Paleobrot mit Zucchini

Paleobrot mit Zucchini
Bewerte diesen Beitrag:
Paleobrot mit Zucchini, 4.24 / 5 (107 votes)

Dieses Zucchinibrot ist für alle, die es gerne saftig mögen, denn die enthaltene Banane und Zucchini sorgen dafür, dass das Brot nicht trocken wird. Wir haben übrigens noch viel mehr Paleo Brot Rezepte für dich!

Zucchinibrot

Paleobrot: passt zu Herzhaftem und Süßem

Das Rezept: Paleobrot mit Zucchini

Für 1 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Backform mit Kokosöl einfetten.
  2. Gemahlene Mandeln, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schüssel mischen.
  3. In der Küchenmaschine Eier, Honig, Banane und Kokosöl zusammen mixen.
  4. Die Zucchini hinzugeben, aber sicherstellen, dass die meiste Flüssigkeit aus der Zucchini rausgepresst ist.
  5. Alles gut vermischen und dann die restlichen Zutaten (gemahlen Mandeln etc) dazu mischen.
  6. Teig in die Backform geben und 35 – 40 Minuten backen, bis beim Test kein Teig mehr am Holzstäbchen kleben bleibt.

Paleobrot mit Zucchini

Ein sehr leckeres Zucchinibrot

Die Zucchini muss gut ausgepresst sein, sonst wird das nichts. Das Paleobrot ist durch die feuchte Banane und Zucchini saftig, aber nicht fluffig. Passt gut sowohl zu süßem Auftstrich wie Honig, als auch zu Herzhaftem.

Du suchst unkomplizierte Rezepte zum Mitnehmen oder für die Lunchbox? Dann schau dir mal unser Unterwegs Kochbuch E-Book an – das enthält 50 Rezepte voller kreativer neuer Paleo Ideen für deinen Alltag. Ab jetzt bist du unterwegs gewappnet mit Matcha Gummies, Frühstücks Wraps und Superfood Riegeln. Für alle, die einen einfachen Alltag wollen ohne Abstriche bei der Ernährung zu machen, egal ob Berufstätige, Eltern, Sportler oder Studenten. 

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

81 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Christian //

    Hallo, hebe soeben das Brot aus der Form genommen und bin echt begeistert. Es hält zusammen und schmeckt gut. Denke beim essen aber mehr an einen saftigen Bananenkuchen. Soll aber das Rezept keineswegs schlecht reden.
    Die herzhafte Variante werde ich als nächstes gleich die nächsten Tage ausprobieren.
    Danke für die gschmackigen Rezepte

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gerne, Christian :) Und danke für dein Feedback. Viel Spaß beim Ausprobieren weiterer Rezepte :)
      LG, Anja

      Antworten
  2. Tanja //

    Ich habe das Brot heute schon zum zweiten mal gebacken. Es schmeckt super lecker. Ich kann es sehr empfehlen.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      👌 Cool – danke für deine Rückmeldung :) Probiere gerne weitere Rezepte aus. LG, Anja

      Antworten
  3. Elisabeth //

    Hi. Gestern habe ich das Brot gebacken und bin unglaublich begeistert. Warm und frisch aus dem Ofen muss man sich zurück halten nicht gleich das ganze Brot zu essen. Am nächsten tag immer noch wahnsinnig saftig. Schmeckt alleine oder bestimmt auch mit Lachs, wie schon genannt wurde. Da es recht süßlich ist, glaube ich das gerade salzige speisen sehr gut dazu passen. Das nächste mal probiere ich das zusätzlich mit Karotten aus. Denke die passen prima dazu :)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Danke für deinen Erfahrungsbericht, Elisabeth! :) Denke auch, dass Karotten gut zu dem Rezept passen :) Probiere gerne weitere Rezepte aus. LG, Anja

      Antworten
    • Anja Wagner //

      Eine mittelgroße Zucchini sollte für dieses Rezept passen :) Lg, Anja

      Antworten
  4. Julia God //

    Hallo,
    habe heute das Brot gebacken und möchte es gerne zum Abendbrot verspeisen. Was passt denn am besten dazu? Gurkenscheiben? Tomatenscheiben? Ideen bitte :) :) :)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Genau, alles möglich an Gemüse. Lachs kann ich mir als Belag auch gut vorstellen! Du kannst das Brot auch zu Ofengemüse essen – kombiniere gerne auch das für dich Undenkbare ;)

      LG, Anja

      Antworten
  5. j.abad //

    Habe ich gestern ausprobiert, schmeckt super lecker <3 ich habe anstatt Kokosmehl, klein geraspelte Kokosnuss genommen :)

    Antworten
  6. Carola //

    Ich hab’s gestern gebacken, und zwar mit Umluft. Hat prima funktioniert.
    Um der Feuchtigkeit entgegen zu wirken, hab ich auch einfach noch ca. 2 TL Chiasamen mit hinzugefügt. Das klappte super. Aufgrund der Konsistenz ist es für mich allerdings kein Brot, sondern ein Kuchen. Aus diesem Grund hab ich gleich ein bisschen mehr Honig hinein gegeben und etwas Vanille und ihm die damit die nötige Süße für einen Kuchen gegeben. Und als Kuchen schmeckt es wirklich hervorragend.

    Antworten
  7. Steffi //

    Habe das Brot am Wochenende zu meinem Osterbrunch gemacht. Es schmeckt super lecker. Um auf Dauer etwas Abwechslung zu haben, raspel ich beim nächsten Mal eine Möhre, anstatt eine Zuchini in das Brot.
    Sehr empfehlenswert.

    Antworten
  8. rebecca //

    guten morgen,
    habe das zucchini brot ausprobiert und es hat mich mehr an kuchen als an brot erinnert. ist nicht wirklich meins.
    was ist mit tapiokamehl, kann ich damit ersatzweise backen.

    Antworten
  9. Steffi Klingsiek //

    Ich frage mich eigentlich schon seit längerer Zeit – bezieht sich die Hitzeangabe in Euren Rezepten auf Ober-/Unterhitze oder Umluft? Danke für die Info :)

    Antworten
  10. Natalie //

    Das klingt lecker! Leider bin ich allergisch auf Nüsse. Und ganz besonders auf Mandeln und Kokosnuss. Daher kommen hier leider viele Rezepte für mich nicht in Frage.

    Antworten
      • Natalie //

        Danke! Leider ist bei allen Rezepten zum Backen dann die Alternative das Kokosmehl. Aber bisher klappt die Ernährung auch ohne Backwerk :)

        Antworten
        • Anja Wagner //

          Das freut mich zu hören :) Wir nennen die Backwerke auch „Nachbauten“ und empfehlen sie eh nur im geringen Maße zu verzehren :)

          Leinsamenmehl könnte eine Alternative für dich sein!

          Antworten
  11. Stefan Palui //

    Hi
    Kann man eure Brote auch mit Mandeltrester machen? Also dem was beim Mandelmilch machen übrig bleibt.
    Ich weiss nich so richtig was ich damit tun soll und ich fände das zu verbacken richtig gut.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Stefan,

      ja, genau – den Trester kannst du sehr gut zum Brot backen einsetzen :)

      LG, Anja

      Antworten
  12. Claudia Meyer //

    Kann man das Brot auch nur mit Eigelb zubereiten? Ich muss wegen Histaminintoleranz das Eiweiß weglassen (Histaminliberator)

    Antworten
    • Lens //

      Greif doch zu Eiersatzprodukten. zb. kannst du Chiasamen mit Wasser mischen und so gut als Ei-Ersatz verwenden.

      Antworten
  13. Hänsn //

    Moin :) ich möchte Kürbisbrot backen.. Meint ihr man kann die Zucchini einfach gegen Kürbis tauschentauschen? Und/oder kennt jmd ein gutes Rezept? Danke :)

    Antworten
  14. moara //

    Ich frage mich ob es egal ist wie groß die zucchini ist , die sind doch nicht genormt :)

    Antworten
  15. Anette //

    Hallo.
    Kann jemand sagen wie lange es haltbar ist. Meins ist jetzt drei Tage alt sehr feucht und hat jetzt wenn ich mit dem Finger drauf tippe, das es Fäden zieht. Kennt das jemand? Und was ist es??? Wie die Banane von der Konsistenz, aber so war es am Anfang nicht!!
    Lg

    Antworten
    • Madeline //

      Ich habe das Problem mit allen Nussbroten – sobald sie älter als 2, 3 Tage sind, ziehen sie so Fäden (wie dünne Spinnweben) beim brechen – leider weiß ich immer noch nicht, was das ist und ob das Brot genießbar ist?

      Kennt das Problem jemand und kann es uns vielleicht erklären?

      Antworten
      • Anna Martin //

        Hi Madeline,

        von dem Problem habe ich noch nicht gehört. Lagerst du das Brot im Kühlschrank?

        LG Anna

        Antworten
        • Madeline //

          Hi Anna,

          ich habe am Samstag das Kokosnussbrot aus dem zweiten Kochbuch gebacken und nach dem abkühlen in eine luftdichte Dose gepackt. Allerdings nicht in den Kühlschrank… Mich wundert es, dass es jetzt Fäden zieht, da es ja noch nicht so alt ist.
          Nächstes mal dann sofort in den Kühlschrank, oder?

          LG Madeline

          Antworten
          • Lisa //

            Hallo!

            Ich habe jetzt auch schon ein paar Mal Paleo-Gebäck gemacht und mir ist das mit diesen Fäden auch passiert .. Dieses Mal hab ich mein Paleo Bananenbrot direkt in den Kühlschrank gelegt und einen Teil ins Gefrierfach. Es hat nun ein paar Tage sehr gut gehalten, mittlerweile ist es ohnehin schon aufgegessen :P

            Vielleicht halten sich diese Dinge generell besser im Kühlschrank, falls nicht – die Hälfte einfrieren und nach Bedarf portionsweise auftauen.

            Alles Liebe,
            Lisa

  16. fate //

    Habe heut das Brot zum ersten mal gebacken, genau nach Rezept. Bin begeistert, es schmeckt herrlich. Erinnert mich aber auch mehr an Kuchen. Das naechste mal werde ich den Honig mal we?lassen und statt Zucchini, mal Suesskartoffel nehmen.
    Ich hab das Brot uebr.im Brotbackautomat gebacken. Ging sehr gut.
    Kann man dws Brot auch am Abend.essen? Oder besser nicht?

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo,

      natürlich kannst du das Brot auch am Abend essen. Achte aber insgesamt darauf, nicht zu viel Brot zu essen, da es nicht gerade „real food“ ist. Ab und zu in einen ausgewogenen Speiseplan eingebaut ist es natürlich völlig in Ordnung!

      LG Malika

      Antworten
      • Fate //

        Hallo Malika,
        Danke fuer Deine Antwort.
        Werde heut mein 2. Brot backen.
        Wirklich ein leckeres Rezept.
        L.G. Fate

        Antworten
  17. Marcello //

    Ich habe bei diesem Rezept etwas gecheatet, da ich mich kaliumarm ernähren muss.
    Statt der Mandeln habe ich 200g Reismehl verwendet und die Banane durch eine Birne ersetzt. Schmeckt sehr lecker

    Antworten
  18. Anke //

    Ich habe das Brot genau nach dem Rezept gebacken und es ist super geworden. In der Silikonbackform klebt auch nichts an.

    Antworten
  19. Anita //

    Ich esse das Brot gerade zum Frühstück, wirklich sehr gut :) Habe statt Mandeln geriebene Haselnüsse genommen, ist auch ganz lecker!

    Antworten
  20. Elke //

    Hallo ,
    Hat jemand ein Rezept für Brötchen oder Brot ohne Mandeln ,
    Evt mit Reismehl? Oder Chia Samen ?
    Elke

    Antworten
  21. Jessica //

    Tolle Brot-Alternative. Sehr saftig durch die Zucchini. Werde die herzhafte Variante aus den Kommentaren auch mal probieren. Klasse.

    Antworten
  22. Katrin //

    Hallo,

    wie sieht es auch mit meiner Frage zum Reissirup?. Reis ist in der Grauzone, ich weiß, aber Honig ist auch nicht immer das Wahre. Reissirup ist geschmacksneutraler als Honig.

    Antworten
  23. Frank //

    Gestern das Brot in der herzhaften Variante ohne Banane mit nur einem Kleks Honig und Zwiebeln und etwas Bacon gebacken. Heute morgen eine Scheibe mit Lachs belegt und ein Spiegelei drauf. Hammer… das es sooo lecker ist hätte ich nicht gedacht.

    Antworten
  24. Katrin //

    Hallo ,
    ein super leckeres „Brot“, welches doch sehr an Kuchen erinnert.
    Es ist super saftig und steht bei mir jetzt wohl des Öfteren auf dem Plan.
    Eine Frage zu Honig habe ich: Was spricht dagegen, zum Süßen den Reissirup zu verwenden ? Reissirup ist:
    # glutenfrei
    # hat einen geringen Eigengeschmack
    # enthält keine Fruktose
    # hat hohen Anteil an natürlichen Mineralstoffen (Kalzium.Eisen,Kalium)
    #hat hohen Anteil an langkettigen Zuckerarten.Diese führen nicht zu schnell zu einem Abfall des Blutzuckerspiegels und beugen somit dem „kleinen Hunger zwischendurch“ vor.

    Antworten
  25. Katj //

    Was kann man außer Mandeln noch für Mehl verwenden ? Wenn man es nicht so süß will :))

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Jürgen,

      paleokonforme Mehlalternativen sind z.B. Kokosmehl, Leinsamenmehl oder Kastanienmehl.

      LG Malika

      Antworten
  26. Beate //

    Gibt es eine Alternative zu Mandeln, ich habe nicht nur eine Gluten, sondern auch eine Unverträglichkeit auf Mandeln und Sonnenblumenkerne

    Antworten
  27. Marlene //

    Ich bin hellauf begeistert:-) wunderbar saftig und alles mit Zucchini ist sowieso super! Habe alles nach Rezept gemacht und finde das Ergebnis kann sich sehen und vorallem essen lassen!

    Antworten
  28. chico //

    habe das brot heute zum 2. mal gebachen und irgendwie geht es mir leider immer kaputt, wenn ich es aus der form hole. soll das kalt aus der form oder wenn es noch heiß ist? ansonsten ist es sehr lecker und eine gute frühstücksalternative… vor allem fleischlos…:)

    Antworten
    • Alina //

      Hey Chico! Das gleiche Problem hatte ich auch … mittlerweile lege ich die Backform immer mit Backpapier aus. Das lässt sich super vom Brot lösen. Grundsätzlich würde ich es immer erst abkühlen lassen, bevor ich es schneide oder aus der Form hole. Genau wie beim Kuchen :-)

      Antworten
  29. Wischmopp //

    Heute backe ich es zum 3. Mal und es bleibt lecker. Das ist ein sehr vielseitiges Rezept, mit Banane und Honig ist es wie Kuchen, mit etwas Muskat und ohne die beiden oberen Zutaten eher wie Brot. Es lässt sich auch gut statt mit Zucchini auch mit Aubergine und Kürbis (etwa gleiche Menge) zubereiten. Gefällt mir richtig gut :)

    Antworten
  30. Alexandra //

    Habe das Brot heute gebacken und es schmeckt suuuuper lecker! :)
    Leider ist es bei mir aber absolut garnicht aufgegangen (obwohl ich alles nach Rezept gemacht habe), daher ist es eben eher ein sehr flachen Zucchini-Mandel-Kuchen :D
    Werde beim nächsten mal entweder eine kleinere Form nehmen oder die Menge verdoppeln – aber so habe ich schon mal ein leckeres Rezept für einen paleo-konformen Kuchen :)
    Danke für eure super Tipps und Rezepte!
    LG

    Antworten
  31. kathi //

    gibt es eine möglichkeit das brot ohne ei zu backen?? bin allergisch auf ei! macht die paleo-ernährung nicht unbedingt einfach! ;)

    Antworten
  32. Alina //

    Habe das Brot gestern Abend gebacken. Um es etwas herzhafter schmecken zu lassen habe ich 100 g gemahlene Mandeln genommen (als Tipp: ich trockne immer die „Mandelabfälle“ der Herstellung von Mandelmilch auf einem Küchentuch auf der Fensterbank – diese eignen sich noch wunderbar für eine solche Weiterverwendung) und 50 g gemahlene Walnuss. Zimt habe ich weggelassen und nur einen TL Honig verwendet.

    Leider habe ich das Brot nicht ganz heil aus der Kastenform bekommen (habe es darin abkühlen lassen – Fehler?) aber es hat echt lecker geschmeckt! Wenn auch, da gebe ich Coco recht, eher ein Kuchen draus geworden ist ;-) Werde es sicher noch mal wieder machen.

    Antworten
    • Coco //

      Alina, wenn Du herzhafter magst, probiere doch mal Christianes Version oder eine Variante davon. Das hat mir gut geschmeckt.
      Leider habe ich bisher keine getrockneten Oliven gefunden; aber Olivenpaste. Mit den getrockneten Tomaten bin ich etwas sparsam, die sind so salzig; dafür nehme ich noch einen Löffel Flohsamenschalen.
      LG Coco

      Antworten
  33. Sylvia //

    Hallo,

    ich stelle gerade auf Paleo um und möchte dieses Rezept probieren, nehme ich nun gemahlene Mandeln oder Mandelmehl?

    Die Umstellung funktioniert ganz gut nur mein Milchkaffee fehlt mir.
    MfG Sylvia

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Sylvia,

      ob Mandelmehl oder gemahlene Mandeln ist egal :) Gemahlene Mandeln sind einfacher und günstiger zu bekommen, also würde ich die empfehlen!
      Viel Erfolg noch! :)

      LG Malika

      Antworten
  34. larissa //

    Ich finde das brot top.
    Bei mir wird es immer schon saftig und fluffig.
    Ich bin echt begeistert :)

    Antworten
  35. Christiane //

    Meine Paleo-Brot Variante (die mit Banane und Honig ist mir zu süß) statt dessen füge ich je 2 Eßlöffel getrocknete Oliven, getrocknete Tomaten und Chia-Samen dazu. Die Zucchini salze ich etwas und drücke sie
    ein einem Geschirrtuch kräftig aus.

    Antworten
  36. Regenpinguin //

    Hallihallo,
    ich habe vor 6 Tagen angefangen, mich „Paleo“ zu ernähren und nach 4 Tagen hintereinander Rührei in allen möglichen Variationen zum Frühstück, war ich froh, auf dieses Rezept gestoßen zu sein. Dazu gleich mal eine Frage: wie groß war die Zucchini? Das variiert doch stark. Ich hab einfach nach Gefühl etwa 700g Zucchini genommen, was wohl doch etwas zu viel war. Ansonsten ein sehr, sehr leckeres Brot, was mich stark an Kuchen erinnert. Nächstes Mal werde ich es wohl ohne Honig und Zimt und dafür mit Kräutern und ein paar Gewürzen machen.
    Überhaupt finde ich euren Blog sehr toll, gerade als Einsteiger werden hier fast alle Fragen beantwortet, die sich so auftun. (Auf meinem Blog schreibe ich übrigens über meine Erfahrungen mit Paleo ;-))
    Liebe Grüße,
    Lisa

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Lisa,

      vielen lieben Dank für das positive Feedback :)
      Die genaue Zucchinigröße auf cm spielt bei dem Rezept keine Rolle, einfach eine mittelgroße Zucchini nehmen, dann sollte alles funktionieren!
      Viel Spaß und Erfolg weiterhin!

      LG Malika

      Antworten
  37. Katja //

    Hat mich leider nicht überzeugt. Schmecken eigentlich genauso wie die Frühstücksmuffins. Schade, hatte mich darauf so gefreut…zum Paleo Eiersalat hat das wirklich nicht gepasst. Nächstes Mal werde ich definitiv den Zimt weg lassen.

    Antworten
  38. Coco //

    Hm – ich hätte die Zucchini noch ein bisschen mehr ausdrücken sollen, glaube ich… Das „Brot“ schmeckt gut, ist aber eher ein Kuchen, finde ich. ;-)

    Ich mache sonst ein Brot, dass wohl auch paleokonform ist; mit Mandelmehl, Flohsamenschalen; Leinsamen, Eier, Gewürzen – aber eben auch Quark. Wie kann ich den denn ersetzen, wenn ich die 30 Tage ohne Milchprodukte machen möchte?

    LG
    Coco

    Antworten
  39. Alex //

    Mmmh, dieses Brot stellt eine echte Alternative zu herkömmlichem Brot da! Ich „toaste“ es zum Frühstück immer im Plattengriller, dann kommt noch Ghee und Honig drauf – perfekt!

    Antworten
  40. Christian M. //

    Das Brot schmeckt superlecker!
    Bei der Haltbarkeit des Brots bin ich mir unsicher, da es mir sehr feucht vorkam (obwohl ich die Zucchini eigentlich ganz gut ausgepresst habe denke ich). Das Brot lag bei mir etwa 6 Tage in einer Plastiktüte die ich zwischendurch mal gelüftet habe, von der Haltbarkeit her war das überhaupt kein Problem!
    Wobei man sagen muss, dass die Konsistenz aller Paleo „Brote“ eher an einen Trockenkuchen als Brot rankommt.
    Statt Weinstein-Backpulver habe ich ganz normales genommen und statt Kokosöl einfach etwas Olivenöl. Als Student kann ich mir so etwas leider nicht leisten. ; )

    Antworten
  41. Valeska //

    Habe zusätzlich noch eine Karotte mit reingeraspelt, sehr zu empfehlen! Yummy!

    Antworten
  42. Stefan //

    Hallo, versuche gerade das Brot zu backen. Aber wie presse ich denn die Zucchini aus? Muss ich die vorher kochen? oder wie verarbeite ich die zucchini in diesem Rezept?
    Lg
    Stefan

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Stefan,

      du raspelst die Zucchini in kleine Stifte. Danach kannst du die Masse einfach in der Hand etwas ausdrücken, sodass das Wasser austritt. Das ist aber nicht zwingend notwendig. Ich persönlich presse Die Zucchini meist nicht aus, weil dann das Brot sehr saftig wird.
      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team.

      Antworten
    • Katja //

      Bei DM gibt es feine Wäschenetze…damit klappt das ausdrücken super :)

      Antworten
  43. Benedikt //

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage bezüglich des Weinsteinbackpulvers:
    Das besteht zum größten Teil doch auch nur aus Getreide (Maisstärke). Wie passt das zur Paleoernährung?

    Lg Benedikt

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hi Benedikt,

      Weinsteinbackpulver hat gegenüber normalem Backpulver den Vorteil, dass es kein Gluten enthält. Mit der Maisstärke hast du recht und auch damit, dass das nicht Paleo ist. Da Backpulver aber nur in sehr geringe Mengen zugesetzt wird, sind wir der Meinung, dass sich der Schaden in Grenzen hält. Wir werden das aber in Zukunft noch deutlicher kennzeichnen.
      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
  44. Diana //

    „Passt gut zu Honig..“ Ich dachte, Honig wäre nicht erlaubt? Steht doch so in den Regeln?

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hi,
      Wir hatten Honig erst in den Regeln drin, haben uns dann aber dazu entschlossen ihn wieder raus zu nehmen. Der Grund dafür ist, dass Honig ein recht umstrittenes Nahrungsmittel in der Paleo Ernährung ist. Er hat Vor- aber auch Nachteile. Positiv ist, dass Honig ein reines Naturprodukt ist und im Vergleich zu normalem Zucker nicht nur Zucker, sondern auch wertvolle bioaktive Substanzen enthält, die gesundheitsfördernd sind. Weniger gut ist, dass Honig hauptsächlich aus Zucker (Glucose und Fructose) besteht, was an sich schon nicht sehr gesund ist). Möchte man mit der Paleo Ernährung abnehmen, so würden wir empfehlen erst mal auf Honig zu verzichten.
      LG
      Christina

      Antworten
      • Sabine //

        Hallo Christina,

        „passt gut zu Wurst“?? Welche Wurst wäre denn Paleo? Die traditionelle Fleischwurst bestimmt nicht, oder? ;-) Ich liebe nämlich Wurst und sie fehlt mir doch sehr bei Paleo.

        Danke Dir
        Sabine

        Antworten
          • Lexi //

            Habe soeben eine herzhafte Variante des Zucchini-Brotes gebacken…
            Meine Variante: Bacon kleinschneiden und mit kleingehackten Zwiebeln anbraten, statt nur Mandeln auch ein bisschen Kokosmehl unterrühren, an Stelle des Honigs mit Muskat und Salz würzen, zusätzlich noch ein paar Kernen beifügen
            Schmeckt super gut :)

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)