Schokokipferl

Schokokipferl
Bewerte diesen Beitrag:
Schokokipferl, 4.69 / 5 (78 votes)
Schokokipferl

Ein Klassiker in der Weihnachtszeit: Leckere Schokokipferl

Soviel steht fest: Weihnachten ohne Plätzchen ist nur halb so schön! Jeder von uns hat wohl seine ganz spezielle Lieblingssorte oder kennt ein paar gut gehütete familiäre Geheimrezepte. Mein All-Time-Favorit ist das Vanillekipferl -Rezept meiner Oma! Die erste Ladung dieser leckeren Plätzchen kommt dann gerne schon Ende Oktober zum Nachmittags-Kaffee auf den Tisch. Dieses Jahr habe ich mich an einer Paleo-tauglichen Variante versucht, garantiert ohne weißen Zucker, Mehl & Co. – und sogar für Nussallergiker geeignet.

Zum Einsatz kommen in den “Schokokipferln” vor allem Erdmandeln und Sonnenblumenmehl. Die fertigen Kipferl werden dann mit Schokolade überzogen oder – statt ganz klassisch in Puderzucker – einfach in Kokosmilchpulver gewälzt. Super einfach, super lecker! Mein Tipp zum Start in die Adventszeit.

Das Rezept: Schokokipferl

Für 1 Blech // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  2. Gemahlene Erdmandeln, Sonnenblumenmehl, Kokosblütenzucker, Ei, Weidebutter (in kleine Stücke geschnitten) und 1/2 TL Vanille vermengen und zu einem schönen glatten Teig verkneten. Das geht mit der Küchenmaschine, dem Handrührer oder einfach mit den Händen. Den fertigen Teig auf einen Teller geben und 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Ofen auf 150 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Aus dem gekühlten Teig kleine Kipferl formen und auf das Backblech geben. Sollte der Teig kleben die Hände etwas mit Sonnenblumenmehl bestäuben, dann geht das Formen der Kipferl leichter.
  5. Kipferl im Ofen 15-20 Minuten backen.
  6. Währenddessen 4-5 Stück dunkle Schokolade in einer Tasse im Wasserbad schmelzen. Ca. 1 EL Kokosmehl mit 1/2 TL Vanille vermengen.
  7. Fertige Kipferl aus dem Ofen nehmen (sie sind dann fertig wenn sie sich an den Rändern golden-bräunlich färben) und kurz abkühlen lassen.
  8. Kipferl an den Enden mit Schokolade bestreichen oder im Kokos-Vanille-Pulver wälzen.
  9. Kipferl vollständig auskühlen lassen und dann servieren!

Unser Tipp

Du kannst das Rezept ganz einfach nach deinem Geschmack variieren: Wer es ultra schokoladig mag kann z.B direkt 2 EL Kakaopulver unter den Teig mischen.

Tipp: wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser Weihnachts Kochbuch mit unseren Lieblingsplätzchen Rezepten, weihnachtlichen Naschereien, den besten Kuchen für den Adventssonntag, selbstgemachten Paleo Geschenken und dem perfekten Festtagsmenü.

Schokokipferl: Ein Muss in der Aventszeit

Super schnell und easy gezaubert und garantiert noch schneller weggenascht – Schokokipferl gehören zur Advents- und Weihnachtszeit einfach dazu! Durch die natürliche Süße der Erdmandeln schmecken die Plätzchen besonders fein und benötigen wenig zusätzliche Süße.

Tipp: wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser Weihnachts Kochbuch mit unseren Lieblingsplätzchen Rezepten, weihnachtlichen Naschereien, den besten Kuchen für den Adventssonntag, selbstgemachten Paleo Geschenken und dem perfekten Festtagsmenü.

Geschrieben von Iris

Iris ist Linguistin, Texterin und Musikerin. Ernährung und Gesundheit spielen in ihrem Leben schon lange eine große Rolle. Seit einiger Zeit ernährt sie sich nach Paleo und ist überzeugt, dass eine individuell passende Ernährung nicht nur den Körper sondern das ganze Lebensgefühl positiv beeinflussen kann. Wenn sie nicht gerade neue Rezepte kreiert, findet man Iris meist irgendwo in der Natur, beim Bouldern, Yoga oder auf Reisen.
Mehr Artikel von Iris lesen

Diskutiere mit uns

4 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Yvonne //

    Ohne weißen Zucker, aber dafür mit Glukosesirup im Kokosmilchpulver… hm naja.

    Antworten
    • Iris Schober //

      Liebe Yvonne,
      es gibt auch Kokosmilchpulver die ganz pur daherkommen, aber ja – leider sind in vielen Produkten Zusatzstoffe enthalten. Daher immer genau auf die Verpackung schauen:) Oder aber einfach Kokosmehl statt dem Kokosmilchpulver verwenden!
      Liebe Grüße,
      Iris

      Antworten
      • Yvonne //

        Liebe Iris,
        kannst du da eine Quelle nennen? Unter dem obigen Link gibt es leider kein einziges.
        Liebe Grüße
        Yvonne

        Antworten
        • Iris Schober //

          Liebe Yvonne,
          ja wir empfehlen zum Beispiel das Kokosmilchpulver von Salud Viva! Habe das jetzt auch im Rezept ergänzt, danke dir nochmal für den Hinweis.
          Liebe Grüße,
          Iris

          Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)