Mein Paleo Erfolg: Über CrossFit zur Ernährung

Aus der Reihe der Paleo360 Erfolgsgeschichten

Kais Geschichte haben wir in ähnlicher Form schon ein paar mal gehört. Viele finden den Einstieg zu Paleo über CrossFit. Kein Wunder denn natürliche Bewegung und natürliche Ernährung haben denselben Ursprung. Wir freuen uns dass beides so gut zueinander passt!

“Ich fühle mich komplett besser, vitaler, fitter: sowohl im Kopf als auch in meinem Körper”

Paleo Erfolg Kai

Hier ist Kais Geschichte:

Ernährung zur Verbesserung der sportlichen Leistung

Das Interesse an “cleaner” Ernährung kam vom Sport. Ich habe viel experimentiert: Eine Aufbauphase hier, eine Diät da. Der Fitness-Lifestyle verfolgt einen Tag für Tag, daher auch das Thema Ernährung, speziell rund um low-Carb / Carbbackloading / Atkins etc.

Nun waren mir irgendwelche maßgeschneiderten Pläne aus dem Internet immer zu suspekt und ich entdeckte CrossFit. Und zwar nicht nur Crossfit als Workout, sondern der komplette Lebensstil, den diese Athleten zum Teil bzw. zeitweise verfolgen. Es ging hier um Höchstleistungen des Körpers und das ohne Supplemente.

Auch wenn es mir vorher ganz “normal gut” ging fand ich spannend, welchen Faktor die Ernährung auf meine sportliche Leistungsfähigkeit hat und die Definition meines Körpers hat.

Die 30 Tage Challenge als Startpunkt

Um mit Paleo zu starten habe ich bei der großen Fastenzeit Challenge von Paleo360 mitgemacht. Es war mir sehr wichtig, komplett durchzuhalten und zwar von Aschermittwoch bis Ostersamstag.

Ich bin die Umstellung also ohne Kompromisse angegangen. Das Paleo Prinzip hatte ich verstanden und wollte es jetzt 100% umsetzen. Für mich hieß das: Einfach nur natürliche Lebensmittel zubereiten und das für diese Zeitlang ohne großen Aufwand und ohne Experimente. Soll heißen, in der Challenge sollte man es auch ohne Brot-, Kuchen-, oder Süßigkeiten Alternativen schaffen.

Der größte Nervfaktor dabei war weniger die Ernährungsumstellung, als den Menschen im Umfeld zu erläutern warum, wieso, weshalb man diese Challenge macht. Am Liebsten hätte ich mir schon manchmal auf die eigene Stirn gedonnert, wenn mal wieder die geschockte Aussage kam: “Aber was isst du denn dann noch?!” wenn ich ihnen sagte, dass ich auf Getreide- & Milchprodukte verzichtet.

Und nach der Challenge?

Ich fühlte mir danach komplett besser, vitaler, fitter – im Kopf und im Körper

Seitdem hat sich an meiner Ernährung nicht mehr viel geändert, ich bin nicht mehr ganz so streng, es kommen wieder etwas mehr Kohlenhydrate auf den Teller, da ich mein Idealgewicht gefunden habe und halten möchte.

Tipp: Finger weg von Nachbauten

Mein Tipp für alle, die mit Paleo anfangen wollen: Halte dich an die Basics. Viele suchen nach Brot- und Süßigkeiten Alternativen. Die haben aber nicht unbedingt weniger Kalorien als das Original und können dem eigenen Ziel im Weg stehen, v.a wenn es ums Abnehmen geht. Lieber zur Karotte greifen!

Was ist deine Geschichte?

Schreib uns eine E-Mail mit deiner Geschichte und Bildern. Wir freuen uns, wenn du mit deiner eigenen Erfahrung andere motivierst auf einen langfristig gesunden Lebensstil umzustellen.

Bewerte diesen Beitrag:
5 / 5 (1 votes)

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

2 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Johannes //

    Hey,

    Ich möchte mit euch kurz meine Geschichte teilen. Ich heiße Johannes, bin im Österreichischen Nationalteam im Fechten und schreibe unter http://www.sportmentalblog.com über Sportmentaltraining und wie man als Sportler seine Bestleistung abrufen kann.

    Ich ernähre mich fast ausschließlich nach Palo.Prinzip und dafür habe ich mehrere Gründe:
    1) Ich habe das Gefühl, dass ich weniger oft krank bin.
    2) Ich bin dann überzeugt eine Leistungssteigerung erreicht zu haben.
    3) Ich esse mehr Gemüse und Obst daher mehr Vitamine
    4) Ich esse kaum noch Pasta und Pizza, habe dafür viel weniger Bauchweh.
    5) Es fallen meine Leistungstiefs über den Tag verteilt weg.
    6) Ich habe weniger Lust auf Süßes.
    7) ich trinke mehr Wasser

    Das alles hat mein Leben bereichert.
    Aja und noch was, großes Lob für eure Bücher, habe einige davon daheim im Schrank stehen und nehme sie gerne für Rezepte.

    Mein Lieblingsrezept sind die Chicen Nuggets.
    Ich mische nur ganz gerne ein paar Haselnüsse dazu ;)

    Bis bald.
    Johannes

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Johannes,
      danke für deinen Erfahrungsbericht :) Dein Blog ist ziemlich cool, hab gerade mal reingeschaut.

      Viel Erfolg weiter im Sport und mit Paleo :)

      LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)