Süßkartoffel Rezepte

Hier findest du unsere beliebtesten Süßkartoffel Rezepte! Die Süßkartoffel machen wir gern als Beilage wenn Gäste da sind. Denn man kann mit Süßkartoffel für viele Geschmacksüberraschungen sorgen, z.B mit unerwartet knusprigen Süßkartoffel Pommes und Süßkartoffel Wedges. Das Gute: Die Zubereitungszeit ist wesentlich kürzer als bei normalen Kartoffeln. Man kann mit Süßkartoffeln z.B Bratkartoffeln machen, ohne sie vorzukochen.

Artikel zum Thema

Süßkartoffel: Hintergründe und Fakten

Auch wenn ihr Name es vermuten ließe – die Süßkartoffel ist viel mehr als die süße kleine Schwester der Kartoffel! Genau genommen ist sie nicht einmal mit dieser verwandt. Laut der amerikanischen Non Profit Organisation CSPI ist die Süßkartoffel nichts weiter als das gesündeste Gemüse der Welt.

Bei uns wurde die Batate, wie die Süßkartoffel auch genannt wird, erst in den letzten Jahren so richtig bekannt. Seitdem herrscht aber ein regelrechter Süßkartoffel-Boom! Kein Wunder, bei dieser Kombination aus unverschämt leckerem Geschmack und höchster Nährstoffdichte.

Herkunft der Süßkartoffel

Die Süßkartoffel kam wohl bereits vor 10 000 Jahren in Südamerika vor – das zumindest kann man Höhlenmalereien aus Peru entnehmen. Insofern hat die süße Knolle eine lange Geschichte auf dem Buckel.

Im 15. Jahrhundert wurde sie dann, genau wie auch die Kartoffel, von Christoph Kolumbus nach Europa, die USA, Südostasien und Afrika gebracht. In Europa gedieh die Süßkartoffel im sonnigen Spanien und Portugal fortan hervorragend.

Im Mittelalter galt die Süßkartoffel als Speise der armen Bevölkerungsschichten. Nachdem die schmackhafte Knolle aber schnell als Aphrodisiakum und für ihre potenzsteigernde Wirkung bekannt wurde, machte sich auch die Oberschicht die Wirkung der Wunderknolle zunutze und nahm das Gemüse in ihren Speiseplan auf.

Heute werden die Süßkartoffeln in Europa vor allem in Spanien, Portugal, und Italien angebaut. Weltweit gesehen ist der mit Abstand größte Süßkartoffel-Produzent allerdings China, wo pro Jahr bis zu 100 Millionen Tonnen angebaut werden. Aber auch in Afrika und Israel werden die Knollen kultiviert.

Wann haben Süßkartoffeln Saison?

In hiesigen Geschäften und Supermärkten bekommt man das ganze Jahr über Süßkartoffeln, die zumeist aus Israel oder Südamerika stammen. Selten bekommt man auch deutsche Süßkartoffel-Sorten, wie die "Batata Bavaria", die im September und Oktober geerntet wird. Hiesige Exemplare sind aber leider um einiges teurer.

Da Süßkartoffeln Wärme lieben und bei Temperaturen unter 10 Grad empfindlich reagieren, gedeihen sie in subtropischen Bedingungen am besten.

Von den 120 Millionen Tonnen Süßkartoffeln, die pro Jahr weltweit geerntet werden, kommt der Hauptanteil aus China.

Süßkartoffel: Sorten& Geschmack

Auch wenn es der Name vermuten ließe: die Süßkartoffel ist nicht mit der Kartoffel verwandt! Beide Gemüse wachsen zwar in der Erde, botanisch gesehen zählt die Kartoffel jedoch zu den Nachtschattengewächsen und die Süßkartoffeln zu den Windengewächsen.

Süßkartoffeln gibt es in verschiedenen Formen und Größen: von eher kugelförmige bis längliche geformt, von 10 bis 30 Zentimetern lang, und zwischen 100 Gramm und gleich mehreren Kilos schwer. Die bisher größte Süßkartoffel der Welt bracht ihrem Besitzer, einem libanesischen Bauern, mit stattlichen 11,2 Kilo übrigens den Weltrekord ein.

Auch farblich gibt es Unterschiede: So variiert die Schale der Süßkartoffeln in ihrer Farbe von hellbraun, über orange-rötlich bis hin zu fast pink. Das Fruchtfleisch kann von weißlich bis hin zu tief orange variieren.

In unseren Geschäften erhält man zumeist die bekannten Süßkartoffel - Sorten „Evangelina“, „Bonita“ und „Murasaki“.

Der leckere Geschmack der Süßkartoffel ist süßlich und leicht nussig, wobei Knollen mit einem dunkleren Fruchtfleisch intensiver schmecken. Essbar sind übrigens auch die Blätter der Süßkartoffel, die wie Spinat verwendet werden können.

Nährwerte: Wie gesund sind Süßkartoffeln?

Ihrem Namen als gesündestes Gemüse der Welt macht die Süßkartoffel alle Ehre – und versorgt uns nahezu mit allen Nährstoffen und Vitaminen außer B12 und Vitamin D. Es ist bekannt, dass sich Bergvölker in Indonesien sogar zu 90 Prozent nur von Süßkartoffeln ernähren!

Neben reichlich Zink, Magnesium und Kalzium, vielen Ballaststoffen und großen Mengen Vitamin E, enthält die Süßkartoffel mehr Beta-Carotin als alle anderen Gemüse. So deckt man mit nur 100 Gramm Süßkartoffeln bereits seinen Tagesbedarf an Beta-Carotin.

Die in der Süßkartoffel enthaltenen Carotinoide gehören zu den Antioxidantien - und diese wichtigen Stoffe wirken nicht nur gegen freie Radikale und entzündungshemmend, sondern auch vorbeugend gegen Krankheiten wie Krebs, Parkinson, oder Alzheimer.

Gut zu wissen: Obwohl der Zuckeranteil in Süßkartoffeln größer ist als in herkömmlichen Kartoffeln, lassen Süßkartoffeln den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. So bleibt man nach dem Verzehr von Süßkartoffeln lange satt und zufrieden.

Nähwertepro 100 Gramm
Kalorien86 kcal
Kohlenhydrate20 g
Protein1,6 g
Fett0,1 mg
Magnesium25 mg
Kalzium30 mg
Kalium337 mg
Vitamin C2,5 g
Vitamin B60,2 mg
Beta-Carotin8555,00 µg
Vitamin A1426,00 µg
Eisen0,6 mg

Süßkartoffeln einkaufen und aufbewahren

Süßkartoffeln sind unkompliziert zu lagern. Kühl, trocken und dunkel halten sie sich so recht lange und können am besten im Keller oder in der Speisekammer bis zu drei Monaten aufbewahrt werden.

Beim Einkauf sollte darauf geachtet werden dass die Süßkartoffeln fest und nicht schrumpelig sind!

Wie bereitet man Süßkartoffeln zu?

Im Prinzip gilt: alles was mit Kartoffeln geht, geht auch mit Süßkartoffeln! Und oft noch leckerer, würden wir sagen, denn der besondere Süßkartoffelgeschmack schmeckt selbst in der einfachen gekochten Variante einfach köstlich. Vom Süßkartoffelpüree, über die Ofenkartoffel, bis hin zu Pommes oder Bratkartoffeln -  wer seinen Kartoffel-Verzehr einschränken möchte oder einfach Abwechslung braucht, tut gut daran seine Gerichte durch Süßkartoffeln aufzupeppen.

Es geht aber auch noch kreativer: Toll sind Süßkartoffeln etwa in Kuchen, Keksen oder statt Bananen in Paleo Pfannkuchen. Und auch eine Smoothie bowl mit Süßkartoffeln schmeckt einfach genial!

Traditionell wird die Süßkartoffel übrigens in den USA zu Thanksgiving verspeist: Zum Truthahn mit Nüssen gibt es zum Festtagsmenü überbackenes Süßkartoffelpüree.

Zur Vorbereitung Süßkartoffeln waschen, von Erdresten befreien und dann je nach Bedarf verwenden. Tipp: Im Gegensatz zu Kartoffeln kann man Süßkartoffeln auch roh essen – zum Beispiel gerieben im Salat.

Unsere besten Süßkartoffel Rezepte

Süßkartoffeln sind nicht nur ein toller Kartoffelersatz, sie überzeugen uns auch in Gebäck, Bowls oder Salat! Wir können uns kaum entscheiden, welches Süßkartoffel-Rezept unser liebstes ist.  Hier kommen die Top 5 aus unseren Rezeptarchiv - lasst euch inspirieren!