Würzige Paleo-Lebkuchen

Paleo Lebkuchen
Bewerte diesen Beitrag:
Würzige Paleo-Lebkuchen, 4.58 / 5 (53 votes)

Lebkuchen gehören zu Weihnachten wie Eier zu Ostern. Auch wenn es im Supermarkt einige Varianten ohne Mehl zu kaufen gibt, so schmecken diese selbstgebackenen Lebkuchen einfach am besten. Die Variante ist relativ einfach herzustellen, ist aber durch das Nussmehl ziemlich gehaltvoll. Auch wenn sie gut schmecken und du sie glutenfrei backen kannst: Nicht mit Lebkuchen satt essen! Teile sie dafür mit Freunden und Familie – so haben alle etwas davon.

Tipp: Wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser “Paleo Weihnachts Kochbuch“.

Paleo Lebkuchen

Das Rezept: Würzige Paleo-Lebkuchen

Für 6 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Ofen auf  Umluft 180 °C  vorheizen, Backblech herausnehmen, mit Backpapier auslegen und mit 1 TL Kokosöl einfetten.
  2. Die gemahlenen Mandeln, die Gewürze, Backpulver und das Salz in einer Schüssel vermischen. Einen vulkanförmigen Krater formen.
  3. 1 EL Kokosöl schmelzen. In einer separaten Schüssel Honig, geschmolzenes Kokosöl und Ei verquirlen und anschließend in den Krater der Nuss-Gewürz-Mischung füllen.
  4. Mit einer Gabel von innen nach außen ordentlich vermischen bis du eine einheitliche Masse erhältst.
  5. Zu einem Ball formen, in eine Plastikfolie einwickeln und für ca. 30 Minuten im Kühlschrank auskühlen lassen.
  6. Die Teigmasse aus dem Kühlschrank nehmen und mit etwas gemahlenen Mandeln bestreuen. In 6 Bälle teilen und mit den Händen zu gleichmäßig runden Teigfladen formen.
  7. Die Teigfladen auf dem Backblech verteilen und für ca. 14 Minuten in den Ofen geben.
  8. Herausnehmen, abkühlen lassen und genießen.

Lebkuchen und Weihnachten – das gehört zusammen

Wie schon gesagt, in der Weihnachtszeit braucht man einfach mal einen Lebkuchen. Je nach Geschmack und vorhanden Zutaten können die gemahlenen Mandeln auch ganz oder teilweise durch gemahlene Haselnüsse ersetzt werden. Wer es nicht ganz so genau nimmt, der kann die Lebkuchen nach dem Abkühlen noch mit ein wenig dunkler, geschmolzener Schokoloade überziehen.

Tipp: wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser Weihnachts Kochbuch mit unseren Lieblingsplätzchen Rezepten, weihnachtlichen Naschereien, den besten Kuchen für den Adventssonntag, selbstgemachten Paleo Geschenken und dem perfekten Festtagsmenü.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

21 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Matthias Döteberg //

    In der Zubereitung habt ihr aber das Backpulver vergessen…und ich dann auch. Aber trotzdem lecker.

    Antworten
  2. Inga //

    Hallo,
    kann man die Lebkuchen auch ausstechen?
    Ich such ein Rezept, das ich mit meiner kleinen Tochter machen kann.
    LG

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gute Idee, Inga! Das sollte funktionieren :)
      LG und lasst es euch schmecken, Anja

      Antworten
  3. Claudia //

    Tolles sehr leckeres Rezept. Für mich als paleo beginner wäre toll gewesen die Nährwerte für fett, Eiweiß und Kohlenhydrate dazu zu schreiben. Das fehlt mir im gesamten weihnachtsbuch😢

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Claudia,
      da hast du Recht – für Beginner ist das nicht einfach :/ Je länger du dabei bist umso besser kannst du deinen Körper und dem Hunger/Sättigungsgefühl vertrauen. Mithilfe der Seite http://fddb.info/ kannst du dir gerne die Makronährstoffverteilung selbst ermitteln!
      LG, Anja

      Antworten
  4. Lisa //

    Hallo Paleo Team,
    Hört sich super an.
    Habe nur kein Mandelmehl mehr zuhause😱
    Funktioniert das Rezept auch mit Kastanienmehl?
    Viele Grüße
    Lisa

    Antworten
  5. Katharina //

    Ich habe die leckeren Lebkuchen letzte Woche gebacken und sie schmecken wirklich sehr lecker!
    Ich würde bei dem Rezept aber den Punkt 1. Ofen auf Umluft 180 °C vorheizen… Nach Punkt 5 auflisten. Mein Backofen braucht nun wirklich keine 30 Minuten um auf die Temperatur zu kommen. :)

    Antworten
  6. michaela //

    Konnte ihr bitte ke- oder Kohlenhydrate am Schluss für die Diabetiker in den Rezepten mit angeben. Wäre super hilfreich. Danke

    Antworten
  7. Kate //

    Hey!

    Ich hab die gerade zum ersten Mal gemacht (nachdem ich auf euren Blog gestoßen bin) und eine klitzekleine Anmerkung: 15 EL Kokosöl? Könnte es sein, dass da ein Komma fehlt? Ich glaube ich muss die jetzt noch mal machen, nachdem ich bei weitem zu viel Kokosöl dazu gegeben habe (10 EL tatsächlich, man weiß ja nie so ganz wo der Tippfehler steckt) – aber ich berichte noch ob sie essbar wurden oder nicht :)

    LG,

    Kate

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Kate,

      danke für den Hinweis, da hat sich wohl tatsächlich ein Fehler eingeschlichen.
      Aber in der Rezeptbeschreibung steht es zum Glück wieder richtig drin: 1 TL + 1 EL :)

      Viel Erfolg beim zweiten Mal :)

      LG Malika

      Antworten
      • Kate //

        Hey Malika!

        Ging doch gut – einen Tick zu lang drin gelassen, waren mir um die Ränder herum zu knusprig, aber sonst echt lecker! Gute Gewürzmischung! Und mit dem Öl sicher nicht krümelig :)

        LG,
        Kate

        Antworten
  8. Mareike //

    Hallo,
    Auch wieder sehr lecker. Leider etwas krümmelig. Wie kann man das verhindern? Jetzt fehlt mir nur noch ein leckerer Glühwein ;)))) habt ihr ne Idee ? Lg

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Mareike, wie wäre es hiermit:

      Die Schale einer Orange abreiben, den Saft aus der Orange pressen.
      4 Nelken, 2 Zimtstangen, etwas Kardamom dazugeben und alles erhitzen.
      Die Flüssigkeit reduzieren lassen, dann etwas Ingwer und den Rotwein dazugeben.
      Das wäre eine Paleo Variante des Glühweins mit Alkohol. Falls du ein alkoholfreies Rezept brauchst ersetze den Rotwein einfach durch naturbelassenen Apfelsaft. Das klappt genauso!
      Lass es dir schmecken. Liebe Grüße

      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  9. Sonja //

    Fehlt bei 175 Mandeln ein “g” oder muss man sie wirklich abzählen?

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Liebe Sonja,

      da fehlt(e) tatsächlich ein g, du musst sie also nicht abzählen!

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)