Paleo Zwiebelringe

Zwiebelringe
Bewerte diesen Beitrag:
Paleo Zwiebelringe, 3.32 / 5 (41 votes)

Perfekt als Snack: Die Paleo Zwiebelringe schmecken wirklich gut und passen hervorragend zu einem gemütlichen Fernsehabend. Allerdings ist die Panade ein wenig kniffelig und man braucht etwas Geduld, bis alle Ringe ausgebacken sind. Also nicht gleich verzweifeln, wenn die ersten noch nicht ganz perfekt werden. Am Ende hat man den Kniff raus.

Zwiebelringe

Das Rezept: Paleo Zwiebelringe

Für 4 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 Eier
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Mandeln mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chilipulver vermischen.
  2. Die Eier aufschlagen und zusammen verquirlen.
  3. Die Zwiebeln in einzelne Ringe schneiden, in die Eier eintauchen und in der Mandelmischung wenden.
  4. Kokosöl portionsweise in einer Pfanne erhitzen und Zwiebelringe darin von beiden Seiten goldbraun anbraten.
  5. Vor dem Servieren auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen.

Unser Tipp

Die Panade haftet am Besten, wenn das Fett nicht ultraheiß ist – also lieber auf mittlerer Hitze ausbraten. Außerdem darauf achten, dass genug Fett in der Pfanne ist.

Zwiebelringe – mit etwas Geduld ein leckerer Snack

Wir könnten uns vorstellen, dass die Panade besser haftet, wenn man die Ringe im Ofen zubereitet, allerdings haben wir damit keine Erfahrung. Schreibt uns gerne in den Kommentaren, wenn ihr noch weitere Tipps für die Zubereitung habt!

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

4 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Sandra //

    Das ist eine wirklich tolle Snackidee. Ich habe es aufgrund eures Hinweises und meiner Faulheit gleich im Ofen versucht und das Ergebnis ist einfach super! Knackig und dennoch saftig und zudem absolut lecker gewürzt. Einfach und richtig gut.

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Sandra, danke für dein positives Feedback. Uns schmecken die Zwiebelringe auch hervorragend.
      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
      • Sandra //

        Das kann ich leider gar nicht genau sagen. Ich glaube so ungefähr 15 Minuten bei 200° Ober- und Unterhitze für eine Gemüsezwiebel.

        Hatte auch mal ein Blech mit zwei Zwiebeln gemacht, die entsprechend länger drin gelassen und das war dann letztendlich ein wenig zu trocken.

        Also einfach zwischendurch probieren. :)

        Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)