Produkttest Beef Jerky von „Paleo Jerky“

Beef Jerky, Trockenfleisch, Biltong… Wie auch immer man es nennt, das getrocknete Rindfleisch erfreut sich immer größerer Beliebtheit, besonders als proteinhaltiger Snack bei allen Paleo-Anhängern. Auch deswegen sind wir sehr froh, dass unsere Freunde von „Paleo Jerky“ endlich ein Premium Beef Jerky mit den höchsten Qualitätsansprüchen herausgebracht haben. Wir schauen uns das Trockenfleisch heute mal genauer an und nehmen es unter die Paleo Lupe.

Produkttest Paleo Jerky Trockenfleisch Beef Jerky Biltong

ZUM SHOP VON PALEO JERKY

Bei Amazon kaufen

Paleo Jerky – die Fleischqualität entscheidet

Bei Paleo, und bei Trockenfleisch ganz besonders, spielt die Fleischqualität eine ganz wichtige Rolle. Rinder, die artgerecht auf der Weide aufwachsen und somit ihr natürliches Futter (=Gras) erhalten, schmecken nicht nur besser sondern haben auch ein deutlich besseres Nährstoffprofil als Tiere aus der Massentierhaltung. Der Verzicht auf getreidehaltiges Kraftfutter und Antibiotika spiegelt sich in der Produktqualität genauso wieder wie ausreichend Auslauf. Das Beef Jerky von Paleo Jerky verwendet laut Produktbeschreibung ausschließlich Trockenfleisch von 100% grasgefütterten Rindern der Weiden Schottlands.

ZUM SHOP VON PALEO JERKY

Zutaten von Paleo Jerky

Neben dem getrockneten Rindfleisch kommt laut Packung von Paleo Jerky nur schwarzer Pfeffer, Salz, Koriander, Essig und Worcestersauce in die Tüte. In der Worcester Sauce ist Soja enthalten – eigentlich nicht Paleo. Dazu Paleo Jerky Gründer Mark: „Es handelt sich um Tamari Sojasauce. D.h. alle Zutaten in der Worcester Sauce sind Paleo. Entgegen der klassischen Soja-Sauce auf Weizen-Basis, wird der gluten-freien Tamari-Sauce aufgrund des besonderen Fermentierungsprozesses sogar eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.“ (Quellen: Diese oder diese)

Außerdem beinhaltet das Produkt produktions- und haltbarkeitsbedingt noch knapp 2 g unverarbeiteten Rohrzucker pro 100g. Paleo Jerky ist Glutenfrei, Laktosefrei, ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungsstoffe.

Produkttest Paleo Jerky Trockenfleisch Beef Jerky Biltong Verpackung

Auf den ersten Blick teuer

Das Paleo Jerky kann man entweder als Einzelbestellung oder im praktischen monatlichen Abo kaufen. Beim monatlichen Abo kommt man dann bei einer Packungsgröße von 300 g auf einen Preis von 8,66 € / 100 g Beef Jerky. Klingt erst mal teuer, ist es aber nicht, zieht man in Betracht dass für 1 g Trockenfleisch hier ca. 2,5g Fleisch verarbeitet werden. Das Fleisch kostet vor der Trocknung also nur 34,70 Euro pro Kilo, was für den Silverside Schnitt eines Angus Weiderinds ein sehr guter Preis ist.

Die Verpackung

Paleo Jerky kommt in einer schicken, wiederverschließbaren 150 g Packung. Also perfekt zum Mitnehmen. Auf die Frage nach dem gewählten Verpackungsmaterial (Plastik) antwortet Mark von Paleo Jerky so:

„Viele meinen Papiertüten wären besser für die Umwelt. Doch die Produktion von Papiertüten erfordern etwa doppelt so viel Energie wie die von Plastiktüten und sie werden grundsätzlich mit chemikalischen Schichten besprüht, um sie stabil und luftundurchlässig zu machen. Eine Plastiktüte ist also um ein Vielfaches umweltfreundlicher. Der Hersteller unserer Verpackungen (Reflex Flexible Packaging) ist zudem mehrfach für seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden, weil er 100% klimaneutral produziert und sein Abfallprodukt zu Trinkwasser aufbereitet wird.“

Der Geschmack von Paleo Jerky

Es fällt mir schwer hier objektiv zu bleiben – es schmeckt einfach zu lecker. Nicht zu vergleichen mit dem Billig-Jerky aus dem Supermarkt (siehe unten). Eine leckere, herzhafte Gewürzmischung und eine angenehme Konsistenz (nicht zu weich, nicht zu hart). Einfach mal testen!

Beef Jerky als Snack

Wir kennen es. Ihr kennt es. Das eine große Problem: Wo finde ich Paleo konforme Snacks die lecker sind und sich gut transportieren lassen? Wir denken, dass Paleo Jerky diese Frage ganz gut beantwortet. Satte 46 g Eiweiß / 100g machen das Trockenfleisch zum perfekten Snack für alle Paleo Anhänger und vor allem für Sportler mit einem erhöhten Proteinbedarf. Aber wir sind sicher, dass sich mit dem Biltong auch ganz hervorragende Rezepte „Paleo360-Style“ kreieren lassen. Wir werden das in naher Zukunft mal testen.

Produkttest Paleo Jerky Trockenfleisch Beef Jerky Biltong Verpackung Naehrwerte

Wo kann man das Trockenfleisch kaufen?

Bisher nur im Online-Shop von Paleo Jerky und bei kleinen, ausgewählten Händlern (z.B. manchen Crossfitstudios).

Vergleich mit herkömmlichem Beef Jerky

Das einzige Trockenfleisch-ähnliche Produkt, welches ich bisher im Supermarkt gesehen habe, ist „Jack Link’s Beef Jerky“. Ein Beleidigung für jedes Tier und die Produktbezeichnung Beef Jerky. Nicht nur, dass das Fleisch mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Massentierhaltung stammt, auch liest sich die Zutatenliste wie die einer Chemie-Keule: … Zucker, getrocknete Sojasauce (Soja, Salz, Weizen), getrockneter Glucosesirup, hydrolysiertes Maisprotein, hydrolysiertes Sojaprotein, Maltodextrin, Geschmacksverstärker: Mononatriumglutamat; Antioxidationsmittel: Natriumascorbat,…

Jack Link’s ist also definitiv nichts für die feinen Geschmacksnerven und hohen Qualitätsansprüche der Leser von Paleo360. Wir werden auch in Zukunft weitere Beef Jerky Marken testen und euch auf dem Laufenden halten.

Fazit: Lecker, Paleo, konkurrenzlos

ZUM SHOP VON PALEO JERKY

Bei Amazon kaufen

Bewerte diesen Beitrag:

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann melde dich für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen. Nico auf Google+
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

11 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Stefanie //

    Ich habe das Paleo Jerky jetzt im zweiten Monat im Abo (die kleinen Tüten) und finde es ausgesprochen lecker. Da die 25 Gramm Tüten so klein sind (anders als bei anderen Marken), kann man sie auch als Snack für unterwegs mitnehmen. Danke für den Tipp!

    Antworten
  2. Michaela //

    Also, ich mag das ja kaum sagen, aber ich finde den Geschmack des Paleo Jerky’s ganz schrecklich :( Habe es das erstemal bestellt und mir nach den ganzen positiven Kommentaren etwas Leckeres versprochen, aber ich kriege es wirklich nur mit Mühe runter. Schade, denn eigentlich ist es ja eine tolle Sache…

    Antworten
  3. Mo //

    Hm… ich dachte Sojabohnen sind nicht Paleo…? Produktinformationen: enthält Sojabohnen und Sellerie… (Gesehen gerade eben auf amazon…)

    Antworten
    • Heike Schulz //

      für 9,90€ netto f. 100gr?
      das Paleo kostet im großen Abo nur 7,70€ netto! für welches wird ich mich da wohl entscheiden? ;) lg Heike

      Antworten
  4. Dirk Holst //

    Paleo Jerky schmeckt wirklich sehr gut. Noch einmal deutlich besser als Ochsenriegel finde ich: fleischiger, nicht so salzig und weniger fettig…angenehm gewürzt.
    Guter Artikel, kommt bei mir ins Sortiment „Snacks“
    Dirk

    Antworten
  5. Andreas //

    @ Valentin: Wenn du die Packung geöffnet hast, wirst du sie eh in wenigen Tagen aufessen – das garantiere ich dir :)
    Ich beziehe seit fünf Monaten das Abo und habe mittlerweile auf das „große“ Abo umgestellt, da ich das Zeug einfach nur geil finde!

    Antworten
  6. Valentin //

    Was mich interessieren würde: wie lange hält sich das Fleisch, wenn es einmal geöffnet wurde?
    Besonders vor dem Hintergrund, dass es ein Monatsabo gibt. Wenn es sich nur wenige Tage hält, sitzt man den Rest des Monats auf dem Trockenen :)

    Antworten
    • Carola //

      Auf der Verpackung steht: nach dem Öffnen innerhalb von 5 Tagen verbrauchen.
      Ich hatte das Jerky allerdings auch schon um einiges länger offen und keinerlei Beeinträchtigung bemerkt.

      Antworten
  7. Thilo //

    Danke für den Artikel, habt Ihr den Ochsenriegel schonmal getestet? Ein Vergleich würde mich ebenfalls interessieren.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)