Selbstgemachte Bulletproof Mandel Schokolade

Bewerte diesen Beitrag:
4.56 / 5 (54 votes)

Das ist ein Rezept unseres Gastautors Max.

Verzichtest du auf deine heißgeliebte Schokolade aus Angst vor dem vielen Zucker und den dadurch drohenden Extra-Pfunden? Dann ist dieses spezielle bulletproof Rezept genau das Richtige für dich. Bereits ein Stück des knackigen Glücksbringers liefert wertvolle Nährstoffe, versorgt den Körper mit schneller Energie und hinterlässt ein befriedigendes Sättigungsgefühl. Ideal für den kleinen Hunger zwischendurch oder auch als Dessert.

Bulletproof Schokolade

Der perfekte Snack: Bulletproof Mandel Schokolade

Das Rezept: Selbstgemachte Bulletproof Mandel Schokolade

Für 250 g // Aktiv: Insgesamt:

Zubereitung

  1. In einer beschichteten Pfanne die Kakaobutter zusammen mit dem Kokosöl leicht erhitzen und während ständigem Rühren zum Schmelzen bringen.
  2. Sobald die Kakaobutter geschmolzen ist, das Kakaopulver, die Vanille und den Honig hinzufügen. Salz hinzugeben und in eine gleichmäßige Masse verrühren.
  3. Die flüssige Masse in ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in Muffin-Formen giessen und sich ausbreiten lassen.
  4. Während die Masse noch heiss und flüssig ist, die Mandeln und Walnüsse gleichmäßig über der Schokolade verteilen. Je nach Belieben können noch getrocknete Früchte oder weitere Nüsse hinzugefügt werden.
  5. Das Blech oder die Formen für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und die Schokolade hart und knackig werden lassen.
Bulletproof Schokolade

Unser Tipp

Wenn du es richtig knusprig magst, dann lass die Masse sich auf dem Backblech in dünner Form ausbreiten. Nach dem Trocknen hat man dann eine Art Schokoladenrinde für den vollen Knabbergenuss.

Selbstgemachte Bulletproof Mandel Schokolade – Nährstoffreich und sättigend

Für alle Schokoladenliebhaber ist dieses Rezept eine ideale Möglichkeit, den Genuss mit der Zufuhr von wertvollen Antioxidantien und guten Fetten zu kombinieren. Ein idealer Snack für den Arbeitsplatz oder wenn man auf Reisen ist.

Bulletproof Schokolade

Geschrieben von Maximilian

Max ist Gründer von Biotrakr und Flowgrade, einem Blog und Shop für messbare Gesundheitsoptimierung. Kürzlich hat er das eBook "Die Superman Diät" veröffentlicht mit vielen Tipps zur persönlichen Leistungssteigerung. Ihr erhaltet das eBook kostenlos auf supermandiät.de. In seiner Freizeit ist Max ein begeisterter Basketballer, Skifahrer und Klavierspieler.
Mehr Artikel von Maximilian lesen

Diskutiere mit uns

23 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Angelika //

    Ich hab sie gestern gemacht. Die Bestandteile haben sich super verbunden habe aber lange gerüht. Habe auch nachgesüßt, 1,5 El Honig etwa mehr und habe als die Schokolade schon etwas fester war noch kokosblütenzucker und kokosflocken drauf gestreut zusätzlich zu den gehackten mandeln (Nüsse hatte ich gerade keine). Das ganze ist so halb eingezogen und von außen gut sichtbar. Dann habe ich noch andere Schokolade gemacht aus schokodrops ohne Milch und Zucker. Die habe ich geschmolzen und Kokosläufer, kokosblütenzucker und Honig zugegeben. Die wird jetzt klein gehackt für schokocookies. Insgesamt haben beide jetzt eine angenehme süße und schmecken recht „fertig“, eher wie ein eiskonfekt. Ich kann davon gsd nur 1-2 kleine Stücke naschen, was mir bei Schokolade noch nie passiert ist.

    Antworten
  2. Martin //

    Hab ihr keine Waage??
    7Esslöffel ist mal ziemlich relativ, 250g nicht.
    Würde mich freuen, wenn ihr dieses Rezept komplett in Metrischen Einheiten angeben könntet.
    moderne Küchenwaagen sind sehr genau und kosten wenig.
    LG
    Martin

    Antworten
  3. Geli //

    Hallo,
    Ich habe die Schokolade auch nach der Anleitung gemacht. Hab die Butter auch im Wasserbad schmelzen lassen. Eine Form habe ich sofort in den Kühlschrank gestellt und eine Form draußen stehen lassen und bei beiden hat sie die Kakaobutter oben abgesetzt. Also kann es daran nicht liegen.

    Antworten
  4. Flo //

    Hab mich heute an der Schokolade versucht – first try und es wunderbar geklappt :)
    Hab am Honig gespart und mehr Kakao verwendet, da ich das Bittere liebe.
    Hab noch ein paar Kokosraspeln von der Milch-Herstellung zu den Nüssen gemischt, ein Traum!

    Antworten
  5. Franziska //

    Hallo ihr Lieben,

    die Schoki ist schon lecker.Und der Schmelz ist Bombe.Es gab nur zwei Probleme.1. der Honig hat sich unten abgesetzt und 2. ein Teil der Kakaobutter oben.Es war beim einfüllen eine echt homogene schöne Masse.Was hab ich falsch gemacht?

    Antworten
  6. Matthias //

    Ihr Lieben, die von Euch lancierte Kakaobutter ist nur zur äusseren Anwendung geeignet und n i c h t zum Verzehr, das steht auf der Verpackung.

    Antworten
  7. Petra Haase //

    Hallo,
    diese Schokolade ist umwerfend, kommt in diesem Jahr mit in den selbst gestalteten Advendskalender.
    Ich bin ein großer Fan von Pralinen, die ich selbst herstelle, gibt es ein Rezept für eine Ganache nach Paleo und ein Rezept für Hohlkörper? Das wäre perfekt.
    Diese Schokolade kann man sich nicht einteilen. Die Sucht wird somit perfektioniert ?!
    Macht weiter so. Ich stelle unsere Ernährung immer mehr auf Paleo um und wir fühlen uns sehr wohl dabei.
    Grüsse von der Nordsee

    Antworten
  8. Sebastian //

    Ich lebe seit einiger Zeit auch Bulletproof. Habe dein Rezept ausprobiert. Da ich im allgemeinen ein riesiger Fan von dunkler Schokolade bin, muss ich dir danken! Es schmeckt wirklich großartig!

    Antworten
  9. Jennifer Baumgardt //

    Ich habe es auch probiert, trotz Honig etc finde ich sie trotzdem zu bitter. Bin leider noch kein Fan von dunkler Schokolade. Kann man sich denn nicht eine Paleo konforme Vollmilch Schokolade basteln ? vllt mit Kokosnussmilch? Ich hatte auch mit ahornsirup gesüßt…Aber trotzdem kommt das bittere durch? Habt ihr einen Tipp für mich ? Denn Eigentlich liebe ich Schokolade

    Antworten
  10. Tomas //

    Heute morgen gemacht :) ist super gut gelungen… Ich habe die Kakaobutter in einem Wasserbad ganz langsam erwärmt….Der Trick besteht darin die Kakaobutter konstant in einem Temperaturbereich von 31 – max. 35 ° C zu erwärmen. Hierfür habe ich ein Küchentermometer verwendet. Allerdings dauert das ganze dann schon etwas länger. Außerdem habe ich die Schokolade ganz langsam abkühlen lassen… d.h. erst bei Raumtemperatur, anschließend im Keller!

    Antworten
  11. Angelika //

    Von der Seite von Constantin hatte ich ein Rezept für Primal Schokolade. Gleiche Anteile von Rohkakao, Kokosöl und Butter (ich nehme dann immer halb Butter – halb Kakaobutter)
    Kokosöl und Butter lasse ich meist in einer Metallschüssel im Backofen schmelzen (meist Sa. wenn der Ofen wegen der Frühstücksbrötchen meines Partners eh warm ist. Nach dem Frühstück ist alles schön flüssig und ich rühre den Kakao ein. Da ich die KH einspare verwende ich keinen Honig – sondern Paleo-unkonform Xucker mit Stevia. Vorteil: Xucker löst sich nicht ganz auf, wodurch die Schokolade schön krispig wird. Letztens hab ich dann noch Hanfnüsse untergemischt. Nächstes Mal will ich mal Kaffee versuchen. Mega-Lecker.

    Antworten
  12. Stefan //

    Die Schokolade wird nach diesem Rezept sehr ölig/fettig. Nach meinem Empfinden schmeckt man die Kakaobutter zu sehr hervor.
    Ich verdoppelte die Menge an Kakaopulver und verdreifachte die Menge an Honig. Dadurch wird sie zwar eher süß, aber hey, es ist Schokolade und bei der Energiedichte kann man ohnehin nicht mehr als 10 bis 20 Gramm essen…

    Antworten
  13. christine //

    Schmeckt köstlich. . Nach langsamen Erwärmen der Zutaten hab ich zum Schluss Mandelstücke u klein geschnittene Banane in die noch flüssige Schokolade gegeben: ein Traum:-) soo was von Lecker… War Im Kühlschrank nach 30 min fest u verzehrbereit..

    Antworten
  14. Maximilian //

    Wichtig ist, dass die Kakaobutter mit dem Kokosöl komplett flüssig ist, bevor man das Kakaopulver und die anderen Zutaten hinzugibt. Alternativ hierfür kannst du die Kakaobutter mit dem Kokosöl in einer hitzefesten Schüssel in einer mit warmem Wasser gefüllten Pfanne erhitzen. Dann das Kakaopulver mit den anderen Zutaten dazugeben und intensiv einrühren. Am besten direkt in den Kühlschrank damit, dann setzt sich keine Kakaobutter ab.

    Antworten
  15. Barbara //

    trotz meiner Vorsicht hat sich auch bei mir die Kakaobutter leider abgesetzt. Das ganze ist mir ein Rätsel. Barbara

    Antworten
  16. Barbara //

    Ich habe mal gelesen, dass Kakaobutter nicht schnell abkühlen soll. Ich probier das heute mal aus: Das Backblech nicht in den Kühlschrank, sonden über Nacht langsam abkühlen lassen. Außerdem stand da, dass Kakaobutter nicht zu heiß werden darf. Meine steht jetzt in der Sonne und wird langsam flüssig. Bin ma gespannt!

    Antworten
  17. Konstanze //

    Ich habe schon öfter Schokolade selbst gemacht, aber nie Öl reingemacht. Bei mir wurde sie immer super. Vielleicht liegt es daran?

    Antworten
    • Petra //

      Ich glaube nicht, dass es am Öl liegt. Kann es sein, dass Ihr die Zutaten zu stark erhitzt habt? Auch die Abkühlung im Kühlschrank ist zu krass, wie Barbara weiter oben auch schon geschrieben hat.

      Antworten
  18. Angela Hebel //

    Bei mir hat sich dir Kakaobutter auch abgesetzt. Woran liegts? Schmeckt sehr nach Butter.

    Antworten
  19. Valentin //

    Ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Nach dem Abkühlen hat sich die meiste Kakaobutter getrennt und oben abgesetzt. Woran liegt das? So ist sie ja ungenießbar.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.