Paleo Orangenkuchen

Orangenkuchen
Bewerte diesen Beitrag:
Paleo Orangenkuchen, 4.29 / 5 (34 votes)

Mit diesem Orangenkuchen Rezept haben wir experimentiert, da wir zu einem Geburtstag einen echten Paleo Kuchen mitbringen wollten. Der Kuchen sollte nicht trocken werden und schön fruchtig schmecken.

Zugegeben: Durch die Menge an gemahlenen Mandeln ist der Orangenkuchen ganz schön mächtig. Also ruhig nach 1 Stück wieder aufhören. Die fruchtige Glasur nimmt ihm die Trockenheit.

Das Experiment war ein Erfolg: Jeder wollte gern ein Stück Paleo konformen Kuchen ohne Getreide und Zucker probieren. Dass ganze 3 Orangen im Kuchen sind wollte uns keiner glauben.

Orangenkuchen

Fruchtig, frisch und paleofreundlich: Orangenkuchen

Das Rezept: Paleo Orangenkuchen

Für 1 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Kleine Kuchenspringform (20 cm) mit Kokosöl oder Butter ausfetten. Am Boden mit Backpapier auslegen (wir haben es kreisrund zugeschnitten)
  3. 2 Orangen und Banane schälen und grob schneiden. In die Küchenmaschine geben und zu einer einheitlichen Masse mixen.
  4. Eier 30 Sekunden lang aufschlagen. 2 EL Honig hinzugeben und nochmal für etwa 3 Minuten schlagen, bis die Eimasse richtig fluffig ist.
  5. Etwa 250 ml vom Orangen-Bananen zur Seite nehmen und mit dem Mandelmehl, dem Eischaum und  dem Backpulver vermischen.
  6. Teig in die Springform geben und für 1 Stunde im Ofen backen.
  7. Kuchen auskühlen lassen.
  8. Die dritte Orange auspressen. Datteln in kleine Stückchen hacken.
  9. Orangensaft, Datteln und den restlichen Orange-Bananen-Mix in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Hitze herunterdrehen und etwa 10 min kochen lassen bis die Datteln sich aufgelöst haben (hier kann man auch mit einer Gabel nachhelfen). Butter hinzufügen und alles gut rühren.
  10. Den Kuchen aus der Springform holen und mit dem Boden nach oben platzieren. Das Backpapier lösen und mit einer Gabel den Kuchen an der Oberfläche leicht „löchern“.
  11. Mit einem Löffel vorsichtig die Orangenglasur auf die Oberfläche geben. Das Ganze zieht mit etwas Geduld gut ein und wird beim Abkühlen hart.
  12. Mit Mandelsplittern garnieren.

Orangenkuchen mit Pfiff

Das Highlight am Kuchen ist eindeutig die Glasur. Wir könnten das Zeug löffeln :-)

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

25 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Julia //

    Hallo, ist es normal, dass der Kuchen so „matschig“ ist oder habe ich etwas falsch gemacht?

    Antworten
  2. karina //

    Vertrage Mandeln nicht. Leider sind fast alle Rezepte mit Mandeln oder Mandelmehl 😐
    habe Kastanienmehl verwendet. Geschmacklich nicht schlecht aber die Konsistenz gleicht der einer Marzipanmasse oder eines rohen Lebkuchenteiges. Total speckig und fest. Der Kuchen ist null aufgegangen. Wie kann ich geriebene Mandeln oder Mandelmehl in Rezepten ersetzen?

    Antworten
  3. Carina //

    Hallo,

    vielen Dank für dieses tolle und super saftige Kuchenrezept. Meine Freunde waren begeistert, dass ein Paleokuchen nicht staubtrocken und langweilig schmeckt ;-)

    Ich habe den Kuchen bereits nach 45 min aus dem Ofen geholt, weil er schon so dunkel war und da ich nur 200 g Mandeln daheim hatte, hab noch 50g Kokosraspeln benutzt
    Statt Manelsplitter oben Kokosflocken.
    Schmeckt auch gut und wie gesagt richtig saftig!

    Antworten
  4. Eva-Maria Stibor //

    Ich habe gestern euren tollen Kuchen probiert und ein bisschen herumexperimentiert! Habe den Kuchen zweimal durchgeschnitten und mit zwei Füllungen zu einer wunderbaren Torte erweitert! Ein Traum! Für die eine Füllung habe ich eine Mango genommen in den Smoothiemaker gegeben plus sechs Blatt Gelatine in kaltes Wasser aufgeweicht und dann in ein wenig Heissem Wasser aufgelöst, schnell unter ständigen Rühren dazu zur Mangosauce und auf den kalten Kuchenboden gegeben….. Ein paar Minuten im Kühlschrank erkalten lassen, inzwischen 200ml Kokosmilch mit einem Esslöffel Birkenzucker nach demselben Prinzip anrühren ….. Zweiten Kuchenboden auf die Mangofüllung legen, Kokosnussmilchcreme drauf verteilen, wieder ab in den Kühlschrank. Zum Schluss Deckel des Kuchens drauf und laut eurem Rezept die Orangencreme darauf verteilen! Kann nur sagen, schmeckt besser als jede nicht paleoconforme Torte! Glg

    Antworten
  5. Anton //

    Hallo! Macht man dieser Kuchen nur mit gehaltenen Mandeln oder auch mit mandelmehl und wenn dann wieviel soll ich reingeben.

    Bitte Hilfen!!!

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Anton,
      das liegt ganz an deinem Geschmack. Ich mache ihn mit gemahlenen Mandeln, aber Mandelmehl eignet sich gewiss auch gut. Dann wird die Sruktur etwas feiner. Ich bin nicht sicher, wie du die Menge anpassen musst, aber allzu sehr sollte sich das nicht unterscheiden.

      LG Anna

      Antworten
  6. Jessica //

    Schöne Kuchenalternative. Ist auch bei den Gästen gut angekommen. Leider ist Kuchen recht dunkel geworden. Das nächste Mal werde ich ihn nicht ganz so lange backen.

    Antworten
  7. Anni //

    Hallo,
    ich habe den Kuchen direkt getestet :-) Die Glasur sah auch genauso aus wie auf dem Bild.. allerdings war meiner sehr trocken und die Glasur bitter. Kann das von den Bio Orangen kommen? Und was kann ich gegen die Trockenheit machen?

    Antworten
  8. Sandra //

    Also bei mir sieht die Glasur überhaupt nicht aus wie auf dem Foto. Sie schmeckt auch nicht sooo herausragend wie im Rezept versprochen wird :( gibt’s irgendwelche Tipps worauf man achten sollte?

    Antworten
  9. Antje //

    :-) kleiner Fehlkauf sorgte für eine interessante Abwandlung: habe im Biomarkt versehentlich zu roten Grapefruits gegriffen statt zu Orangen … der so ungewollt kreierte Paleo Grapefruitkuchen war sehr lecker :-)

    Antworten
  10. Daniela //

    Ein super Kuchen!
    Ich mag gerne Zitrone… werde den nächsten damit probieren :-)
    Meine Glasur war auch dunkler und nicht fest (Sie hatte auch keine Zeit dazu , yamm)

    Antworten
  11. Antje //

    Ist bereits der Lieblingskuchen von meiner Familie und mir geworden. Ich püriere die Glasur nach dem Kochen mit einem Pürierstab, dann sind auch die Datteln klein….:-)

    Antworten
  12. Marvin Franke //

    Hallo liebe Paleoaner,
    ich habe den Kuchen heute auch das erste mal gemacht.
    Es war ein absoluter Genuss! Vielen Dank für das großartige Rezept!

    Einige Fragen habe ich dennoch:
    Ist es normal, dass der Kuchen kein bisschen aufgeht?
    Schmeckt ihr den Esslöffel Ghee auch so intensiv in der Glasur? Ich finde den könnte man auch weg lassen, oder was mein Ihr?

    Antworten
  13. Bea //

    Der Kuchen hat geschmeckt, hab aber immernoch nicht raus gefunden, wo der 3. EL Honig hin soll. Hab ihn der Glasur beigemengt, auch haben sich bei mir die Datteln nicht aufgelöst. Morgen probiere ich das Bananenbrot.

    Antworten
  14. Bea //

    Hey, frage mich wo der 3. El Honig hin soll, weiß das jemand und kann mir kurzfristig helfen?

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Bea,
      Das steht in der Beschreibung, die gehören in die Eimasse!

      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
      • Bea //

        Liebe Caro,

        klar steht das in der Beschreibung, allerdings standen am 22.6.14 im Rezept auch noch 3 EL Honig drin und nun stehen nur noch 2 EL drin.
        War mir nur unsicher, ob der evtl wo anders hin soll.

        Nun hat es sich gezeigt, das es wohl ein Verschreibungsfehler war, im Rezept.
        Hat alles gut geschmeckt.

        Liebe Grüße Bea

        Antworten
  15. Isi //

    Habe den Kuchen gerade gemacht. Also wie auf dem Bild sieht er nicht aus. Die Glasur ist durch die Datteln viel dunkler und glänzt auch nicht so schön. Wieso ist die Glasur bei euch so hell?
    Bin gespannt wie er schmeckt. Muss jetzt erstmal abkühlen.

    Antworten
  16. Inchen //

    Soll denn die Glasur wirklich hart werden? Hab den Kuchen gestern gemacht und die Glasur ist immer noch weich…. Freue mich schon aufs Probieren. Bis jetzt war JEDES Rezept aus dem Buch/website ein Volltreffer. Großes Lob!

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)