und kann auch tagsüber zur Beruhigung und Entspannung angewandt werden. 

  1. Die Kräuter gut durchmischen.
  2. Pro Tasse 1 EL der Kräutermischung aufbrühen und 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Danach abseihen und schluckweise genießen.

Wohlfühltee

Diese Teemischung wirkt allgemein positiv auf dein Wohlbefinden und auf deine Stimmung. Sie riecht und schmeckt einfach gut und eignet sich gekühlt auf Eis auch hervorragend als erfrischender Eistee. 

  1. Die Kräuter gut durchmischen.
  2. Pro Tasse 1 EL der Kräutermischung aufbrühen und 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Danach abseihen und schluckweise genießen.

Unser Tipp

Alle Kräuter können natürlich auch frisch verwendet werden und müssen nicht vor Gebrauch getrocknet werden!

Und wenn du eine Teemischung gefunden hast, die dir besonders gut schmeckt, kannst du bei gleichbleibendem Mischverhältnis auch gleich eine größere Menge mischen. Den Tee am Besten in einer Teedose oder Papiertüte trocken und lichtgeschützt lagern.

Kräutertee: wohltuend, schmackhaft und heilend

Mit Hilfe von Kräutertee Mischungen können wir genussvoll die geballte Heilkraft der Pflanzen nutzen. Wir lieben es ganz besonders mit Blüten zu experimentieren, da sie den Teemischungen das gewisse Etwas verleihen!

Geschrieben von Lisa-Marie

Lisa macht die Ausbildung zur Heilpraktikerin und Therapeutin für klinische Psycho-Neuroimmunologie. Aus diesem Fachgebiet geht auch ihre Leidenschaft für artgerechte Ernährung hervor. Ihr Wissen gibt sie in Workshops und Seminaren weiter und begeistert so viele Menschen für einen artgerechten Lebensstil. In ihrer Freizeit genießt sie die Natur, treibt viel Sport und entspannt gerne beim Kochen.
Mehr Artikel von Lisa-Marie lesen

Diskutiere mit uns

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.