Der große Paleo Brotbackmischung Vergleich

Paleo Brot Vergleich

Welche Brotbackmischungen eignet sich für eine Ernährung nach den Paleo360 Ernährungsprinzipien? Wir haben getestet.

Brot ist einfach ein Kulturgut – dennoch gibt es mehrere Gründe, den eigenen Brot Konsum zu hinterfragen. Ein ganz normaler Vorgang in Auseinandersetzung mit dem Paleo- Gedanken :-)

Bereits vor Jahren haben wir diesen Brotvergleich erstellt – und nun sind einige Favoriten einfach übrig geblieben. Und diese beiden stellen wir ausführlich vor. Und geben noch Hinweise darauf, wo du weitere Paleo-Brote finden kannst.

Wir finden: Wenn Brot dann auch richtig! Neben unseren eigenen Brot-Rezepten wie dem Körnerbrot, Brötchen aus Maniokmehl oder auch dem Sauerteig Brot verwenden wir ab und zu auch gute Backmischungen. Der Vorteil hier liegt auf der Hand: Lange in der Küche stehen und mit verschiedenen Zutaten experimentieren fällt aus, denn die meisten Backmischungen funktionieren schlicht mit Wasser, Apfelessig und etwas Fett. Doch wie steht es um den Geschmack der fertig gebackenen Brote? Und wie verhält es sich mit den Inhaltsstoffen? Kann man die auch wirklich als “Paleo” bezeichnen?

Die Brotbackmischungen von Dankebitte und das Paleo Brot von Organic Workout sind nach alle den Jahren unsere Favoriten und auch diejenigen, die sich auf dem Markt bewährt haben!

Paleo Brot Test

Paleo Brotbackmischung – Qualitätskriterien

Geschmack: Neben allen weiteren Benefits die ein gesundes Paleo Brot haben kann, muss eines natürlich stimmen: der Geschmack! Denn wir finden: auch ein Paleo Brot sollte nach Brot schmecken und nicht nur wie ein müder Abklatsch.

Konsistenz: Hier scheiden sich die Geister – die einen mögen es crunchy oder kernig, die anderen soft und fluffig. Die Konsistenz eines Brotes gehört definitiv zum Geschmackserlebnis dazu!

Inhaltsstoffe: Genauso wichtig wie der Geschmack sind die Inhaltsstoffe eines Brotes. Ist das Brot relativ pur gehalten oder enthält es evtl. sogar Zusatzstoffe? Was wird als Bindemittel verwendet? Ist Ei enthalten? Und last but not least: Sind alle Inhaltsstoffe bio?

Verpackung: Nicht nur das Innen auch das Außen zählt: Wie ist das Brot verpackt? Sind die verwendeten Rohstoffe nachhaltig und umweltschonend? Und wie sieht die Verpackung aus?

Zubereitung: Kann man das Brot easy zubereiten oder gibt das in der Küche eine mittelgroße Sauerei? Wie lange muss das Brot backen? Für uns gilt: Je einfacher und schneller das Ganze, geht desto besser!

Preis: Stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und schmeckt das Brot in etwa “nach dem was es kostet”?

Siegel: Und schlussendlich: Finden wir ein Brot so gut dass wir ein Paleo360 Siegel verleihen? In unseren Produkttests verleihen wir normalerweise unsere Siegel Paleo360 friendly und Paleo360 perfect. Beim Brot Test haben wir uns allerdings dafür entschieden nur maximal unser Paleo360 friendly Siegel zu verleihen. Denn: Auch wenn sie aus gesunden Inhaltsstoffen bestehen eignen sich Paleo Brote unserer Ansicht nach nicht für den regelmäßigen bzw. übermäßigen Verzehr. Das liegt daran dass solche “Nachbauten” immer einen hohen Anteil an Nüssen & Samen haben und so eher als gelegentlicher Genuss und nicht als Grundnahrungsmittel dienen sollten.

Dankebitte “Null hoch 7”

dankebitte siegel
Hersteller & Sortiment: Unter dem Motto “die Wertigkeit von Brot wieder zu erhöhen” haben Dankebitte Mitte 2015 ihre Brot- Manufaktur in Köln eröffnet. Die Leidenschaft der Gründer für gutes Brot kann man spüren: Mittlerweile umfasst das Sortiment 50 kreative und ungewöhnliche Brotkreationen, von denen 18 Sorten speziell für Allergiker und 6 für uns Paleos entwickelt wurden. Neben Brotbackmischungen gibt es bei Dankebitte auch noch Backzutaten und Geschenkboxen. Wir haben das “Paleobrot Null hoch 7” getestet.

Geschmack: Das Dankebitte Null hoch 7 schmeckt ähnlich wie unser beliebtes Körnerbrot: schön nussig und kernig! Cashews und Chia Samen sorgen hier zudem für die spezielle Geschmacksnote. Wir mögen das Null hoch 7 sowohl mit süßem als auch herzhaftem Belag.

Konsistenz: Das Dankebitte Null hoch 7 hat eine perfekte Konsistenz: kompakt aber nicht zu schwer, kernig aber ganz und gar nicht krümelig. Dank Chiasamen bekommt das Brot etwas Biss.

Inhaltsstoffe: Dankebitte verwenden nur natürliche Zutaten in Bio-Qualität. Zudem wird bei den Zutaten gänzlich auf chemische Zusätze, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker verzichtet. Auch Allergiker kommen auf ihre Kosten: ob glutenfrei, hefefrei, ohne Nüsse oder ohne Ei – für jeden Bedarf ist hier etwas dabei. Besonders toll: Die in den Broten verwendeten Mehle werden in einer eigenen glutenfreien Mühle gemahlen, der Produktionsprozess wird sorgfältig überwacht. Im Null hoch 7 enthalten sind neben Leinsamenmehl noch Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Chiasamen, Cashewnüsse, Haselnüsse und Mandeln, sowie eine Spur Meersalz.

Nährwerte pro 100 g Brot: 38,67 g Fett, 9,11 g Kohlenhydrate, 23,61 g Eiweiß, 0,60 g Salz. Brennwert: 513 kcal.

Verpackung: Die Backmischungen von Dankebitte kommen in einer schlichten beschichteten Papptüte, die aber dank der Beschriftung sehr angesagt sind: Aufgedruckte Sprüche wie “Genieße den Moment” sowie die Ankündigung “Ich werde dein Lieblingsbrot” machen Lust auf mehr.

Zubereitung: Hat man den Clou einmal raus lassen sich alle Dankebitte Backmischungen denkbar easy nach dem gleichen Schema zubereiten: Neben etwas Pflanzenöl braucht es nur Wasser – und dann allerdings 2 Stunden Geduld. So lange müssen die Brote nämlich ruhen bevor sie in den Ofen kommen. Am besten also gut einplanen. Backzeit: 60 Minuten.

Preis: Mit 1,31 Euro pro 100 Gramm Backmischung ist das das Null hoch 7 Brot von Dankebitte unser Test-Sieger in der Kategorie Preis-Leistungsverhältnis!

Siegel: Hier stimmt einfach alles: Der Look, die Firmenphilosophie und die einfach herzustellenden Brote, die sowohl puristisch als auch ungewöhnlich daherkommen – dank Gimmicks wie Chili oder Kokoschips. Hier hat man das Gefühl ein wirklich gesundes Brot zu essen. Wir sind schon jetzt große Fans! Dankebitte bekommen ein Paleo friendly Siegel.

Dein Brot probieren – bei Dankebitte

Organic Workout “Bio Paleo Brot”

organic workout siegel
Hersteller & Sortiment: Angetrieben von der Vision ein möglichst langes und gesundes Leben leben zu können, ist sich das Team von Organic Workout sicher, dass neben einem sportlichen und gesunden Lebensstil auch eine möglichst zusatzfreie und naturbelassene Ernährung zu diesem Ziel beiträgt. Selbst nach dem Paleo Lifestyle lebend, will die Firma auch ihren Kunden Gutes tun und entwickelt Backmischungen für Paleo und Low Carb Brote – von denen wir das “Bio Paleo Brot” getestet haben.

Geschmack: Das Paleo Brot von Organic Workout schmeckt nach einem richtigen Brot! Kernig und dank Mandelmehl leicht nussig ist es beliebig einsetzbar und schmeckt sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Brotausftrichen, getoastet und ungetoastet oder als Beilage zu Suppen & Co. Geschmacklich ist das Organic Workout Brot genau so wie man es von einem guten Brot erwarten würde.

Konsistenz: Ein fluffiges, weiches Brot, das nach der Zubereitung schön aufgeht, nicht zu schwer wird und leicht kernig aber dennoch soft daherkommt. Für die Konsistenz gibt’s einen klaren Daumen nach oben!

Inhaltsstoffe: Organic Workout legen großen Wert auf die Qualität der Inhaltsstoffe: Denn diese sind 100% BIO, möglichst naturbelassen, ohne künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker, sowie frei von schädlichen Transfetten und Gluten. Paleos und Gluten-Allergiker können hier also aufatmen. Damit alle Nährstoffe möglichst intakt erhalten bleiben, legen Organic Workout großen Wert auf einen schonenden Herstellungsprozess. Im Paleo Brot sind neben der Hauptzutat Mandelmehl noch Bio-Leinsamenmehl, Eiklar-Pulver, Flohsamenschalen, Kokosmehl, Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Himalayasalz sowie Natrumbicarbonat enthalten.

Nährwerte pro 100 g Brot: 11 g Fett, 7 g Kohlenhydrate, 15 g Eiweiß. Brennwert: 220 kcal.

Verpackung: Das Paleo Brot von Organic Workout kommt in einer schön beschrifteten und hübschen beschichteten Papiertüte daher. Das sieht gut aus und ist praktisch – vor allem weil die Tüte im Vergleich zu den Verpackungen anderer Hersteller kompakter ist und nicht so viel Platz weg nimmt.

Zubereitung: Ganz einfach mit Wasser und Apfelessig zusammengemixt und mit den Händen geformt – hier macht Brot backen wirklich Spaß und spart Zeit. Formt man Brötchen statt Brot reduziert sich die Backzeit, je nach Ofen natürlich.

Preis: Mit rund 2,30 Euro pro 100 Gramm Backmischung liegt das Paleo Brot von Organic Workout preislich im Mittelfeld der von uns getesteten Brote.

Siegel: Ein sehr gutes und naturbelassenes Produkt, bei dem großen Wert auf die Qualität der Inhaltsstoffe gelegt wird. Eine Backmischung, die funktioniert und ein Brot, das unkompliziert verwendet werden kann. Organic Workout bekommen von uns ein wohlverdientes Paleo friendly und landet nur knapp hinter dem Testsieger. (Tipp: Das Low Carb Brot von Organic Workout kommt übrigens im Vergleich zum Paleo Brot ohne Ei aus!)

Kaufen bei: Amazon.de

Weitere Brot Anbieter, die erwähnenswert sind:

SmartBread “Paleo Bärlauch”

SmartBread bietet im Vergleich zu den anderen Herstellern im Test keine Backmischung, sondern ein fertig ausgebackenes Brot zum Kauf an. – im  SmartBread Online Shop

Erdschwalbe – bei Amazon.de

Mix Dein Brotzum Nachbacken

Fazit: Brotbackmischungen machen den Alltag leichter

Selbst nach einigen Wochen Paleo träumst du immer noch von deinem Frühstücksbrot mit Marmelade oder der heißgeliebten “Pausenstulle“? Sei beruhigt: Du bist nicht alleine! Auch wenn viele, die schon länger nach Paleo leben, Brot oft gar nicht mehr vermissen, so muss es für den ein oder anderen einfach doch ab und an sein. Vor allem wenn es schnell gehen darf oder als Proviant auf Reisen oder beim Wandern ist Brot einfach auch super praktisch.

Auch wenn Brot selber backen und auch Sauerteig Brot wunderbare Optionen sind – nach unserem Paleo Brot Test ist klar, dass es durchaus auch fertige Brotbackmischungen gibt, die eine bequeme und praktische Alternative sein können. Und aus denen man Brote zaubern kann die wie hausgemacht schmecken.

Unser Fazit: Wenn es schnell gehen muss, dann kann man ruhig mal zu einer Brotbackmischung greifen. Dabei lohnt sich allerdings ein genauer Blick auf die Liste der Zutaten. Wir finden: Je weniger Inhaltsstoffe desto besser! Und je einfacher de Zubereitung desto sinniger das Verwenden einer Brotbackmischung. Was den Geschmack angeht so wird bei der Vielzahl an guten Angeboten sowieso jeder sein persönliches Lieblings-Brot finden.

In diesem Sinne: Ausprobieren und genießen :)

Bewerte diesen Beitrag:
4.80 / 5 (94 votes)

Geschrieben von Anja

Anja hat Ernährungswissenschaften (B.Sc.) und Toxikologie (M.Sc.) studiert und beschäftigt sich seit 2015 mit dem Paleo-Gedanken und Paleo-Lebensstil, der ihr unter anderem ein wunderbares Mindset für den Alltag, ihre Arbeit und auch den Ausdauer- und Kraftsport bringt. Alles in allem beschäftigt sie wie der Mensch wieder einen integrativen Lebensstil mit der Natur leben kann – unter Einbezug auch moderner Errungenschaften.
Mehr Artikel von Anja lesen

Diskutiere mit uns

5 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Chris //

    Hallo,

    Eine schöne Auswahl an Brotbackmischungen. Aber in was backe ich denn die Brote, denn das wird nicht erwähnt. Also ob im Topf, Kastenform oder kann man sie wie traditionelles Brot ganz so ohne Zusatz in den Backofen schieben?

    Gruß Chris

    Antworten
  2. Monika //

    Hey :),

    ich wollte fragen, ob meine 2-jährige Tochter Paleo-Brot mit Flohsamen/Flohsamenschalen essen darf. Also mir geht es um die Flohsamen/Flohsamenschalen. Im Internet steht nicht viel darüber und wenn ich schon ein info finde, dann nur, dass unter 6 Jahren nur auf Rat vom Arzt die gegeben werden sollen.

    Ich bedanke mich im Voraus!
    Liebe Grüße
    Monika

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Monika, da weiß ich ehrlich gesagt von keinen offiziellen Infos bezüglich der Verträglichkeit von Flohsamen/schalen bei Kleinkindern – also da gibt es von meiner Seite kein klares Go oder auch NoGo. Ich habe zwar selber kein Kind, aus meinem Wissen sehe ich jedoch keinen Grund dem Kind keine Flohsamen/schalen zum Essen zu geben… je mehr das Kind mit sich in Verbindung ist und das auch ausleben darf, im entsprechenden Rahmen, wird es dir vermutlich eh mitteilen, ob das Brot mit entsprechenden Zusatz passt oder nicht… also das ist meine Hypothese dazu. Ob du das so ausprobieren möchtest- die Entscheidung liegt bei dir :)

      LG, Anja

      Antworten
  3. Caro //

    Wahnsinn, euer Test ist mal wieder super umfangreich und hilfreich! Ich persönlich nutze allerdings keine fertigen Mischungen. Meine kleine elektische Mühle zu Hause zaubert frische Mehle, die echt mit abgestandenen nicht vergleichbar sind. Das beginnt bei Geschmack und Geruch, und dazu leiden auch die Nährstoffe, wenn Mehle länger abgepackt stehen.
    Ich orientiere mich gern an fertigen Mischungen, aber zusammenstellen tue ich sie mir dann selbst. :-) Ich finde, das ist auch gar nicht ein so großer Aufwand.

    Antworten
  4. Liane //

    Danke, danke, danke fuer die absolut tolle Auflistung der verschiedenen Sorten. Ich bin so froh euch als Website gefunden zu haben.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)