Flammkuchen

Flammkuchen
Bewerte diesen Beitrag:
4.74 / 5 (88 votes)
Flammkuchen

Elsässer Flammkuchen: Ab sofort auch in der Paleo-konformen Variante!

Wer hätte das gedacht – Flammkuchen geht ab sofort auch ohne Mehl und Milchprodukte. Alle Fans der feinen Elsässer Spezialität können also aufatmen: Wir haben an einer Paleo-freundlichen Variante gebastelt und präsentieren euch stolz dieses tolle Rezept.

Der typisch hauchdünne Boden und der Geruch des herzhaftem Belages verdrehen einem schon beim Backen den Kopf. Dieses feine Rezept müsst ihr unbedingt ausprobieren, v.a. wenn ihr bereits unseren Zwiebelkuchen oder Lauchkuchen mögt!

Das Rezept: Flammkuchen

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst das Wasser in eine kleine Schüssel geben und den Honig darin auflösen.
  2. Dann die Trockenhefe untermischen und ein paar Minuten stehen lassen.
  3. Währenddessen Mandelmehl, Tapiokastärke, Flohsamenschalen und Salz in einer Rührschüssel vermischen.
  4. Ei, Olivenöl und Apfelessig nach und nach untermischen.
  5. Am Schluss das Wasser mit der aktivierten Hefe dazu geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem festen Teig kneten.
  6. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 60 Minuten ruhen lassen.
  7. Währenddessen das Kokosjoghurt mit dem Apfelessig, Salz und Pfeffer verrühren.
  8. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden.
  9. Den Speck fein würfeln.
  10. Nach einer Stunde den Teig herausnehmen, in zwei Teile aufteilen und jeweils zwischen zwei Backpapierbögen sehr dünn ausrollen.
  11. Im vorgeheizten Backofen werden die Teigböden nun ca. 5-6 Minuten bei 250 Grad Heißluft gebacken, bis die Ränder zu bräunen beginnen.
  12. Die Flammkuchen herausnehmen. Mit Kokosjoghurt bestreichen, Zwiebelringe und Speck darauf verteilen und für weitere 2-3 Minuten im Backofen fertig backen.

Unser Tipp

Je dünner und gleichmäßiger der Teig ausgerollt wird, desto knuspriger und authentischer wird der Flammkuchen!

Flammkuchen

Flammkuchen:  Hier kommt die leckere Paleo-Variante

Wir sind überglücklich, endlich eine so leckere Variante des Elsässer Flammkuchens kreiert zu haben! Lasst es euch schmecken.

Du liebst Backen? Wir auch! Aber bitte mit natürlichen Zutaten. Zaubere im Handumdrehen Brote, verführerische Torten, schnelle Kekse, luftige Waffeln oder köstliche Desserts. Klingt verlockend? Dann schau dir unser Clean Baking Kochbuch mit 50 Rezepten + Schritt-für-Schritt Videos an und lass dich inspirieren.

Geschrieben von Lisa-Marie

Lisa macht die Ausbildung zur Heilpraktikerin und Therapeutin für klinische Psycho-Neuroimmunologie. Aus diesem Fachgebiet geht auch ihre Leidenschaft für artgerechte Ernährung hervor. Ihr Wissen gibt sie in Workshops und Seminaren weiter und begeistert so viele Menschen für einen artgerechten Lebensstil. In ihrer Freizeit genießt sie die Natur, treibt viel Sport und entspannt gerne beim Kochen.
Mehr Artikel von Lisa-Marie lesen

Diskutiere mit uns

7 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Katja Weber //

    Dankeschön für das mega tolle Rezept!!! Dafür habe ich Wildschweinspeck & Wildschweinschinken mit viel Zwiebel vorweg gebraten & kurz vorm Ende mit dem Joghurt auf den Flammkuchen. Was soll ich sagen… ein Gaumenschmaus

    Antworten
  2. Silvia //

    Das Rezept ist super, habe das Vorbacken vergessen, hat trotzdem geklappt und der Boden ist wirklich lecker.

    Antworten
  3. Tobi //

    Mega Rezept…. Ich liebe es. Danke für die tolle Idee. Sollte jeder Paleo Liebhaber mal nachgekocht haben ;)

    Antworten
  4. Nadine //

    Wo bekomme ich Kokosjoghurt, bzw. kann ich ihn selber machen? Habe ich noch nicht in den Geschäften entdeckt.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.