Burger ohne Brot

brotloser Burger
Bewerte diesen Beitrag:
4.70 / 5 (101 votes)

Paleo Burger ohne Brot sind ein Kinderspiel. Es gibt so viele bessere Brötchenalternativen. Hier haben wir uns an Sellerie-Scheiben versucht. Gut können wir uns auch Süßkartoffel-Scheiben vorstellen. Galant serviert mit Röstzwiebeln. Dazu reicht man am Besten eine frische Guacamole oder den Paleo Ketchup. Als Beilage empfehlen wir im Sommer den Wildkräutersalat und im Winter Pastinaken Chips.

Burger ohne Brot

Burger ohne Brot – wir haben bessere Ideen für langweilige Brötchen

Das Rezept: Burger ohne Brot

Für 3 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 600 g Weide- oder Bio-Rinderhackfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 0.5 Gurke
  • 0.5 Knollensellerie
  • 1 sehr große Gemüsezwiebel
  • 2 Handvoll Salatblätter nach Wahl (Rucola, Feldsalat, etc.)

Zubereitung

  1. Das Hackfleisch mit der klein geschnittenen Zwiebel vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu Bouletten formen und in der heißen Pfanne mit Olivenöl braten.
  2. Zwiebel in Scheiben schneiden.
  3. Sellerie in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  4. Gurke in dünne Scheiben schneiden.
  5. Zwiebelringe in einer Pfanne in Olivenöl etwa 5 Minuten anbraten.
  6. Selleriescheiben in Olivenöl beidseitig jeweils 2 Minuten anbraten.
  7. Burger ohne Brot anrichten: Selleriescheibe, dann grüner Salat, darüber das Hackbällchen, Gurkenscheiben, Röstzwiebeln und wieder eine Selleriescheibe.

Unser Tipp

Wir lieben unser “Paleo Fleischliebling” Gewürz dazu, das du bei Just Spices bestellen kannst.

Burger ohne Brot ist viel leckerer

Der Paleo Burger ohne Brot schmeckt lecker und ist super einfach zu kochen. Auf jeden Fall noch einen passenden Dip bereitstellen. Hier eignen sich Paleo Ketchup, Mango Chutney oder Guacamole.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

7 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Dennis //

    Hey liebes Paleo360 Team wie soll die Variante mit der Süßkartoffel Scheibe funktionieren? Hab es mal versucht aber die Scheiben waren nicht genießbar

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Lieber Dennis, wir schälen die Süßkartoffel, schneiden sie in etwa 2 cm dicke Scheiben, bestreichen sie mit Olivenöl und backen sie dann für 20 Minuten bei 200 Grad Ober/Unterhitze im Ofen. Das schmeckt uns immer ganz gut als Brötchenersatz. Mit der Hand essen funktioniert leider nicht, aber das nehmen wir gerne in Kauf.

      Antworten
  2. Guy //

    Kohlrabi ist auch eine gute alternative zu Seleri,die Süsse des gebratenen Kohlrabi ist einfach super.

    Antworten
  3. EliGarneli //

    Der Burger mit den Ananasscheiben ist der Beste! Unglaublich wie die Ananas zu dem Rindfleisch passt!

    Antworten
  4. Foxqueen //

    Simpel, aber seehr fein! Ich habe noch Knoblauch und tendenziell mehr Zwiebeln ins Hack gemischt. Wenn man die Paprika in Hälften lässt, kann man die Hälften mit dem Fleisch und anderem Gemüse befüllen und dann bequem ein Salatblatt darum wickeln ;-).

    Antworten
  5. Zita //

    Ich habe eine leckere Alternative fürs Brot beim Burger entdeckt: Einfach gehackten Spinat mit Ei mischen, auf ein Backblech streichen und für ca 25 min backen lassen. Abkühlen lassen und dann in die gewünschte Größe zerschneiden. Habe 500 gr Spinat mit 3 Eiern gemischt und es hat für 10 kleine Scheiben gereicht.
    Super lecker! Nach Belieben vorher würzen.

    LG

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.