Glutenfreie Pizzaschnecken

glutenfreie Pizzaschnecken
Bewerte diesen Beitrag:
4.88 / 5 (92 votes)
glutenfreie Pizzaschnecken

Mit Maniokmehl backen wir luftige glutenfreie Pizzaschnecken

Pizzaschnecken sind das perfekte Soul- und Partyfood. Ob zum gemütlichen Fernsehabend oder für Gäste, sie sind immer gern gesehen. Wir lieben sie auch und freuen uns, endlich eine tolle gesündere Variante gefunden zu haben.

Denn dank unseres neuen Liebling in der Backstube – dem Maniokmehl – lässt sich nun auch Hefeteig super gut glutenfrei herstellen. Mit würziger Pizzafülle sind sie ein wahrer Genuss und wir können das Ausprobieren und Nachbacken nur Empfehlen.

Das Rezept: Glutenfreie Pizzaschnecken

Für 4 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst den Honig im warmen Wasser auflösen und die Hefe unterrühren. Das Gemisch etwa 10 Minuten lang stehen lassen, bis die Hefe anfängt zu blubbern.
  2. Währenddessen in einer Rührschüssel das Maniokmehl, Tapiokastärke, Flohsamenschalen und das Salz vermischen.
  3. Die trockenen Zutaten mit dem Ei, Eigelb und Olivenöl vermischen.
  4. Zum Schluss das Hefe-Gemisch unterrühren. Sollte der Teig krümelig und trocken erscheinen, kannst du einfach noch etwas Wasser hinzufügen, bis er leicht klebrig wird.
  5. Den Teig in der Rührschüssel abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen (Je länger desto besser).
  6. Den Backofen auf 200° C vorheizen.
  7. Währenddessen das Tomatenmark mit dem Wasser glatt rühren und Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und Oregano unterrühren.
  8. Den Schinken in feine Streifen schneiden.
  9. Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal gut durchkneten und dann mit einem Nudelholz etwa 1 cm dick möglichst rechteckig ausrollen.
  10. Mit einem Messer 4 möglichst gleich große Streifen schneiden.
  11. Jeden Teigstreifen mit der Tomatensauce bestreichen und mit Schinkenstücken belegen.
  12. Die Teigstreifen nun vorsichtig einrollen und in eine ofenfeste Form legen. Sie sollte gerade groß genug für 4 Pizzaschnecken sein, damit sie nicht auseinander fallen.
  13. Im Backofen ca. 20-30 Minuten lang backen, bis sie Farbe annehmen. Die Backdauer kann je nach Dicke, Größe und Fülle der Pizzaschnecken variieren.
Pizzaschnecken Rezept

Unser Tipp

Werde kreativ bei der Füllung deiner Pizzaschnecken. Versuch’s mal mit Paprikastreifen, Oliven, Pilzen oder Zwiebeln.

Pizzaschnecken: herzhaft leckerer Genuss

Wer hätte das gedacht, dass glutenfreie Pizzaschnecken so gut funktionieren können? Dank des Maniokmehls ist kaum ein Unterschied zu normalem Hefeteig merkbar und das erfreut uns und jeden, der Soulfood wie Pizzaschnecken liebt.

Du liebst Backen? Wir auch! Aber bitte mit natürlichen Zutaten. Zaubere im Handumdrehen Brote, verführerische Torten, schnelle Kekse, luftige Waffeln oder köstliche Desserts. Klingt verlockend? Dann schau dir unser Clean Baking Kochbuch mit 50 Rezepten + Schritt-für-Schritt Videos an und lass dich inspirieren.

Geschrieben von Lisa-Marie

Lisa macht die Ausbildung zur Heilpraktikerin und Therapeutin für klinische Psycho-Neuroimmunologie. Aus diesem Fachgebiet geht auch ihre Leidenschaft für artgerechte Ernährung hervor. Ihr Wissen gibt sie in Workshops und Seminaren weiter und begeistert so viele Menschen für einen artgerechten Lebensstil. In ihrer Freizeit genießt sie die Natur, treibt viel Sport und entspannt gerne beim Kochen.
Mehr Artikel von Lisa-Marie lesen

Diskutiere mit uns

7 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Simone //

    Hallo, wie NJ schon sagte, haut da mit den Mengen angaben was nicht hin….Teig viel zu flüssig….musste noch ordentlich Maniokmehl dazugeben, zur Zeit geht der Teig, denke aber an Rollen wird nicht zu denken sein…Schade, gibts es halt Minipizzen;)LGSimone

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Ja das stimmt ihr Lieben – da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Bitte entschuldigt. Haben die Angaben korrigiert. Gut dass ihr selbst auch auf die Idee gekommen seid mehr Mehl zuzugeben!

      Antworten
  2. NJ //

    Hallo, bestimmt superlecker,aber bei den Angaben stimmt etwas nicht. Wie soll aus 130gr Maniok, etwasTapioka und 240ml Hefegemisch ein fester Teig werden? Würde mich über eine Korrektur freuen! DANKE!

    Antworten
    • Svenja //

      Da stimmen die Angaben nicht.
      Das ist viel zu flüssig!

      Könnt ihr da nochmal drüber schauen?

      Antworten
  3. Lena //

    Ich hab da eine Frage … ich vertrag Hefe in Broten überhaupt gar nicht, Hefeflocken auf Melassebasis tun mir aber sehr gut. Backhefe, das ist die Hefe, mit der auch ganz klassisch Brot gebacken wird, oder ??

    Antworten
  4. Sabine //

    Okay: ÜBERZEUGT!

    Ich habe zu Hause schon viele Inspirationen gesammelt (mehr aus US-Amerikanischen Blogs) wie toll man mit Maniok backen kann. Hab es mir bisher trotzdem nicht gegönnt, weil ich das Mehl sehr teuer finde.
    Aber nun wird es endlich mal gekauft. Ich muss ja nicht jeden Tag damit backen und ab und an wieder was “mehlig” gebackenes wäre schon ein Träumchen ;)

    Danke euch :)))

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.