MovNat – natürliche Bewegung als Fitness Konzept

Wo Ernährung aufhört, fängt Bewegung an. Wir können uns natürlich immer für neue Konzepte begeistern, vor allem wenn sie wie MovNat auf einer ähnlichen Idee wie Paleo beruhen: Das tun, wofür der menschliche Körper während der Evolution optimiert wurde.

Deshalb hab ich mir MovNat mal persönlich angeschaut und mir von MovNat Trainer Bernd Reicheneder eine kleine Einführung geben lassen. Nach dem doch etwas ungewohnten und sau-anstrengendem Training war Bernd noch so nett, mir ein paar Fragen zu beantworten. Sehr interessante Einblicke und eine absolut eindeutige Meinung zur heutigen Lebensweise. Viel Spaß!

Update: Das erste deutsche MovNat Buch ist auf dem Markt – mit allen elementaren Skills! 

Hallo Bernd, was ist eigentlich MovNat?

Erwan le Corre hat sich jahrzehntelang darüber Gedanken gemacht, ein Trainingskonzept zu schaffen, das uns alle ehrlich gesund und fit macht. Er beschreibt seine Idee folgendermaßen: „MovNat ist ein revolutionäres Fitness-Konzept, das dir lehrt, dich natürlich zu bewegen – mit Leichtigkeit, Kraft und Anmut. Du wirst durch MovNat zu einem Fitnesszustand gelangen, der wie kein anderes Fitnesssystem oder Sport in alle Bereich des Lebens übertragbar ist!“ Man könnte aber auch einfach sagen: Wir befreien Menschen aus dem Zoo.

Überleg mal zu welchen Leistungen der Mensch fähig ist, zu was für Leistungen er schon immer fähig war! Und dann schau dir an, wie die meisten Menschen heutzutage leben. Wir missbrauchen und misshandeln unseren Körper regelrecht. Sieh dir zum Beispiel einen Löwen in freier Wildbahn an und vergleiche sein Leben mit dem eines durchschnittlichen Löwens in einem armseligen Zoo! Und was, wenn es dem Zoo-Löwen schlecht gehen würde? Würde er Maschinen, ein Fahrrad oder 2cm Schaumstoff unter seinen Tatzen benutzen, um wieder fit und gesund zu werden? Um sich dann endlich wieder so wie seine freien Artgenossen bewegen zu können?

MovNat ist ein Fitness-System, das auf die volle Bandbreite unserer natürlich menschlichen Bewegungsfähigkeiten wie Gehen, Laufen, Balancieren, Springen, Bewegen auf allen Vieren, Klettern, Schwimmen, Heben, Tragen, Werfen, Fangen und Selbstverteidigung ausgerichtet ist.

MovNat Bernd Reicheneder

MovNat Trainer Bernd Reicheneder

Wie kommst du dazu MovNat Trainer zu sein?

Seit meiner Kindheit habe ich Ballsportarten betrieben und bin dann als einziger in meinem Dorf nicht mehr ins Fußball-, sondern ins Karate-Training gegangen. Der reine Wettkampfcharakter beim Fußball, das Fixieren auf ein Objekt, das war mir alles zu oberflächlich. Shotokan-Karate, mit seiner Tradition, Präzision und Tiefgründigkeit war dann 20 Jahre lang meine größte Leidenschaft. Mit dem Sportstudium hatte ich dann endlich die Gelegenheit, diese Passion zum Beruf zu machen. Während meiner Studienzeit verdiente ich mir mein Geld als Kursleiter und in Fitnessstudios.

2011 stieß ich auf Gray Cook und habe mich seitdem auf die Diagnostik, das Korrigieren und Therapieren des menschlichen Bewegungsapparates spezialisiert. Durch Cook wiederum kam ich ebenfalls 2011 auf MovNat. „A glimpse into a better future“ war sein Artikel darüber und ein 2-Tages-Workshop in Berlin hat meine Definition und Vorstellung von Sport, Fitness und Gesundheit schlagartig verändert. Ist unser Körper etwas, mit dem man nur gedankenlos spielt oder sollte man ihn ernst nehmen? MovNat hat eine Mission: Die körperliche Bildung und Fitness auf einer globalen Ebene zu revolutionieren. Dies geschieht durch den Unterricht einer realen physischen Kompetenz und Kondition, basierend auf natürlichen menschlichen Bewegungsfähigkeiten. Damit soll eine lebenslange physische Aktivität aufrecht erhalten werden. MovNat Certified Trainer (MCT) zu sein bedeutet somit, jedem das Beste zu geben, wofür nichts weiter nötig ist, als jedem die Perspektive der Welt aus der Sicht eines Kindes wieder zu geben, genauso gesund und fit zu sein und Respekt gegenüber sich und der Natur zu haben.

Was sind die Vorteile von MovNat gegenüber “normalem” Sport wie Laufen oder Fitness-Studio?

Wer sich als Mensch betrachtet, der seinem Körper das gibt, was der braucht, der sollte ihn so trainieren wie es ihm in die Wiege gelegt wurde – natürlich und frei. Der Mensch braucht keine künstlichen Objekte, um fitter und gesünder zu sein, als es die meisten Menschen dieser Welt sind. Sein Körper braucht Aufmerksamkeit, Pflege und Herausforderung.

Wer sich als Mensch sieht, der mit seinem Körper eher beliebig umgeht, der wird in dem heutigen Angebot, das die Sport- und Fitnessindustrie bereithält nicht viel Gutes ernten. Der moderne Mensch achtet nur noch auf sein Äußeres: gut aussehen, die besten Materialen, die neueste Mode, die teuersten Geräte. Treten dann Probleme auf – und diese verbreiten sich weltweit epidemisch – wendet er sich an die moderne Medizin, die bei einem natürlichen Lebensstil zu 90% überflüssig wäre, weil sie zu 100% nur die Symptome behandelt und Hilfesignale des Körpers einfach abstellt.

Fitnesstraining ist künstlich und entstammt der physiotherapeutischen Reha und dem Leistungssport. Grundsätzlich ist jede Bewegung des Menschen gut. Die Sache ist nur, wie mache ich was und wie mache ich es richtig? Eure einleitende Frage bezieht sich auf Laufen und das Training im Fitnessstudio. Laufen ist in der MovNat-Philosophie eine grundlegende Bewegungsfähigkeit und der Schlüssel der menschlichen Evolution, ist also weder Sport noch Fitness, sondern fundamentaler Bestandteil jeder humanen Fortbewegung. Man kann in einem Fitnessstudio auch MovNatten, der große Nachteil ist nur, dass es dort an Sonne, Frischluft und Natur mangelt. Skills kann man überall trainieren.

MovNat Bernd Reicheneder in Aktion

Was sind die Fähigkeiten, die man bei MovNat (wieder) erlernt?

Im Grunde handelt es sich um die drei Bereiche der Physical Performance, in genau dieser Reihenfolge: Mindfullness – Skills – Conditioning. Mindfullness ist die Aufmerksamkeit auf die Technik, die mit höchstmöglicher Effizienz ausgeführt wird. Die Techniken unterteilen sich in drei Domains: Locomotive – Manipulative – Combative. Locomotive Skills sind Gehen, Balancieren, Laufen, Springen, Klettern und Schwimmen. Manipulative Skills sind Heben, Tragen, Werfen und Fangen. Combative Skills sind Ringen und Schlagen. Man beginnt natürlich erst mit den Fortbewegungsfähigkeiten, bevor man etwas hebt oder sich verteidigt.

Das Üben der einzelnen Fähigkeiten steht an erster Stelle, ihre Kombination entfaltet unendliche Bewegungs- und Trainingsmöglichkeiten. Der Körper entwickelt seine konditionelle Form als Produkt dieses Techniktrainings. Im Unterschied dazu wird im modernen Fitnesstudio nur künstlich konditioniert: isoliertes, künstliches oder funktionelles Training. MovNat ist praktisches Trai- ning, indoor wie outdoor, das zur grundsätzlichen Aufrechterhaltung des menschlichen Bewegungsapparates dient, durch fundamentale menschliche Bewegungsfähigkeiten.

Kann jeder Mensch mit MovNat starten?

Ja! Die Voraussetzungen stecken in jedem von uns. MovNat stellt eine Standard Operating Procedure (SOP) für den menschlichen Körper dar. Es unterscheidet sich aber auch von allen anderen Produkten der Sport- und Fitnessindustrie, indem es ein Bildungssystem darstellt, das jeden Menschen auf wissenschaftlicher Basis von Grund her aufbauen und zu überragender Fitness und Gesundheit führen kann. Die Feststellung des Soll- und Ist- Zustandes durch den Functional Movement Scree (FMS), sein korrigierendes Potential und der nahtlose Übergang zu MovNat hilft, Risiken zu erkennen, zu beheben und zu vermeiden. Das alles ist wichtig, besonders für Kinder ab frühestem Alter und Erwachsene, um sich natürlich ohne Einschränkung bewegen zu können, gesund und fit zu werden und vor allem zu bleiben. Ältere Menschen sollten auf jeden Fall das richtige Gehen, Balancieren, Heben und Tragen trainieren, um resistenter gegen altersbedingte Krankheitserscheinungen zu werden.

Wie viel “Sport” sollte ein gesunder Mensch am Tag / in der Woche machen? Wie sieht der perfekte “Trainings bzw. Bewegungsplan” für den Normalbürger aus?

Sport braucht niemand. Eine einzelne Sportart ist in der Regel die Spezialisierung auf nur eine oder ganz wenige der menschlichen Bewegungsfähigkeiten. Und deren Vielfalt ist schier unend- lich! Ein gesunder Mensch sollte vielseitig sein, kein Spezialist sondern Generalist. MovNat bietet das alles.

Menschen bräuchten auch kein Fitnesstraining, wenn sie sich so viel wie möglich natürlich be- wegen würden. Wir sind eine „sitzende Gesellschaft“ und wir vernachlässigen unseren Bewe- gungsapparat aufs Gröbste. Das perfekte Training für den Normalbürger? So viel wie möglich bewegen, aufrecht, aufmerksam, effektiv, effizient und anpassungsfähig. Keine Lifte, keine Rolltreppen, keine Stühle. Balancieren, barfuß Laufen, Heben, Tragen, Squatten, das alles kann man jederzeit lächerlich einfach in den Alltag einbauen. MovNat kann immer in das alltägliche Leben wundervoll mit einfließen.

Also, Alltags-MovNatten und 3-4 x 30 Minuten die Woche eine nettes MovNat-Training besuchen!

Was sind Vorteile der Bewegung in Natur und an der frischen Luft?

Die Antwort auf diese Frage sollte für diejenigen Leser, die bis hierhin gekommen sind bereits klar sein. Es gibt massenweise Studien, die zeigen, dass draußen zu sein besser ist, als drinnen rum zu sitzen. Es ist immer die gleiche Geschichte: 2,5 Millionen Jahre Jäger & Sammler, ca. 5.000 Jahre Sesshaftigkeit und Ackerbau, 250 Jahre Industriealisierung und 40 Jahre Informationszeitalter mit viel Sitzen. Also, wo werden die Vorteile beim draussen sein liegen?

Ganz einfach: Da kommen wir her, da gehören wir hin!

Wo trainiert man MovNat im Winter?

MovnatMunich trainiert erstmal draussen!

Wenn ich MovNat einmal ausprobieren möchte, was muss ich tun?

Es gibt regelmäßig kostenlose Tryouts. Die dauern 1,5 Stunden und enden mit einem Lächeln auf dem Gesicht, Schweiß auf der Stirn und einem Höllenmuskelkater! ;-) (Anmeldung unter: http://www.movnatmunich.com/)

Wie hängt MovNat mit Paleo zusammen?

Schöne Frage – schöne Antwort: Was Paleo für die Ernährung, ist MovNat für die Bewegung

Fotos: Privat

Bewerte diesen Beitrag:
4.39 / 5 (36 votes)

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann melde dich für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

4 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Judith //

    Super! Ich mag Bewegung, mit Fitnesstraining könnte ich aber nie viel anfangen. Aber wenn ich von draussen komme, spüre ich nicht nur, wie gut es mir körperlich geht sondern auch meine Sinne haben wieder viel erlebt und die Glückshormone tanzen. Wäre super wenn es solche Kurse deutschlandweit gäbe. Viele Grüße!

    Antworten
  2. Konstantin //

    Hallo.
    Ich weiß jetzt was MovNat ist, also früh am morgen schon was gelernt, danke dafür.
    Es klingt auch ganz toll und logisch und ich als CrossFitter sehe auch einige Überschneidungen, deswegen spricht mich das auch mehr an.
    Aber als Trainer stellt sich mir die Frage, wie integrierte ich krake, behinderte Menschen in MovNat.
    Vor 12000 Jahren wäre mein Vater ein Opfer der Natur geworden, weil er ein Bein nicht voll ensetzen kann(über 50 Ops,fehlende Muskelpartien,kaputtes Knie, dementsprechend kein möglicher voller Einsatz und Beckenschiefstand), im CrossFit kann ich ihm aber durch Ausweichübungen aushelfen und er kann viele Bewegenden ausführen mit Hilfsmittel wie z.B. Rudergerät, Wiederstandsbänder usw.
    Wie geht man bei MovNat mit solchen Menschen um?
    Vielen Dank für den tollen Artikel und Blog

    Antworten
    • Sebastian //

      Hi,

      jeder Bewegungsablauf kann in Teilbewegungsabläufe zerlegt werden. Gibt es Schwierigkeiten, arbeitet man mit Teilen des Ganzen. Auch kann jede Fähigkeit und Übung im individuellen Schwierigkeitsgrad durchgeführt werden. Unterstützung durch Abstützen ist durchaus möglich. So wie ich mich bei meinen Bewegungen an die natürlichen Gegebenheiten meiner Umgebung anpassen muss, muss ich mich auch an die aktuellen Möglichkeiten meines Körpers anpassen.
      Wir nutzen bei freidynamik die Prinzipien von MovNat sogar mit unseren Physiotherapeuten. Nichts kann effektiver helfen als das zu machen, wofür wir gemacht sind.

      Gruß,
      Sebastian

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.