Sitzen in Bewegung – Inspiration für ein gesundes Sitzverhalten

Sitzen ist das neue Rauchen!

Schon mal gehört? Diese Aussage ist eindringlich und kann wachrütteln, dass Sitzen ziemlich negative Konsequenzen haben kann. Immerhin war zu Beginn der Zigaretten-Ära auch nicht so klar, welche Folgen der Zigarettenkonsum mit sich bringen kann.

Eines vorne weg: Ich denke NICHT, dass Sitzen das neue Rauchen ist. Sitzen hat eine differenzierte Betrachtung verdient. Und meines Erachtens nach ist Sitzen nicht das Problem. Wie so oft, das Veränderungspotenzial liegt im Umgang mit sich und den liebgewonnenen Sitzmöglichkeiten und -gewohnheiten.

Sitzen in Bewegung

Bring Abwechslung in dein Sitzverhalten.

Zu viel, zu einseitig, zu verspannt – das habe ich bisher als Probleme des Sitzens herausfiltern können.

Du hast das Problem vielleicht auch für dich bereits erkannt. Du hast vielleicht auch bereits mit chronische Rückenschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Knieschmerzen, generell Mobilitätsproblemen, Nackenschmerzen, Herz-Kreislauf Beschwerden zu tun – oder bist einfach so auf der Suche nach mehr Gesundheit und bereit, das Leben außerhalb und innerhalb eines Stuhls neu zu entdecken. 

Und da ich es tendenziell lieber mag mich mit Lösungen zu beschäftigen, anstatt Probleme zu wälzen nutzen wir sowohl meine Zeit, diesen Artikel zu schreiben, als auch deine Zeit diesen Artikel zu lesen,  um uns damit auseinanderzusetzen, wie du während deines Sitzvolumens am Tag mehr Bewegungsfreiheit erfahren kannst.

Lasst uns gemeinsam unsere moderne sesshafte Kultur wieder bewegter werden lassen :) Auf geht´s!

Im folgenden Artikel erfährst von

  1. Von den Sitzgewohnheiten des Paleo360 Teams, von denen du dich gerne inspirieren lassen kannst.
  2. Warum der Paleo Chair von Paleo Movement für dich genau richtig sein kann.
  3. Wie du dich für die Hocke und für ein abwechslungsreiches Sitzen vorbereiten kannst.

Die Geschichte des Stuhls

Wenn ich den Mensch und seine Entwicklung betrachte, dann am liebsten aus der Perspektive der Evolution. Der Paleo Gedanke beschäftigt das Paleo360 Team auch bereits eine ganze Weile – wofür sind wir bzw. unsere Körper eigentlich “gemacht”? Wie lebte der Mensch in der Steinzeit, vor Beginn der Landwirtschaft und Beginn der sesshaften Kulturen? Was ist unser Erbe und wie können wir die Vorzüge des modernen Lebens mit unserem Erbe verbinden?

Ausgehend von der Evolutionstheorie sind wir einen relativ langen Zeitraum der Menschwerdung als Jäger und Sammler unterwegs gewesen und wir haben uns jahrelang an das Gehen und Laufen über längere Strecken angepasst. Ruhepositionen haben wir wahrscheinlich recht bodennah eingenommen, und die tiefe Hocke als Bestandteil eines normalen Bewegungsspektrums gehabt.

In meiner Recherche zur Geschichte des Stuhls habe ich tatsächlich die Information gefunden, dass der Mensch bereits in der Jungsteinzeit Hocker und Schemel verwendete. Der Stuhl und das Sitzen ist also keine Erfindung des modernen Menschen, sondern begleitet den Menschen bereits eine Weile seiner Geschichte.

Was mir jedoch vor allem klar geworden ist und ich viel erstaunlicher fand, ist dass Stühle etwas mit der dem Menschen innewohnenden Suche nach Status und Macht zu tun haben.

Pharaonen thronten bereits auf Sitzmöbeln als Symbol ihres Machtstatus, während Menschen anderer Kreise auf dem Boden oder auf einfachen Schemeln zur Ruhe kamen. Einzelstühle blieben wohl generell Königen und Fürsten reserviert, während Holzbänke und Steinbänke dem einfachen Volk vorbehalten waren. Im Laufe der Zeit wurde die Sitzgewohnheit auf Stühlen immer mehr Menschen zugänglich – heute ist das Sitzen auf Stühlen jeglicher Art in unserer Kultur zum Normalfall geworden. Der Chefsessel ist jedoch weiterhin ein gebrauchtes Wort und gelebtes Statussymbol. Auch wenn heute nicht nur Herrscher und als gottgleich gesehene Menschen Zugang zu dieser Sitzmöglichkeit haben.

Das Sitzen war und ist fester Bestandteil des menschlichen Lebens. Letztlich ist sich hinzusetzen auch die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und eine andere Haltung einzunehmen. Die Muskulatur entspannen, in Ruhe mit einem oder mehreren Mitmenschen ins Gespräch kommen, sich auf Augenhöhe begegnen und auch einfach bequem essen – all das kann im Sitzen stattfinden. Also an sich nichts Schlechtes.

Jedoch scheinen wir mit den modernen und dauerhaften Sitzmöglichkeiten unsere Gesundheit gegen Komfortabilität getauscht haben. Ich denke, es ist Zeit wieder mehr auf unser Körpergefühl zu hören, Bewegungen im Alltag einfacher, intuitiver und selbstverständlicher zu machen – und damit auch während des Sitzen dafür zu sorgen, dass es uns gut geht.

So sitzen wir – das Paleo360 Team

Auch wir haben die potentiellen Konsequenzen vom langjährigen und einseitigen Sitzen erlebt – Schule, Studium, Essenstisch, Toilettengang, Auto fahren- alles vom Sitzen geprägte Zeiten! Zusammengefasst haben wir und generell alle Stuhlliebhaber es wunderbar geübt zu sitzen, es gab Zeiten da waren es sogar 8-9 Stunden täglich. Die Konsequenz dieser Verhaltensweise ist potentiell ein optimal an das Sitzen angepasster Körper. Verspannte Hüftbeugermuskulatur und Wadenmuskulatur, je nach Vorliebe eingenommener Sitzposition nach vorne gerundete Schultern, eine weniger stark ausgeprägte Rückenmuskulatur.

Und auch heute sitzen wir gerne. Jedoch anders – weniger, abwechslungsreich und bewegt. Und am liebsten auf dem Boden. Jedoch auch auf Stühlen. Und auf Sitzkissen. In der Hocke. Die Abwechslung macht es wahrscheinlich eben, wie auch in der Ernährung.

Und da Bilder oft mehr als tausend Worte sagen, gibt es hier einige Inspirationen zu unserem alltäglichen Sitzverhalten.

Das Arbeitszimmer von Nico und Michaela. Ein kniehohes Ablage Modul (eigentlich als Bettkästchen gedacht) dient als Auflage für den Laptop. Vor dem “Schreibtisch” können natürlich verschiedene Sitzpositionen eingenommen werden.

So lässt es sich angenehm lesen! Michaela im Fersensitz auf einem Sitzkissen, das Becken ist aufgerichtet.

Michaela beim Gärtnern auf dem Balkon. Als Kind konnte wahrscheinlich jede*r von uns hocken, unsere Körper sind prinzipiell dafür ausgelegt. Die Hocke ist unsere natürliche Ruheposition! Was macht die tiefe Hocke so wertvoll? In der tiefen Hocke kann der untere Rücken Entspannung erfahren, Knie, Hüft- und Sprunggelenke werden in ihrer vollen Beweglichkeit genutzt und die Darmorgane werden massiert.

Hoca ToilettensitzViele unserer Leser haben den Wunsch ihre Darmgesundheit zu verbessern. Und Bewegung ist ein essentieller Part von einer guten Verdauung! Und auch auf der Toilette macht die Anpassung des Sitzverhaltens nicht Halt – durch die Hockstellung verändert sich die Krümmung des Enddarms und der “Auswurf” des Darminhaltes wird erleichtert. Auch hier kann die Erfahrung klüger machen, also gerne einmal ausprobieren. Es reicht bereits ein kleiner Hocker aus dem Baumarkt deiner Wahl, der neben oder vor der Toilette bereit steht. Es gibt Hocker (wie den HOKA) für diesen Zweck auch direkt kommerziell zu erstehen. Dem Thema “Wie kacke ich richtig” haben wir übrigens einen ganzen Artikel gewidmet, so wichtig finden wir es. 

sitzen auf dem Stuhl

Wenn schon auf einem Stuhl sitzend – dann doch auf die Haltung bzw. Ausrichtung des Körpers achtend! Zu unseren normalen Bewegungsmöglichkeiten gehört es, den Rücken zu runden. Doch wenn du es dauerhaft machst kann es eben problematisch werden. Katy Bowman beschreibt in in dem Buch “Diastasis Recti” ein besseres Sitzverhalten auf dem Stuhl. Mit aufgerichtetem Becken bzw. wechselnder Beckenausrichtung und Sitzen auf der vorderen Kante der Sitzfläche, so stützt du dich nun selber, ohne das Gewicht in die Lehne abzugeben. Das Prinzip der Abwechslung zieht sich durch. Und natürlich kann dich keiner davon abhalten, auch auf einem Stuhl im Schneidersitz oder mit angewinkeltem Bein zu sitzen.

Anja hat einen inzwischen einen selbstgebauten Palettentisch in passender Höhe im Wohnzimmer stehen. Der Tisch eignet sich gut um im Schneidersitz davor zu sitzen um bspw. zu lesen und zu recherchieren – oder auch natürlich zum Essen.  Die Yoga Matte und der freie Platz im Hintergrund laden immer wieder zu kleinen und spontanen Bewegungseinheiten ein.

Liegend auf dem Boden arbeiten? Insbesondere für die Hüfte und den Rücken eine willkommene Abwechslung! Vielleicht zu Anfang ungewohnt, das Arbeiten ohne Tisch bietet jedoch nochmal mehr Bewegungsmöglichkeiten.

Jetzt bist du dran

Ok, die Bilder haben denke ich schon ganz gut dargestellt – ein bewegtes Leben im Sitzen braucht viele der Möbel, die wir aus einem “normalen” Haushalt kennen gar nicht mehr. Die Wohnungen des Paleo360 Teams sind tatsächlich recht “leer” – es ist einfach mehr Platz für Bewegung da.

An der Stelle möchte ich auch gerne (nochmals) auf die Arbeit von Katy Bowman verweisen, die bereits einen Artikel zum Thema – Your gear guide to going furniture free (auf englisch) – geschrieben hat. Hier kann sich der ein oder andere auch für ein bewegteres Zuhause inspirieren lassen.

Katy Bowman zitiert in ihrem Buch “Bewegung liegt in deiner DNA” auch folgende Abbildung, die auch mir klar gemacht hat, wie viele Sitzmuster es gibt und wie wenige ich genutzt habe.

Ruhepositionen

Wie sitzt du regelmäßig?

Der Paleo Chair von Paleo Movement

Zu Hause nun anzufangen auf dem Boden bzw. variabler zu sitzen ist ja vielleicht noch machbar – was ist jedoch mit der Arbeitsstelle? Coolerweise gibt noch eine erwähnenswerte Sitzmöglichkeit für das Büro (je nachdem natürlich auch gerne für zu Hause oder andere Orte)! Der Paleo Chair von Paleo Movement.

Rapha und Toni, a.k.a. Strong und Flex (vielleicht dem ein oder anderen bereits von deren YouTube Kanal bekannt) beschreiben selbst, dass sie den Markennamen Paleo Movement bzw. die Produktbezeichnung Paleo Chair so gewählt haben, da sie bei der Entwicklung der Produkte die “evolutorische Perspektive” den Ausgangspunkt darstellt.

Sympathisch ist meines Erachtens, dass auch der Ansatz dieses funktionellen Sitzsystems nicht rückwärts gerichtet ist, sondern heute verfügbare Technologien genutzt werden um die Gesetzmäßigkeiten der Natur mit dem modernen Alltag vereinbar zu machen, so wie es auch auf der Paleo Movement Webseite beschrieben wird.

Hier ein Ausschnitt aus der Philosophie von Paleo Movement:

Bewegung ist nicht optional, sie ist essentiell. Bewegung ist des Menschen Natur und unsere Gesundheit ist untrennbar von einem ausreichenden Maß an Bewegung abhängig.Unser Ziel ist es, unsere Mitmenschen zu inspirieren, mehr Bewegung in ihren Alltag zurückzuholen. Der Schlüssel zu mehr Gesundheit und Lebensqualität liegt darin, alltäglich ungesunde Verhaltensweisen durch gesunde zu ersetzen.

Wer z.B. 8 Stunden herkömmliches, ungesundes Sitzen durch artgerechtes, funktionelles Sitzen ersetzt, nimmt viel mehr positiven Einfluss auf seinen Körper, als mit z.B. zwei Trainingseinheiten pro Woche. Kommt beides zusammen, Bewegung im Alltag und gezielte „Movement – Praxis“, ist unsere Mission erfüllt.

Ehrlich, witzig und auch recht offensiv geben Strong und Flex mit ihrem Inhalten auf dem YouTubeKanal und auch über Paleo Movement ihre Mitteilung an Deutschland weiter: Mensch Leute, bewegt euch mehr! Und der Paleo Chair ist meines Erachtens ein wunderbares Werkzeug dafür.

Ich durfte den Paleo Chair selber testen und bin über die Bewegungsmöglichkeiten auf dem Sitzmöbel einfach froh. Und dabei ist die Idee, den Boden mit einem mit Stoff bezogenen Holzkasten nach oben zu holen, so herrlich einfach und gleichzeitig genial. Ich schätze den Mut des Paleo Movements Teams sehr mit dieser Idee das Sitzen in Deutschland revolutionieren zu wollen. Die Idee scheint recht einfach, fast banal und meines Erachtens kann die Umsetzung und Nutzung der Idee für unsere körperliche und geistige Gesundheit in hohem Maße zuträglich sein. 

10 % Rabatt für Paleo360 Leser*innen

Soweit ich das einschätzen kann, ist der Chair wirklich sehr gut verarbeitet und es wurden bei der Herstellung hochwertige Materialien verwendet. Produziert wird der Chair in Deutschland. Mit knapp 350 € ist der große Chair natürlich für den ein oder anderen erst einmal eine finanzielle Herausforderung. Soweit ich weiß, sind normale Bürostühle oft auch in diesem Preissegment angesiedelt – und sind dabei weniger der Gesundheit zuträglich! Und falls du dich für einen Paleo Chair entscheidest – nutze gerne den Rabattcode PALEO360. Mit diesem erhältst du einen 10 % Gutschein auf die Bestellung.

Derzeit steht der Paleo Chair bei einer Freundin im Büro – da ich auch ohne Paleo Chair bereits eine recht bewegte Sitzpraxis habe. Die Freundin ist auch sehr zufrieden mit dem Sitzmöbel. Sie beschreibt, dass der Chair Gemütlichkeit ausstrahle – und das wirke sich auch auf die Arbeit aus. Sie sitze entspannter vor dem Rechner. Er wirke dennoch so seriös wie ein Bürostuhl und ermögliche daher kreativ und frei zu denken und kann auch die Konzentration stärken. Sie genieße es verschiedenen Sitzpositionen auszuprobieren. Die beiliegende Übersicht mit den Sitzmöglichkeiten hat sie an die Wand gehangen um auch vorbeikommenden Kollegen zu zeigen was alles möglich ist. Der Chair ist ein super Gesprächsanlass um über Gesundheit am Arbeitsplatz zu reden und auch die verschiedenen möglichen Sitzpositionen zu zeigen. Mit dem Paleo Chair muss Arbeit und Bewegung (am Ende des Arbeitstages noch schnell eine Stunde Fitnessstudio, Laufen, Yoga…) nicht mehr getrennt werden, die Bewegung wurde direkt in den Arbeitsalltag integriert. Und die Sporteinheit nach dem Arbeiten läuft dann wahrscheinlich noch besser.

Mit dem Paleo Chair müssen wir uns nicht komplett von Sitzmöbeln verabschieden. Wie bereits am Anfang geschrieben, begleiten uns Stühle bzw. Sitzmöglichkeiten auch eine Weile unserer Geschichte als Menschen. Und das ist auch gut so.

Das Team um Paleo Movement hat bereits einige Inhalte online gestellt um sich der Möglichkeiten auf und mit dem Paleo Chair bewusst zu werden. Der Chair kann bspw. auch in Kombination mit einem Steh-Schreibstich verwendet werden. Also wer hier Interesse hat, der schaut gerne mal auf der Webseite von Paleo Movement um oder auch direkt dieses Video an:

 

 

 

 

Habe gerne Mut in deinem Zuause und auch an deinem Arbeitsplatz entsprechende Änderungen der Sitzpraxis vorzunehmen und/oder einzufordern –du bist es wert!

Und wer weiß, vielleicht thront die nächste Regierungsspitze auch auf einem Paleo Chair ;-) Oder in der Hocke! Zumindest vom nächsten Gesundheitsminister würden wir das gerne sehen :-P

Wieder Sitzen lernen

Nimm dir gerne die Zeit und beantworte folgende Fragen für dich ehrlich:

Wie steht es um meine Fähigkeit auf dem Boden – bspw. im Schneidersitz zu sitzen aus?

Komme ich in eine Hocke, die auch wirklich eine Ruheposition für mich ist?

Kann ich mich ohne die Hände zu benutzen auf den Boden setzen und auch aufstehen?

Je nachdem, wo du gerade stehst, erkennst du wahrscheinlich, dass du wieder daran arbeiten darfst, beweglicher zu werden.

Um dir den Einstieg zu erleichtern eine bewegte Sitzpraxis aufzubauen und dir den Zugang zur tiefen Hocke und verschiedenen Sitzpositionen (auch auf dem Boden) zu erleichtern, habe ich folgende drei Videos herausgesucht, die dir helfen sollen, die Beweglichkeit der sogenannten “hinteren Kette” des Körpers zu verbessern, die Hüfte zu öffnen sowie an der Mobilität des Sprunggelenks und der Stabilität des Knies und auch der Beweglichkeit der Wirbelsäule zu arbeiten. Das sind erfahrungsgemäß die Bereiche des Körpers die bei der Umstellung auf ein natürlicheres Sitzverhalten wieder Auflockerung gebrauchen.

Eine Yoga Einheit der von uns sehr geschätzten Yoga Lehrerin Mady Morrison:

Und noch zwei Videos von den beiden bereits im Artikel erwähnten und großartigen Personal Trainern und Mitgründer von Paleo Movement aus Stuttgart -Strong und Flex a.k.a Rapha und Toni:

Arbeite gerne Stück für Stück an deinen erkannten “Baustellen” der Beweglichkeit und bereite dich damit auch nach und nach auf ein bewegteres und potentiell gesünderes Leben vor :-)

Meines Erachtens, darfst und solltest du in deinem Prozess der Entwicklung Hilfe annehmen. Und wenn es bedeutet, dass du dir Tipps bei einem Physiotherapeuten, Osteopathen oder auch Yoga Lehrer  suchst, der dir sagen kann wo in deinem Körper unnötige Muskelspannungen sitzen und welche Bewegungsmuster es sich lohnt gegebenenfalls zuerst aufzulösen und welche Methoden dafür sinnvoll sind.

Besuche bspw. auch Yoga Stunden und berichte direkt, welche Fähigkeit du wieder erlangen möchtest. Benutze die Suche bei Google und in YouTube um die Bereiche zu öffnen, die bei dir deine Beweglichkeit noch einschränken.

Auch wenn es vielleicht nicht offensichtlich und direkt mit dem Sitzen zu tun hat – unsere gesamte Körperstruktur hängt mit dem Zustand der Füße zusammen. Von daher lohnt sich auch hier ein Blick nach unten – und das oft verwendete Schuhwerk.

Bewegt sitzen – gesund altern?

Ich möchte fit und gesund mein Leben leben und auch genauso älter werden. Und ein fitter und gesunder Körper ist natürlich auch leistungsfähig, die größere Leistungsfähigkeit ist jedoch nicht (mehr) mein primäres Ziel. Meine Erfahrung ist, dass meine Leistungsfähigkeit einfach folgt, wenn ich meine Bewegungspraxis ganzheitlich, recht gelassen und auch intuitiv angehe. Und mir mein Sitzverhalten anzuschauen und nach Möglichkeiten zu suchen, die auch meinen Sitzalltag gesund gestalten, war und ist sehr viel wert.

Ich hoffe dieser Artikel konnte auch dir deinen Weg zeigen, mehr (gute) Bewegung in den Tag einzubauen.

Wie viel sitzt du so pro Tag? Kannst du bereits hocken beziehungsweise arbeitest du an deiner Hocke? Wie findest du den Paleo Chair?

Schreibe gerne einen Kommentar unter den Artikel und komme mit uns in den Austausch!

Bewerte diesen Beitrag:
4.60 / 5 (5 votes)

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann melde dich für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook.

Geschrieben von Anja

Anja ist Ernährungswissenschaftlerin und beschäftigt sich schon eine Weile mit dem Paleo-Lebensstil, welcher ihr mehr als nur Energie für Alltag und Sport bringt. Sie weiß, Paleo birgt für jeden die Möglichkeit seine individuelle Ernährung zu finden - mit dem Ziel eines neuen Körpergefühls und langfristiger Gesundheit. Und genau das ist ihre Motivation ihr Wissen an andere weiterzugeben.
Mehr Artikel von Anja lesen

Diskutiere mit uns

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)