Herzige Sesamplätzchen

Paleo Sesam Plaetzchen
Bewerte diesen Beitrag:
4.53 / 5 (62 votes)

Festhalten: hier kommt das wahrscheinlich einfachste und schnellste Sesampätzchen Rezept aller Zeiten: Die Sesam Herzen sind perfekt, wenn man den Keksvorrat noch schnell aufstocken möchte. Und außerdem sind sie enorm lecker! Aufbewahren sollte man die Sesamplätzchen am Besten im Kühlschrank.

Sesam Plätzchen

Das Rezept: Herzige Sesamplätzchen

Für 12 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Alle Zutaten gut miteinander vermischen.
  3. Teig zwischen 2 Backpapieren dünn ausrollen.
  4. Teig auf dem Backpapier im Ganzen für 10 Minuten in den Ofen geben.
  5. Etwas auskühlen lassen und die Sesamplätzchen in der gewünschten Form ausstechen.

Unser Tipp

Wer keine Herzen mag, bricht die fertig gebackene Sesam Masse einfach in Stücke.

Sesamplätzchen: Erfolgsgarantie

Dieses Rezept kann eigentlich nur gelingen. Mit so wenig Zutaten so leckere Plätzchen – wer hätte das für möglich gehalten …

Tipp: wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser Weihnachts Kochbuch mit unseren Lieblingsplätzchen Rezepten, weihnachtlichen Naschereien, den besten Kuchen für den Adventssonntag, selbstgemachten Paleo Geschenken und dem perfekten Festtagsmenü.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

10 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Valentina //

    Nach den Ausstechen ist viel Teig übrig geblieben. Was macht ihr damit?

    Antworten
    • Iris Schober //

      …einfach noch mehr Plätzchen damit backen ;) Den teig einfach so lange wieder erneut zusammenkneten und ausrollen bis nichts mehr übrig ist!

      Antworten
      • Jenni //

        Nochmal kneten? Das kann man nicht. Er ist ja schon einmal gebacken.
        Ich Nehme die anderen Stücke die groß genug sind mit in die Plätzchendose auf.
        Die anderen Krümel versuch‘ ich dann in den zweiten Teig unter zu mischen oder benutze sie als Topping für Salat. :)
        Grüße

        Antworten
  2. Anna //

    Vieeeeeeeeeel zu trocken und krümelig, ließ sich nicht verarbeiten. Nach Zugabe von 70 ml (!) Wasser war der Teig perfekt und die Plätzchen auch.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Danke für das Feedback! Hoffentlich haben die Plätzchen geschmeckt. LG, Anja

      Antworten
  3. Dani //

    Habe die Sesamplätzchen am Wochenende zubereiten. Sie sind super gut gelungen, schmecken absolut spitze und sind mein neuer Favorit! Vielen Dank für das 1a Rezept!!

    Antworten
  4. D //

    Ich habe die Plätzchen heute nachmittag zusammen mit meiner Tochter gemacht. Es ging super schnell. Das Ausrollen hat zwischen den Backpapieren funktioniert, ich hatte nur ein bisschen Schwierigkeiten die Plätzchen dann aufs Blech zu legen. Die Plätzchen waren gerade aus dem Ofen, als eine Freundin klingelte. Ich habe sie gleich warm auf den Tisch gestellt und sie waren super schnell weg. Es hat allen geschmeckt, auch den Kindern. Wir werden sie auf jeden Fall nochmal machen. Danke für das Rezept!

    Antworten
  5. Leni //

    Ach ja mit einer Prise Salz über die fertigen “Kekse” waren Sie der Knaller.

    Antworten
    • Anja //

      Hallo Leni,

      uh, danke für den “Geheimtipp” mit dem Salz!:)

      Mit einer etwas größeren Menge Kokosöl wird der Teig sicherlich weniger krümelig. Probiere es mal aus.

      LG Anja

      Antworten
  6. Leni //

    Also geschmacklich sind die schon sehr lecker. Aber ein Teig wurde es bei mir nicht wirklich.. War eine sehr krümelige Masse. Zum ausrollen hat es dann aber doch gereicht. Ich habe statt 2x Backpapier eine Frischhaltefolie über die Masse gelegt. Das hat prima geklappt. Leider wurden Sie aber auch sehr trocken und sind beim ausstechen auseinander gebrochen. Als sie dann ganz abgekühlt waren, konnte man gar nix mehr ausstechen. Aber wie gesagt schmecken tun sie trotzdem.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.