Mein Paleo Erfolg: Mehr Energie und gute Laune

Aus der Reihe der Paleo360 Erfolgsgeschichten

Scarletts Geschichte zeigt, dass Paleo eine ganze Reihe Probleme lösen kann, die man nicht mal bewusst als “Probleme” erkannt hatte, einfach weil sie “schon immer da waren”, z.B Müdigkeit und Kraftlosigkeit. Erst wenn diese Symptome mal weg sind, merkt man wie gut man sich eigentlich fühlen kann.

Ein trauriges, schlappes und welkes “Ich” wurde zu einer lebensbejahenden, fröhlichen und mental-klaren Persönlichkeit voller Energie.

scarlett

Hier ist Scarletts Geschichte:

30 Tage Challenge als Einstieg zu Paleo

Mein Personal Trainer erzählte mir das erste Mal von Paleo. Dies ist nun ein knappes Jahr her. Er machte mich darauf aufmerksam, weil ich mich immer irgendwie schlecht fühlte, besonders nach dem Essen von Getreide und Milchprodukten. Ich war schlapp und trotz regelmässigem Trainings und vielem Bemühens um bessere Fitness muskulär schwach. Ich probierte mit der Paleo Ernährung und Lebensweise ein bisschen herum, bis ich mich im Mai 2013 entschied bei euch die 30 Tage Challenge zu machen. Innerhalb dieser Zeit veränderte ich mich total. Körperlich ging es endlich bergauf mit mir: Verdauungsbeschwerden besserten sich, meine Haut wurde wieder klarer, Kopfschmerzen und Müdigkeit tagsüber verschwanden. Ein lang bestehender mentaler “Brain Fog” löste sich nach einer Woche Paleo Challenge in Wohlgefallen auf. Seitdem denke ich viel präziser und bin kreativer als je zuvor, was mir beruflich sehr weiterhilft.

Lebensfreude neu entdeckt

Ich war von den ersten 30 Tagen so begeistert, dass ich gleich auf 40 Tage verlängerte… und dann eigentlich nicht wieder damit aufhörte.

Meine Laune ist seitdem insgesamt viel besser geworden. Ich bin wieder witzig, spontan und einfach glücklich, “ich” sein zu dürfen. Lebensfreude und -intensität habe ich durch Paleo (wieder)gelernt. Denn vorher war ich viel traurig und energielos ohne erkennbaren Grund.

So lebe ich nun seit einem Dreiviertel Jahr nach dem Paleo-Prinzip. Hin und wieder mache ich kleine Ausnahmen. Aber ich mich merke sofort, wenn ich nicht paleo esse, dass es mir nicht gut tut. Mein Körper und mein Geist zeigen mir mittlerweile sehr schnell, was nicht gut für mich ist. Und ich finde schnell wieder den Weg zurück auf meinen Paleo-Pfad.

Ich weiss, dass ich noch am Anfang bin, aber ich bin froh und dankbar, Paleo für mich entdeckt zu haben, nachdem ich lange Zeit vegetarisch und teils vegan gelebt habe (mit viel Soja, Bohnen, Linsen und Getreideprodukten) und es mir immer schlechter damit ging. Ich lege heute innerhalb meiner Paleo-Ernährung viel Wert auf sehr viel frisches Gemüse, Früchte und Nüsse.

Mein Leben ist “jetzt” und ich möchte jetzt über die genügende Kraft und Freude verfügen, es auch zu geniessen. Paleo gibt mir beides – Energie und Lebensfreude.

Konsequenz in der Umsetzung

Wenn ich etwas beschlossen habe, ziehe ich es meistens ziemlich konsequent durch. In den ersten Tagen während der Challenge ist es mir aber schwer gefallen, auf Kaffee zu verzichten. Und meine größte Herausforderung ist der Verzicht auf ein gelegentliches Kristallweizen mit Freunden (was ich mir aber trotzdem ab und zu gönne, siehe Ausnahmen oben :-)

Lust auf Kuchen und Kekse habe ich erfolgreich mit den Paleo Muffin Rezepten in den Griff bekommen.

Was ist deine Geschichte?

Schreib uns eine E-Mail mit deiner Geschichte und Bildern. Wir freuen uns, wenn du mit deiner eigenen Erfahrung andere motivierst auf einen langfristig gesunden Lebensstil umzustellen.

Bewerte diesen Beitrag:
5 / 5 (1 votes)

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann melde dich für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

Ein Kommentar

Jetzt kommentieren
  1. Barbara //

    Schöne Erfolgsgeschichte! Mir ging es ähnlich, das Abnehmen (zwei Kleidergrößen) war nicht das Erstaunlichste. Sondern dass ich als immer niedergeschlagener Mensch auf einmal wach wurde und mich auf den Tag freute. Und das um 4.30 Uhr Ende November… Ich hab dann immer fröhlich Kettlebell-Übungen gemacht, weil ich nicht wusste, wohin mit der Energie. Obwohl ich Teigentlich immer noch ein Paleo-Heuchler bin: Ich rauche noch.
    Jetzt habe ich mich ein bisschen gehen lassen, zu viele Paleo-Süßigkeiten und Wein, zu wenig Bewegung (wenn es einem eben zu gut geht…).
    Ich fange aber Sonntag die nächsten 30 an und hoffe, mich dann wieder so gut zu fühlen wie Du.
    Alles Gute für Dich (Pekannüsse und Kokosöl und Avocados und Lachs und Mangold und Schwäbisch-Hällisches Landschwein und Gurken und Boskopäpfel und Blaubeeren usw)!

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.