Kokos Brokkoli

kokos brokkoli rezept
Bewerte diesen Beitrag:
Kokos Brokkoli, 4.38 / 5 (24 votes)

Brokkoli ist eine unserer Lieblingsbeilagen. Wie haben schon viele Varianten probiert und gemerkt dass uns Brokkoli gut mit Muskatnuss gewürzt schmeckt. Ebenso können wir Knoblauch und Mandelsplitter zum Brokkoli empfehlen.

Brokkoli ist eine der gesündesten Gemüsesorten überhaupt, da er sehr Vitamin B und Mineralstoffreich ist.  Solltet ihr also zum Beispiel einen Calcium oder Eisenmangel haben, dann ist Brokkoli euer neuer bester Freund.

Unser Versuch heute: Eine gesunde Brokkolibeilage mit Curry, Ingwer und Kokoschips.

kokos brokkoli

Brokkoli mit Kokos: eine schnelle und außergewöhnliche Beilage

Das Rezept: Kokos Brokkoli

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Einen großen Topf auf dem Herd erwärmen. Kokoschips hinzugeben und rösten, bis sie leicht braun sind.
  2. Wasser zum Kochen bringen und Broccoliröschen für 7 Minuten kochen lassen. Dann die Röschen abtropfen lassen.
  3. Ingwer schälen und klein hacken. Zwiebel in feine Streifen schneiden.
  4. Im Topf Kokosöl zum Schmelzen bringen. Ingwer, Zwiebel, Currypulver und Salz in den Topf geben und rühren bis die Zwiebeln glasig sind.
  5. Broccoliröschen hinzugeben und 2 Esslöffel Wasser hinzugeben. Noch 3-4 Minuten ziehen lassen, bis der Broccoli durch ist.
  6. Mit Kokoschips mischen.
kokos brokkoli rezept

Unser Tipp

Wer möglichst viel Nährstoffe vom Brokkoli erhalten möchte, kann den Brokkoli auch dünsten statt zu kochen.

Allgemeiner Rezept-Hinweis: Möchtest du dieses Rezept Paleo-AIP konform kochen, ersetze gegebenenfalls die Nachtschatten- und Samen-Gewürze (wie Paprika, Chili-(Paste/Schote), Curry, Muskatnuss, Senf, Sesam, Pfeffer) beispielsweise mit Blatt-Gewürzen wie Basilikum oder lasse sie weg. Kokosprodukte sollten auf Grund ihres Inulin-Gehaltes nur in Maßen (je nach individueller Verträglichkeit) genossen werden.

 

Brokkoli: Könnten wir jeden Tag essen

Brokkoli gehört für uns definitiv zu den Dingen, von denen wir immer mehr als nötig kochen und am nächsten Tag mit ins Büro nehmen oder als Snack zwischendurch naschen. Hier gilt: Iss so viel du willst.

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

6 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Mich L //

    Hallo, das sieht zauberhaft aus. Ich liebe Speisen aus Kokosprodukten. Allein schon wegen der dem sehr hohen Anteil an gesättigten Fettsäure, sollte man so einen Sanack gelegentlich mal machen. Vllt werde Ich gleich noch mal den Herd anwerfen;). Danke für den Tipp

    Antworten
  2. Kerstin //

    Gehört inzwischen zu meinen Standard-Rezepten, zusammen mit den Hähnchensticks serviert ergibt das ein leckeres Essen für Gäste, und zum Dessert die gebackenen Pfirsiche – einfach köstlich! Vielen lieben Dank für die kreativen Rezepte.

    Antworten
  3. Gabriele //

    Gemüse dampf-garen ist schonender für die Vitamine als kochen und die Vitamine landen dann auch nicht im Ausguss. Der Brokkoli behält so auch seine satte grüne Farbe.

    Antworten
    • Gabriele, deine Ausage über Dampfgaren kann ich nur bestätigen, ich bereite alle Arten von Gemüsse mit Damftopf. //

      Gabriele, Du hast 100% Recht mit dem Dampfgaren. Ich bin seit heute den 08.03.16 dabei seit sich Zürich in ein Märchenwelt verwandelt hat.
      Liebe Grüsse von Anka aus Zürich

      Antworten
  4. Schmid Elisabeth //

    Diese Rezept schmeckt himmlisch, mit wenig Aufwand ein herrliches Abendessen.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)