Weihnachtliche Kartoffel Kugeln

Kartoffel Kugeln
Bewerte diesen Beitrag:

Die weihnachtlichen Kartoffel Kugeln sind für uns eine echte Alternative zu Lebkuchen geworden: Die Konsistenz ist ähnlich, und unsere Gewürzkombination war ebenfalls sehr weihnachtlich. Die Grundlage hier sind gemahlene Mandeln und Süßkartoffel.

Tipp: Wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser „Paleo Weihnachts Kochbuch

Kartoffel Kugeln

Das Rezept: Weihnachtliche Kartoffel Kugeln

Für 25 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Süßkartoffel schälen und weich kochen. Dann mit einer Gabel zu Brei zerdrücken und 1 EL Ghee unterrühren.
  2. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Zitronenschale abreiben.
  4. Kartoffelbrei, Mandeln, Zitronenschale, Honig und die Gewürze zu einem Teig verkneten.
  5. 25 Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  6. Mit Eiweiß bepinseln.
  7. Für 10 Minuten in den Ofen geben, bis sie oben leicht braun sind.

Unser Tipp

Beim nächsten Gericht mit Süßkartoffeln einfach ein kleines Stück auf die Seite legen, dann sind diese leckeren Kugeln am nächsten Tag in 15 Minuten fertig!

Tipp: wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser Weihnachts Kochbuch mit unseren Lieblingsplätzchen Rezepten, weihnachtlichen Naschereien, den besten Kuchen für den Adventssonntag, selbstgemachten Paleo Geschenken und dem perfekten Festtagsmenü.

Kekse aus Kartoffeln – eine super Idee

Die Basis für leckere Weihnachtsplätzchen muss kein Getreide sein! Die Süßkartoffel hält den Teig gut zusammen und mit Eiweiß bepinselt werden die Kugeln schön goldbraun.

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

9 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Myriam //

    Hab die leckeren Bällchen heute gemacht. Allerdings ganz ohne gemahlene Mandeln und dafür etwa ganze 350 Gramm Süßkartoffel mit 2-3 EL Kokosmehl und nachher noch mit Kokosöl gestreckt bis man die Trockenheit des kokosmehls nicht mehr geschmeckt hat, waren etwa 80ml ;)
    Ansonsten der Rest wie nach Rezept nur am Ende das Eiweiß weggelassen und die Kügelchen aufm Backblech statt in den Backofen direkt in den Kühlschrank gestellt. Ganz ohne backen sind sie auch genießbar :)

    Bin zur zeit in Australien und es ist heiß an Weihnachten da kommen die kleinen leckeren kältekugeln gerade recht :) vielleicht probier ich das Gefrierfach auch mal,so halten sie zusätzlich auch noch ewig:))

    Antworten
  2. Marlise //

    Sehr köstlich, hab das Rezept heut zum ersten Mal gemacht. Das wird ein Klassiker:-) Kürbis könnt ich mir auch gut vorstellen statt Süsskartoffel. Vielleicht dann das Eiweiss grad in den Teig rühren, damit die Stabilität bleibt?

    Antworten
  3. Christina //

    Hallo, kann ich das Eiweiß ersetzen? Bin leider allergisch. Grüsse

    Antworten
    • Anja //

      Hallo Melli,
      statt der Süßkartoffel kannst du es auch mit Kürbis probieren, könnte funktionieren. Kannst ja berichten, wie es funktioniert hat!
      LG, Anja

      Antworten
  4. Jana //

    Schon mehrmals gebacken. Auch in Abwandlung mit Spekulaitusgewürzen. Total lecker

    Antworten
  5. Eva //

    geniales Rezept und man kann selbst würzen wie man will – Lebkuchengewürz macht das ganze fast wie einen echten Lebkuchen! auch super für Plätzchen! Kugeln einfach flach drücken, mit eiweiss bestreichen, mandelsplitter dekorieren oder 90% schokolade erwärmen und zum dekorieren in kleinen mengen verwenden!

    Antworten
  6. simone //

    Die Kugeln sind super lecker :) hab nur piement weggelassen (nicht mein Geschmack). In der Plätzchen – Dose über Wochen haltbar! Werden wieder gebacken

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)