Mein Paleo Erfolg: Mein Leben mit Hashimoto und Paleo

Madeleine ist eine unserer Leserinnen, die sich ihrer Hashimoto Diagnose (eine Autoimmunerkrankung) stellte – mit unserer Unterstützung.  Gerne beschreibt sie, wie es ihr auf ihrem Weg ergangen ist – ein Bericht aus der Reihe der Paleo360 Erfolgsgeschichten.

Paleo Erfolg Madeleine

Viele Symptome – wenig Hilfe

Meine Geschichte begann 2011. Neben meinem normalen Arbeitsalltag habe ich eine Weiterbildung gemacht. Nach einer Weile habe ich gemerkt, dass ich einfach nicht mehr zu Ruhe komme. Ich stand immer unter Strom, abends auf dem Sofa hatte ich Herzrasen, extremen Haarausfall, Heißhungerattacken, ich war sehr schnell gereizt und hatte das Gefühl, meine Adern stehen kurz vor dem Platzen.

Mein Umfeld hat dies natürlich auch bemerkt.

Mein Vater sagte eines Tages zu mir, dass ihm mein Hals so dick erscheint. Ich solle doch mal zum Arzt und das untersuchen lassen.

Gesagt getan! Ich bin zu meinem Hausarzt und er stellte eine extreme Schilddrüsenüberfunktion fest. Sofort bekam ich Medikamente, um die Hormonproduktion zu stoppen. Dies half dann auch recht schnell gegen die Nervosität, allerdings habe ich in ein paar Wochen extrem an Gewicht zugenommen, da der Energieverbrauch durch die Tabletten total runtergefahren wurde.

Also bin ich wieder zu meinem Arzt. Er hatte mir dann die Tabletten so eingestellt, dass ich gut damit leben konnte und das Gewicht sich auch wieder eingependelt hat. Seit dieser Diagnose bin ich dann regelmäßig alle 6 Wochen zur Blutkontrolle gegangen und auch alle 3 Monate zum Screening der Schilddrüsen.

Nach über 3 Jahren wurde es leider alles nicht besser und der Arzt hat mir nur noch die Behandlung mit einer Radiojodtherapie angeboten, das wäre das Einzige, was jetzt noch helfen würde.
Ich habe mich dann selbst nach anderen Ärzten umgeschaut und Termine wahrgenommen, doch leider haben mir alle dasselbe geraten. Da ich nicht von dieser Therapie überzeugt bin, habe ich mich hierzu auch nicht hinreißen lassen.

2014 habe ich mich dann noch dazu entschlossen, die Pille abzusetzen. Nach 3 Monaten begannen die Pickel nur so zu sprießen und ich sah aus wie ein Teenager. Die Hoffnung, dass das von alleine wieder weggeht, hatte ich dann nach 3 Monaten aufgegeben. Es war schrecklich.

Diagnose Hashimoto

Also bin ich zum Heilpraktiker meines Vertrauens. Er hat eine Blutuntersuchung gemacht und festgestellt, dass ich an Hashimoto leide. Außer den Werten FT3, FT4 und TSH wurde auch noch den TPO-AK (TPO-Antikörper) gemessen, was kein anderer Arzt zuvor getan hatte.

Der Heilpraktiker schloss daraus, dass mein Darm nicht richtig funktioniert, wodurch auch die extrem schlechte Haut kam. Noch dazu war mein Vitamin D Speicher leer. Die Blutwerte, die mein Hausarzt untersucht hatte waren im Normbereich, doch der TPO-AK absolut daneben. Dieser Wert ist bei gesunden Menschen kleiner 60, meiner lag im Januar 2016 bei 5.000 !!!

Sofort hat er mir geraten, glutenfrei zu leben, da Gluten das Immunsystem noch mehr belastet. Dies habe ich dann auch getan. Leider wurde es nicht besser und wir haben mit Medikamenten ausprobiert, bis wir nun das Richtige gefunden haben. Nebenbei habe ich im Internet und Büchern sehr viel über Hashimoto gelesen.

Probieren geht über studieren

Hierbei bin ich dann auch auf die Paleo Ernährung gestoßen. Ich dachte am Anfang, ich versuche es mal, wird sowieso nicht klappen. Immer mehr habe ich umgestellt und mich richtig gut dabei gefühlt.

Nun ernähre ich mich bereits über 1 Jahr streng nach paleo, mache 3x die Woche Sport und mein TPO-AK ist nun schon auf 2.000 runter !!! yeahhh!!!

Ich fühle mich super! Erst letzte Woche meinte eine Kollegin zu mir, dass ich so toll aussehe, seit dem ich die Ernährung umgestellt habe. Ich wirke glücklich und gesund! Das ist natürlich ein tolles Kompliment, was mich noch mehr motiviert weiter zu machen.

Ich bin nun 31 Jahre alt und fühle mich so fit wie nie, bin unternehmungsfreudiger, habe so viel Spass am Sport und es geht mir einfach gut. Natürlich war auch ein guter Nebeneffekt, dass ich an Gewicht verloren und Muskeln aufgebaut habe. Es ist nun alles viel definierter als vorher.

Paleo – mehr als eine Empfehlung wert

Ich kann die Ernährung mit paleo nur empfehlen. Es ist super für den Darm, die Haut, die Haare. Man fühlt sich leicht und gesund und ich bin dadurch beim Kochen extrem experimentierfreudig geworden, esse selbst Lebensmittel, die ich früher nicht mochte. Absolut lecker!

Ich hoffe, meine Werte bekomme ich noch in den Normbereich und dann ist alles gut. Aber die Ernährung werde ich nicht mehr umstellen!

Dabei hat mir auch sehr viel die Homepage paleo360 geholfen. Tolle Tipps und Rezepte, Kompliment! Als Dank teile ich gerne ein Rezept mit euch – dieses Rezept kann beliebig verändert werden. Ich habe es auch schon mit Paprika, Mango, Karotten und Pilzen gegessen. Lecker!!! Viel Spass beim Nachkochen.

Mein Paleo Rezept

Spitzkohlpfanne mit Pute

Zutaten:

  • 2 Putenschnitzel
  • 1/2 Spitzkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Scheiben Ananas
  • 1 Zucchini
  • 500ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Currypaste
  • Kokosöl

1. Putenschnitzel in Streifen schneiden und in Kokosöl scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

2. Das Putenfleisch dann aus der Pfanne nehmen.

3. Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden, die Zwiebel und das Knoblauch fein hacken. Alles zusammen in der selben Pfanne, in der das Fleisch zuvor gebraten wurde, dünsten. So lange, bis der Kohl weich ist und in sich zerfällt.

4. Zucchini und Ananas in Würfel schneiden und in die Pfanne geben.

5. Kokosmilch über das Gemüse, mit Salz, Pfeffer, Paprika würden. 1 TL Currypaste dazugeben und aufkochen lassen.

6. Zum Schluss noch das Fleisch hinzugeben und unter rühren. Fertig!

Mein Leben hat sich wirklich verändert – ich habe mich neu orientiert und mache eine Ausbildung zum Groupfitness Trainer B-Lizenz!

Liebe Grüsse
Madeleine

Welche Erfahrungen hast du mit der Ernährung und Hashimoto gemacht? Berichte uns davon in den Kommentaren!

Bei Erkrankungen wie Hashimoto kann sich eine Ernährungsumstellung lohnen, das hat Linda bereits erfahren können. Falls du auch Lust auf eine Änderung hast, unterstützen wir dich mit der 30-Tage-Challenge-Support

Mehr Informationen rund um die Schilddrüse und speziell zur Autoimmunerkrankung Hashimoto findest du in unserem E-Book Hashimoto.

Besonders hilfreich kann zudem das Autoimmunprotokoll sein. Du möchtest mit dem Paleo Autoimmunprotokoll deine Gesundheit verbessern, aber die Durchführung erscheint dir zu schwierig? Sicher dir unseren AIP Support und wir begleiten dich 12 Wochen lang – mit einem eigenen Kochbuch E-Book, wöchentlichen Ernährungsplänen, Einkaufslisten und allen wesentlichen Infos. Es wird lehrreich, lecker und lustig. Wir helfen dir beim Durchhalten.

WAS IST DEINE GESCHICHTE?

Schreib uns eine E-Mail mit deiner Geschichte und Bildern. Wir freuen uns, wenn du mit deiner eigenen Erfahrung andere motivierst die eigene Gesundheit in die Hand zu nehmen.

Bewerte diesen Beitrag:

Geschrieben von Anja

Anja ist Ernährungswissenschaftlerin und beschäftigt sich schon eine Weile mit dem Paleo-Lebensstil, welcher ihr mehr als nur Energie für Alltag und Sport bringt. Sie weiß, Paleo birgt für jeden die Möglichkeit seine individuelle Ernährung zu finden - mit dem Ziel eines neuen Körpergefühls und langfristiger Gesundheit. Und genau das ist ihre Motivation ihr Wissen an andere weiterzugeben.
Mehr Artikel von Anja lesen

Diskutiere mit uns

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)