Zitronenmuffins

zitronen muffins
Bewerte diesen Beitrag:
4.20 / 5 (117 votes)

Lust auf frische, nussfreie Zitronenmuffins mit einem Hauch von Kokos und Vanille? Hier entlang! Dieses Rezept gehört zu unseren Lieblingsnaschereien, weil keine Nüsse erhitzt werden. Wer zusätzlich auch lieber keinen Honig erhitzen möchte, verwendet zum Süßen der Zitronenmuffins Datteln oder Kokosblütensirup. So kann man ohne Reue genießen.

Zitronenmuffins

Fruchtig, frisch und fluffig: die Zitronenmuffins

Das Rezept: Zitronenmuffins

Für 10 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  2. Alle Zutaten außer dem Backpulver in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer bearbeiten oder in einen Mixer geben.
  3. Zuletzt das Backpulver unterrühren.
  4. Teig in Muffinformen verteilen und die Zitronenmuffins etwa 25 Minuten aufbacken lassen.
  5. Überprüfe mit dem Stäbchentest wann die Muffins fertig sind.

Unser Tipp

Für einen Geschmack aus der Karibik eine kleine Menge kleingehackter Ananas in den Teig geben und den Zitronensaft weglassen!

Zitronenmuffins – Sommerlich frisch

Mit guten Zutaten hergestellt und schnell gemacht sind diese kleinen Sommersünden ein toller Snack oder Mitbringsel für ein Picknick

Hier geht es zu noch mehr leckeren Muffin Rezepten.

Du liebst Backen? Wir auch! Aber bitte mit natürlichen Zutaten. Zaubere im Handumdrehen Brote, verführerische Torten, schnelle Kekse, luftige Waffeln oder köstliche Desserts. Klingt verlockend? Dann schau dir unser Clean Baking Kochbuch mit 50 Rezepten + Schritt-für-Schritt Videos an und lass dich inspirieren.

Geschrieben von Svenja

Svenja ernährt sich seit 4 Jahren nach Paleo und hat schon 3 Kochbücher geschrieben. Sie war Köchin im ersten Paleo-Restaurant der Welt, dem Sauvage, und ist auch bei anderen Paleorestaurants bei der Entwicklung von Rezepten sehr gefragt. Sie betreibt ihren eigenen Blog und fotografiert leidenschaftlich gerne.
Mehr Artikel von Svenja lesen

Diskutiere mit uns

40 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Julia //

    Hallo,

    ich habe die Muffins nun schon zweimal probiert. Leider schmecken sie gar nicht nach Zitrone. Ich würde den Geschmack und auch die Konsistenz eher mit Quarkauflauf vergleichen…
    Mache ich vielleicht irgendetwas falsch?

    Antworten
  2. Fabian //

    Eine Frage zählt Kokosmehl oder kokosmilch oder andere Dinge aus kokos zu der handvoll nüsse oder nicht.
    Weil ansonsten wären die muffins ja nicht nussfrei

    Antworten
    • Iris Schober //

      Lieber Fabian, als die “Handvoll Nüsse” betrachten wir die Nüsse die du als Snack zwischendurch isst ;) Trotzdem sollte man aber natürlich mit Backwaren die Nüsse oder Kokosnuss enthalten nicht übertreiben. Schau am besten wieviel dir gut tut!

      Antworten
  3. Evamaria //

    Kann man die Muffins auch einfrieren???
    Hat da jemand Erfahrungen? Bin mir unsicher wegen dem hohen Ei-Anteil

    Antworten
    • Alexis //

      Hallo,
      ich habe die Muffins schon mehrmals eingefrohren, da ich immer auf Vorrat backe, egal welche Muffinsorte. Bisher hat es immer super geklappt :)

      Antworten
  4. michaela-kutzer //

    Hallo,kann ich statt Kokosmehl auch gemahlene Mandeln nehmen?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Michaela,

      probiere es gerne aus (die Mengen wirst du sicherlich verändern müssen) und gib Rückmeldung – wir haben es so nicht probiert.

      LG, Anja

      Antworten
      • michaela //

        Hallo Anja,
        ich habe statt Kokosmehl Kokosrapel (für den Geschmack) und gemahlene Mandeln genommen.Hat super geschmeckt.Danke

        Antworten
  5. Christine //

    Yammi ^^ Lecker! Ich hab’s mal durch den Foodlogger gejagt: ein Muffin hat (bei 10 Stück):
    163kcal, 6,6g KH, 5,4g EW, 11,8g Fett
    Werden wieder gemacht!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Super :) Viel Spaß beim Ausprobieren weiterer Rezepte!

      LG, Anja

      Antworten
  6. Luca Giuri //

    Hallo, ich bin aus der schweiz und interessiere mich sehr für paleo ernährung! Ich würde am liebsten in einem paleo- oder wenigstens in einem laktose-/ glutenfreien restaurant arbeiten, aus dem grund weil es heutzutage schwierig ist sich wie in der steinzeit zu ernähren. Und es macht ausserdem sehr spass gesundheitsbewusst zu kochen?
    Vorallem bin ich dafür paleo zu fördern.
    Bitte schreibt mir wenn ihr mir auf die sprünge helfen könnt.

    Antworten
  7. Birgit //

    Hallo,
    mit welchem Mehl könnte ich das Kokosmehl ersetzen (mein Sohn ist allergisch, auch gegen Mandeln und andere Nüsse). Und in welchem Verhältnis? Danke, LG B.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Birgit,

      probiere mal Pfeilwurzelmehl oder Johannisbrotkernmehl aus. Welches Verhältnis du am besten einsetzt kann ich dir nicht genau sagen – beurteile das am besten anhand der Konsistenz des Teiges.

      LG, Anja

      Antworten
  8. Solveigh Apolinario //

    Die Muffins sind mega lecker!
    Werde sie demnächst meinen Kolleginnen mitbringen ?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Den Kolleginnen werden sie hoffentlich (sicherlich!) auch schmecken :)

      LG, Anja

      Antworten
  9. Susanne //

    Hi,
    ich mag Eure Rezepte gerne – grade sind die Zitronenschnitten im Ofen :-)

    Was ich bei den Muffins mit so vielen Eiern immer habe, ist das sie recht feucht sind und auch bleiben. D.h. länger aufheben, z.B. um sie einige Tage mit ins Büro zu nehmen ist immer schwierig.

    Kennt Ihr das auch ? Was dagegen tun, außer schnell essen ?

    Habt Ihr auch gute Kuchen/Muffin Rezepte mit Buchweizen- oder Hirseflocken ?

    Danke für die tollen Rezepte.
    Grüße
    Susanne

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Susanne,

      danke für dein Lob! :)
      Ja, das stimmt – zwecks Aufbewahrung sind die Muffins nicht so optimal. Schnell essen bzw teilen wird die Lösung sein ;) Oder du hast eine Möglichkeit die Muffins auf Arbeit (bzw. in der Küche) zu kühlen?
      Schau gerne hier nochmal durch, vllt ist da etwas für dich dabei:
      https://www.paleo360.de/tag/kuchen/
      https://www.paleo360.de/tag/brot/

      Rezepte mit Buchweizen oder Hirse wirst du nicht finden, dafür viele andere coole Sachen.

      LG, Anja

      Antworten
  10. Bianca //

    Schmecken sehr lecker. Mir fehlen immer die kcal Angaben. Wieviel kcal hat denn so ein Muffin????

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hi Bianca,

      wir haben die Nährwertangaben nicht berechnet, von daher kann dir nicht weiterhelfen. Cool, dass sie dir geschmeckt haben :)

      LG, Anja

      Antworten
  11. Mel //

    Unglaublich lecker und so simpel.
    Die wird es definitiv öfter geben! :)

    Antworten
  12. Anja //

    Super lecker kann ich nur sagen. Habe noch von etwa 1 Bio-Zitrone die abgeriebene Schale mit rein gegeben…echt wirklich gut!! Der Besuch war auch begeistert
    …Vielen lieben Dank !!!

    Antworten
  13. Susi //

    Schmecken lecker, allerdings hatte ich bei allen einen ‘Ei’boden- so als wäre das Ei abgesackt – hattet ihr das auch schon und woran liegts vielleicht??

    Antworten
  14. Mechthild //

    Hallo, kann ich das Kokosöl auch durch Ghee ersetzen oder lässt sich das 1:1 nicht umlegen?

    Antworten
  15. Mechthild //

    Hallo, kann ich statt Kokosöl auch Ghee verwenden? Ist das 1:1 nicht umsetzbar?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gute Frage, Mechthild! Ich würde es ehrlich gesagt einfach 1:1 einsetzen – gegebenenfalls erst einmal etwas weniger und anhand der Konsistenz des Teiges beurteilen!
      Berichte gerne wie sie dir mit Ghee geschmeckt haben – ist ja geschmacklich sicher ein Unterschied.

      LG, Anja

      Antworten
  16. Lena //

    Suuuuuper lecker! Hatte Angst wegen den vielen Eiern, aber ist einfach genial und dazu noch so schnell gemacht. Ich habe 3 relativ große Bio Zitronen benutzt und sie schmeckten mehr nach Zitrone wie Kokos.
    Danke für das Rezept ?

    Antworten
  17. Yvonne //

    Lecker und fix gemacht!
    Allerdings schmecken sie mehr nach Kokos als Zitrone!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Yvonne, benutze gerne nächstens noch den Abrieb von (Bio) Zitronenschalen – dann wird es zitroniger :)

      LG, Anja

      Antworten
  18. Susanne Horn //

    Hallo! Das Rezept liest sich sehr lecker. Aber mal eine Frage: Kann ich eigentlich den Honig auch komplett weglassen oder zumindest reduzieren, oder würde dann die Konsistenz nicht mehr passen?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Susanne,

      ich würde es probieren den Honig wegzulassen, kann mir vorstellen, dass das dennoch funktioniert!

      LG, Anja

      Antworten
    • Anja Wagner //

      Super! Viel Spaß beim Ausprobieren weiterer Rezepte :)

      LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.